So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Danjel Newerla.
Danjel Newerla
Danjel Newerla, Diplom Jurist
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Zufriedene Kunden: 9380
Erfahrung:  Im Bereich Mietrecht habe ich schon mehrere Mandate betreut.
26039601
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Miet- & WEG-Recht hier ein
Danjel Newerla ist jetzt online.

Ich wohne zur zeit in einer Wohngemeinschaft,in der ich zur

Beantwortete Frage:

Ich wohne zur zeit in einer Wohngemeinschaft,in der ich zur untermiete wohnte!

mein mitbewohner hat mich gestern abend auf die straße gesetzt da wir keinen mietvertrag haben ohne eine Frist!
meinen Hausrat möchte er einbehalten.
Mietschulden sind nicht vorhanden!
Die miete wurde immer fristgerecht & monatlich entrichtet

somit möchte ich wissen ob das rechtens ist das er mein besitz einbehalten darf!
und wenn nicht welche rechtlichen wege stehen mir zur verfügung,wenn er mir die türe nicht öffnen möchte!
Gepostet: vor 8 Jahren.
Kategorie: Miet- & WEG-Recht
Experte:  Danjel Newerla hat geantwortet vor 8 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,



vielen Dank zunächst für Ihre Anfrage!


Nachfolgend möchte ich gerne unter Berücksichtung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts zu Ihren Fragen wie folgt Stellung nehmen:

Zunächst ist auszuführen, dass Ihr Vermieter Sie grundsätzlich nicht so ohne weiteres vor die Tür setzen kann. Bei dem zwischen Ihnen und Ihrem Vermieter geschlossenen Untermietvertrag handelt es sich nämlich um einen ganz normalen Mietvertrag.

Ein solcher ist auch wirksam, wenn er nicht schriftlich fixiert wurde. Sofern also wie in Ihrem Fall keine schriftliche Fixierung vorliegt, besteht dennoch ein wirksamer Untermietvertrag und der Vermieter kann Ihnen nur nach den gesetzlichen Kündigungsfristen ordentlich oder im Falle einer Pflichtverletzung Ihrerseits, die allerdings nach Ihrer Schilderung nicht vorliegt, außerordentlich kündigen.

Auf den Punkt gebracht bedeutet dies, dass Ihr Mietverhältnis noch weiter besteht, da Sie nicht wirksam gekündigt wurden (eine Kündigung müsste, falls eine solche überhaupt in Ihrem Fall möglich sein sollte, in Schriftform erfolgen!). Daher haben Sie auch ein Recht auf Zutritt zur Wohnung. Diesen Zutritt darf Ihr Vermieter Ihnen solange Ihr Mietverhältnis also noch weiter besteht, nicht verweigern.

Zudem darf der Vermieter natürlich nicht Ihre Sachen einfach so einbehalten. Sollte er die Sachen gegen Ihren Willen einbehalten, können Sie Strafanzeige wegen Unterschlagung gem. § 246 StGB stellen.

Darüber hinaus haben Sie bezüglich Ihrer Gegenstände einen zivilrechtlichen Herausgabeanspruch gem. § 985 BGB.

Im Endeffekt sollten Sie Ihren Vermieter also über die Rechtslage aufklären und Ihn auffordern, Ihnen den Zugang zur Wohnung weiterhin zu ermöglichen. Sollte er sich quer stellen, so sollten Sie einen im Mietrecht erfahrenen Kollegen mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragen. Gegebenenfalls sollten Sie Strafanzeige wegen Unterschlagung erstatten.

Sehr gerne wäre Ihnen meine Kanzlei bei der Wahrnehmung Ihrer Rechte behilflich. Den hier im Forum geleisteten Erstberatungsbetrag würde ich Ihnen im Falle einer weiter gehenden Beauftragung in voller Höhe an Rechnern. Bei Interesse können Sie sich sehr gerne am meine unten angegebene E-Mail-Adresse wenden, damit ich Ihnen ein unverbindliches Angebot zukommen lassen kann.

Ich möchte Sie gerne noch abschließend auf Folgendes hinweisen:

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen kann.

So kann nämlich durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen eine völlig andere rechtliche Beurteilung die Folge sein.

Ich hoffe, dass Ihnen meine Ausführungen geholfen haben. Sie können natürlich gerne über meine E-Mail-Adresse mit mir Verbindung aufnehmen.


Ich wünsche Ihnen noch einen angenehmen Montagnachmittag und einen guten Wochenstart!!


Mit freundlichem Gruß

Dipl.-Jur. Danjel-Philippe Newerla, Rechtsanwalt

Heilsbergerstr. 16
27580 Bremerhaven
[email protected]
Tel. 0471/3088132
Fax. 0471/57774

Danjel Newerla und 2 weitere Experten für Miet- & WEG-Recht sind bereit, Ihnen zu helfen.