So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4043
Erfahrung:  Intensivmedizin, Schmerztherapie, Manuelle Therapie, Akupunktur, Sportmedizin
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Mein Onkel (60 Jahre) hat fortgeschrittenene Prostatakrebs,

Diese Antwort wurde bewertet:

Mein Onkel (60 Jahre) hat fortgeschrittenene Prostatakrebs, und hat auch Haemophilie (Bluter Krankheit, Faktor III).
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 60, maennlich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): der Tumor ist nicht operierbar… mein Onkel wuede Anfang Dezember

Guten Tag, ich bin Dr. med. Moser, Allgemeinmedizinier, Narkosearzt, Intensivmediziner, Sport- und Schmerzmediziner, gerne helfe ich Ihnen weiter wenn Sie mir sagen worum es geht

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Zusammenfassung:
Mein Onkel, 60 J, ist Bluter (Haemophilie A) und leidet an fortgeschrittenem Prostatakrebs, Stufe 4.
Anfang Dez. wurde er in ein ALH eingeliefert, da er auf einmal nichts mehr essen und trinken (schlucken) konnte. Er litt bereits an extrwmsten Durchfall. Sein Tumor ist nicht operierbar, blutet seit Wochen sehr stark, und mein Onkel wurde diese Woche operiert - das blutende Gewebe des Tumors wurde entfernt. Er kann nach wie vor nichts essen und bricht nun uch schwallenweise den ganzen Tag gelb braune Fluessigkeit (kann das von der kuenstlichen Ernaehrung kommen)? was kann man gegen die Uebelkeit und den extrwmen Durchfall machen?
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Die Gastrologen, (er liegt auf dieser Abteilung) sind ratlos…

Ihr Onkel liegt in einem Krankenhaus und die haben dort alle Möglichkeiten Ihrem Onkel zu helfen. Die Übelkeit kann mit seiner Grunderkrankung zu tun haben. Es kommt immer wieder mal vor, dass jemand die künstliche Ernährung nicht verträgt, dann müsste man evtl. auf eine Ernährung über die Vene zurückgreifen, aber das liegt immer im Ermessen von den Krankenhausärzten.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
er bekommt die intravenoese Ernaehrung bereits ueber die Halsvene (da er im Arm wine Venenentzuendung bekam).
Was kann die Ursache fuer das starke Erbrechen sein? Welche U tersuchungen kann man machen, um die Ursache herauszufinden?

Da brauchen Sie keine Untersuchung, da müssen Sie jetzt geduldig abwarten, wiederum einen Versuch starten mit Ernährung über die Sonde.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
er bricht seit ueber 2 Wochen und hat extremsten Durchfall seit ueber 8 Wochen (sobald er eine Kleinigkeit ist, kommt es unversaut innerhalb Minuten durch.. Wie lange muss man Geduld haben, bis Aerzte was anderes probieren bzw dass sich was von alleine aendert?

Normalerweise wird das dann schon abgeklärt mittels Gastroskopie und/oder Rektoskopie. Das wären die Schritte die zu machen sind, oder eine Sichtung der Bauchorgane mittels Ultraschall, bzw. Blutbefunde.

Dr. med. Moser und 4 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
danke

gerne