So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 9220
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Hallo, ich habe seit über 2 Stunden ein extremes ständiges Blubbern im rechten Ohr und immer wieder das Pfeifen. Was soll ich tun? Nicht mehr zum Aushalten
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): 55 Jahre, m. Keine Medikamente
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
55 Jahre. Männlich. Keine Medikamente
Guten Abend, 

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und helfe Ihnen gern weiter. Wenn es nicht mehr zum Aushalten ist, dann wäre es angezeigt, daß Sie notfallmäßig einen HNO Arzt aufsuchen. Diesen finden Sie über die Notaufnahme eines größeren Klinikums mit HNO Klinik. Wissen Sie, wo in Ihrer Nähe ein solches Klinikum ist ? Wenn Sie Hilfe benötigen, dann schicken Sie mir bitte Ihre Postleitzahl. Der HNO Arzt kann die Ursache klären und Ihnen die richtige Behandlung zukommen lassen.

Haben Sie das Blubbern schon länger oder ist es neu ? Sind oder waren Sie ansonsten (kürzlich) erkältet oder anderweitig krank gewesen ? Dann könnte sich eine Mittelohrentzündung angebahnt haben. Aber auch viel Streß oder Wasser im Ohr wären mögliche Ursachen für das Blubbern. Tinnitus kann durch Erkältungen und Streß ebenfalls hervorgerufen werden.

Blubbern im Ohr – Ursachen und Behandlung (wartezimmeronline.com)

https://www.hno-aerzte-im-netz.de/krankheiten/tinnitus/ursachen-risikofaktoren.html

Wenn eine Erkältung / Entzündung in Frage kommt, schicke ich Ihnen gern noch einige Hinweise zur Selbstbehandlung.

Für den Fall, daß Sie nicht mehr schreiben:

Zuletzt benötige ich noch Ihre Mithilfe für die Verwaltung: Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückfragen haben, klicken Sie bitte oben rechts 3-5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Sie zahlen an Just Answer und wir Experten erhalten von dort nur die Hälfte dieses Betrages, wenn das erledigt ist. Danke. Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen ***** ***** A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Meine Frau hat 116117 gewählt. Diese haben uns nach Leonberg in die Notfallambulanz geschickt und diese uns gleich weiter nach Stuttgart ins Krankenhaus zur HNO-Notaufnahme. Dort wurde ich untersucht und es wurde eine Entzündung festgestellt. Ich soll jetzt 1 Woche lang 3x täglich Otriven nutzen und soll etwas zum Lesen nehmen. Genau habe ich es nicht verstanden.
Erkältung hatte ich in letzter Zeit keine, aber Stress mit mehreren Handwerkern während einer längeren Modernisierung.
Das Blubbern ist erst heute Nachmittag aufgetreten. Heute morgen habe ich aber schon gemerkt, dass etwas im rechten Ohr anders ist, so als ob etwas verengt ist.

Vielen Dank. Ist das ein Fehler ? :

"soll etwas zum Lesen nehmen"

Es ist gut vorstellbar, daß der Streß über längere Zeit das Immunsystem geschwächt hat und das Pfeifen hervorrief (wenn das schon länger da ist). Auf dieser Grundlage konnte sich dann die Entzündung mit dem Blubbern leicht entwickeln. Ich schicke Ihnen noch meine Empfehlungsliste zur Selbstbehandlung bei Infektionen. Diese Dinge sind hilfreich gegen Viren und Bakterien sowie zur Stärkung des Immunsystems. Sie können sich einiges aussuchen. Alles was Sie für Rachen und Nase tun, kommt den Ohren zugute über den Verbindungsgang zwischen beiden, der sog. Tube. Diese schwillt bei Erkältungen und Grippe oft zu, was den Druckausgleich im Ohr verhindert, was zu Druckgefühl und Wattegefühl in den Ohren führen kann. Über diesen Gang breiten sich Viren und Bakterien aus und können so zu Mittelohrentzündungen und zu dem entzündungsbedingten Blubbern führen, aber auch die Wirkstoffe wandern hier weiter und können den Ohren helfen. Alles, was Sie schlucken, kommt über das Blut im Ohr und in der Mundschleimhaut an.

Trinken Sie reichlich desinfizierende Kräutertees - Kamille, Thymian, Ingwer, Salbei. Auch selbstgemachte Sole aus Stein- oder Meersalz, liefert Mineralien und desinfiziert.

Mit allem kann man auch inhalieren und gurgeln. Beides ist wichtig für Racheninfektionen.

Besorgen Sie Vitamin C (gepuffert, hochdosiert bis 3 x 500 mg), B Komplex, D 5000 Einheiten pro Tag, Omega 3 Fettsäuren, Zink, Selen, Magnesium, ein Probiotikum und rechtsdrehende Milchsäuren zur Stärkung des Immunsystems. gute Bezugsquellen : sunday.de, heidelberger-chlorella.de, biotikon.de Oder Apotheke.

Achten Sie darauf, viel Gemüse, Kräuter und Obst zu essen, ggf. pürieren, kein Weizen und Zucker. Gemüsebrühe ist gut. Dies im Sinne einer basenbildenden Ernährung, die Übersäuerung im Gewebe entgegenwirkt. Für die gereizte Mundschleimhaut empfehlen sich milde Speisen, ohne Gewürze.

Da die meisten Immunzellen im Darm sitzen, ist es unterstützend, sich auf diese Weise um den ganzen Körper und nicht nur um die Symptome am Ort Ihres Auftretens zu kümmern.

Gegen Halsschmerzen und zur Reduktion der Viruslast können Sie gurgeln mit, Salviathymol, Betaisodona Mundantiseptikum (einige Spritzer auf ein Glas Wasser, mehrmals je 1 min) oder Wasserstoffperoxid 3 % .

Inhalieren mit Transpulminbalsam, enthält ätherische Öle. Man kann ihn auch äußerlich auftragen. Gelomyrtol zum Inhalieren und einnehmen enthält ebenfalls ätherische Öle.

Zum Lutschen außerdem noch Emser Pastillen als Mineralienlieferant. Und Gelorevoice. Das hilft der Schleimhaut beim regenerieren.

Bei google finden Sie ggf. viele weitere Tipps über : Hausmittel bei Ohrenschmerzen, etc... das würde gegen Entzündung nützlich sein.

Für die Ohren ist besonders das Zwiebelsäckchen zu empfehlen, auch Rotlicht können Sie versuchen:

Zwiebelsäckchen herstellen und ihre Wirkung – Heilpraxis (heilpraxisnet.de)

Ibuprofen bis 2400 mg pro Tag , Einzeldosis max. 800 mg, oder Paracetamol bis 4000 mg , max. Einzeldosis 1000 mg oder rezeptpflichtig Novalgin bis 4 x 40 Tropfen.

Die Gesamtheit der Maßnahmen lindert im Zusammenwirken Entzündung und damit Symptome.

Zuletzt benötige ich noch Ihre Mithilfe für die Verwaltung: Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückfragen haben, klicken Sie bitte oben rechts 3-5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Sie zahlen an Just Answer und wir Experten erhalten von dort nur die Hälfte dieses Betrages, wenn das erledigt ist. Danke. Alles Gute !

Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

PS: Sorry, Sie haben schon Sterne angeklickt. Danke.