So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an KSRecht.
KSRecht
KSRecht,
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 1005
25551084
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
KSRecht ist jetzt online.

Hallo Wir wohnen zur miete in einem Mehrfamilienhaus, dort

Kundenfrage

Hallo Wir wohnen zur miete in einem Mehrfamilienhaus, dort in der 1 etage. Wir haben seit dem es nun kälter geworden ist arge probleme mit feuchtigkeit und seit nun fast 3 wochen ärger mit schimmel bildung an den Wänden (aussenwände). Wenn wir die wände anfassen sind sie eiskalt, obwohl 24/7 die heizung an ist ausser in den lüftungsphasen. Wir hatten dem Vermieter bescheid gegeben, er kam auch prompt vorbei und schaute sich das ganze an. Er hatte sich dann dran gemacht das ganze zu beseitigen, mit Chlor und meinte dann danach das der schimmel nun weg sei, was aber nach mehrmaligen kontrollen nicht der fall gewesen ist. Er ist auch der meinung das es ein Lüftungsproblem sei. Wir sind beide berufstätig und sind erst ab 18uhr oder später zuhause, und haben ständig beschlagene Fenster in der ganzen wohnung. Was wir so nicht erlebt hatten in anderen wohungen. Kündigung is Fristgerecht eingereicht worden. Nun is die Frage bzgl der Kaution was darf Vermieter einbehalten oder tun
Gepostet: vor 9 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  KSRecht hat geantwortet vor 9 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für ihre Frage. Diese beantworte ich gern wie folgt: Die Mietkaution dient als Sicherheit für die noch nicht erfüllten Zahlungsansprüche des Vermieters gegen den Mieter nach Beendigung des Mietverhältnises. Welche Zahlungsansprüche aus dem Mietverhältnis durch die Kaution gesichert werden, richtet sich in erster Linie nach der Absprache, welche die Mietparteien diesbezüglich beim Abschluss des Mietvertrages getroffen haben. Deshalb müssen Sie zunächst einen Blick in den gekündigten Mietvertrag werfen und prüfen, ob dort eine Vereinbarung mit dem Vermieter über die Verwendung der Kaution getroffen wurde, d.h. welche Ansprüche bei Nichterfüllung durch Sie mit der Kaution verrechnet werden können. Gibt es keine konkrete Vereinbarung, so kann der Vermieter die Mietkaution dazu nutzen, um noch nicht erfüllte Zahlungsansprüche aus Mietverhältnis nach dessen Beendigung zu begleichen. Nach Beendigung des Mietverhältnisses werden sämtliche noch nicht beglichenen Zahlungsansprüche des Vermieter gegen den Mieter fällig. Dieses sind der Anspruch auf Mietzins, der Anspruch auf Leistung der Betriebskosten sowie die Nichterfüllung einer nach dem Auszug bestehenden Renovierungspflicht oder der Schadensersatzanspruch wegen Beschädigung der Mietsache. Der Vermieter muss nach Übergabe der Wohnung eine Abrechnung über die Kaution vornehmen. Die Rechtsprechung geht dabei von einer Höchstfrist von drei Monaten nach Übergabe der Wohnung durch den Mieter an den Vermieter nach Beendigung des Mietverhältnisses aus. Erfolgt keine Verrechnung der Kaution mit bestehenden Ansprüchen aus dem Mietverhältnis, ist die Kaution nach Ablauf der Frist an den Mieter zurück zu geben. Ich hoffe ihre Frage damit beantwortet zu haben. Mit freundlichen Grüssen KSRecht

Verändert von KSRecht am 31.01.2010 um 15:17 Uhr EST