So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an experteer.
experteer
experteer, Kraftfahrzeugtechnikermeister
Kategorie: Mercedes
Zufriedene Kunden: 6930
Erfahrung:  Kfz-Sachverständiger, Fachkundenachweis Airbag, Fachkundenachweis Klimaanlagen, Fachkundiger HV eigensichere Fahrzeuge (Elektro und Hybrid)
77184159
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Mercedes hier ein
experteer ist jetzt online.

Hallo, Entschuldigung, ohne Frage gesendet. PROBLEM: heute

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
JA: Was haben Sie bisher zur Problemlösung versucht?
Customer: Entschuldigung, ohne Frage gesendet. PROBLEM: heute bei ATU und dekra festgestellt, Achträger hinten Rost Befall, Plakette ja, aber sollte mal gemacht werden... Erneuert. Fahrzeug Mercedes C 180 W 204 Kombi mit 156 PS, Bj. 2011, 68000 km. Vom Händler im Juni 2019 gekauft, bisher alle Inspektionen bei Benz, nur heute ATU. Macht Kulanzantrag bei Benz Sinn oder was kostet die Reparatur, dh Wechsel des Achsträgers hinten?
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Kfz-Mechaniker wissen sollte?
Customer: I'm moment nicht, Danke. Falls nötig, meine Mail ist***@******.***

Sehr geehrter Fragesteller, vielen Dank für Ihre Anfrage auf Justanswer.

 

Vorab: Nein, ein Kulanzantrag macht keinen Sinn. Erstens ist der Wagen hierfür zu Alt, zweitens wahrscheinlich nicht durchgängig bei MB gewartet und drittens ist der Achsträger kein Kulanzfähiges Teil.

 

 

 

Rost am Achsträger ist normal, da muss auch eigentlich nichts gemacht werden. Wenn Sie möchten können Sie ihn entrosten und mit Unterbodenwachs behandeln. Die Träger sind meist angerostet, das ist aber normal, da der Herstelelr diesen nur mit einer dünnen schwarzen Lackschicht überzieht. Mehr ist auch nicht notwendig.

 

Was der Prüfer aufgeschrieben hat ist ein Hinweis. Das machen die gern mal, hat aber so lange es ein Hinweis ist noch keine große Bedeutung. Lassen Sie sich hier keinen Achsträger aufschwatzen. Oft ist es nämlich auch so, dass DEKRA oder TÜV durch ATU gedrängt werden etwas aufzuschreiben um Umsätze zu generieren. So lange der Wagen die Plakette hat ist aber alles gut.

 

 

Über eine Bewertung mit 5 Sternen über die Sternenleiste oben auf der Seite würde ich mich sehr freuen, ohne diese Bewertung schüttet der Seitenbetreiber keine Bezahlung an uns Experten aus.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo, vielen Dank für Ihre Antwort, die mich beruhigt. Der Wagen bekam gestern von der Dekra die Plakette. Ich gehe deshalb davon aus das alles in Ordnung ist. Der Typ von ATU sagte mir wohl, dass er das gleiche Problem mit seinem Benz hatte und den Achsträger wechseln musste, weil der Rostbefall von innen heraus käme (schlechtes Material) und es sich nicht um Oberflächenrost handelt. Das stimmt natürlich nicht fröhlich, denn ich hatte das Fahrzeug erst im Vorjahr im Juni von einem Händler gekauft. Ich hoffe also, es handelt sich jedoch um Oberflächenrost und nicht um eine sogenannte interkristalline Korrosion, die in minderwertigem Material vorkommt.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Was mich abschließend nur noch interessiert: ist/war das bei dem W204 ein Problem? Vielleicht haben Sie darauf noch eine Antwort. DANKE

Es gab bzw. gibt Probleme mit dem Material bei Ihrem Fahrzeug. Aber aktuell ist das Problem wohl nur oberflächlich, sonst hätten Sie keinen TÜV bekommen. Aktuell sehe ich hier nur Panikmache seitens ATU mit dem Ziel gleich etwas neues zu verkaufen.

 

 

experteer und weitere Experten für Mercedes sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Danke, ich werde Sie dann mal bewerten und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Sehr gern geschehen, das gleiche wünsche ich Ihnen.