So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.S.Meske.
Dr.med.S.Meske
Dr.med.S.Meske, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1198
Erfahrung:  Internistin, Erfahrung seit 1980 in Praxis, Kliniken der Maximalversorgung, Rehabilitation, Sozialmedizin und Verkehrsmedizin
114778414
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.S.Meske ist jetzt online.

Ich leide unter schwerer Osteochondrose.Spondylose

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich leide unter schwerer Osteochondrose.Spondylose deformans,Spondylarthrosen,Tarlovzysten..so ist der Befund vom MRT,ich habe starke Schmerzen im re .Bein und kann es nicht belasten...war bis jetzt beim Hausarzt... was kann ich jetzt tun... denke dass ich vielleicht einen Neurologen brauche?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Ich bin 71, weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich nehme viele Medikamente..Nebivolol,Candesartan,Amlidipin,Exemestan,Pramipexol
Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Das MRT ist aktuell von gestern

Guten Tag, ich bin Dr. Sylvia Meske, FÄ für physikalische Therapie und Rehabilitaion. Die in das Bein ausstrahlenden Schmerzen sind wahrscheinlich Ausdruck eines Nervenreizes des 5. und / oder 6. Lendennerven, die das Bein versorgen. Ich denke, bei den starken Veränderungen wird es notwendig sein, die Nerven zu entlasten, z.B. durch eine Erweiterung der Austrittslöcher und Zytenverödung. Das macht der Wirbelsäulenchirurg. Ich empfehle Ihnen mit dem MRT einen Wirbelsäulenchirurgen aufzusuchen. Der Neurologe oder Orthopäde kann dabei wenig machen, außer Spritzen, Schmerzmittel und Krankengymnastik. Bei den sichtbaren Veränderungen bei Ihnen wird meiner Meinung nach dadurch aber keine dauerhafte Besserung eintreten und eine neurologische oder orthopädische konservative Behandlung kann sich dann an (u.U. auch mikrochirurgische) Opertaion und Rehabilitation anschließen.

MfG

Dr. Meske

Dr.med.S.Meske und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.