So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Vent.
A. Vent
A. Vent, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6645
Erfahrung:  Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, mit Erfahrung in Ästhetischer Dermatologie, Chirurgie, Notfallmedizin und Proktologie
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A. Vent ist jetzt online.

Es geht um eine ernsthafte Befürchtung, mit HIV-2 (also der

Diese Antwort wurde bewertet:

Es geht um eine ernsthafte Befürchtung, mit HIV-2 (also der seltenen Variante) angesteckt zu sein. Bin leider ein einer hierfür konkreten Exposition gewesen + Symptome und habe Fragen zu dieser Variante, weil sie weniger Behandlingsmöglichkeiten bietet und ich extrem verängstigt bin.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 47,weiblich, momentan Baldrian und Melatonin wegen extremer Ängste
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Der Risikokontakt war dummerweise mit einem Mann, der in Westafrika unterwegs war und auch krank war, behauptet hatte, alles sei getestet, aber dann hat sich herausgestellt, dass, wohl auf HIV nicht getestet wurde. Typ 2 ist in Westafrika virulent. Ich habe viel darüber recherchiert, bin völlig verzweifelt ob meiner Dummheit und in einem stark depressiven Zustand seit Wochen. Nach 6 Wochen negativ, aber das Zeitfenster für HIV-2 ist mindestens 12 Wochen und ich bin extremst verängstigt wegen der Symptome, die sich im entsprechenden Zeitfenster entwickelt hatten. Es handelt sich um beidseitige Sehnenschmerzen (Muskelbrennen) in den Unterarmen und taube Hände, ein zeitweilige Klopfen in den Beinen. Chlamydien und Gobokkoken wurden ausgeschlossen. Ich habe große Angst wegen der limitierten Medikamentenauswahl, es ist ja ganz anders als bei HIV 1,wo alles gut machbar ist. Fragesteller(in): Chat is completed
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.Was möchten Sie gern wissen?
Ihre Symptome klingen nicht nach HIV, aber Sie sollten nach den 12 Wochen nochmals testen lassen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Guten Tag, danke für die Antwort, ich habe die Information, dass ich für HIV-2 dann doch nach 12 Wochen noch mal testen lassen muss, auch von anderer Seite bekommen. Das wird eine sehr harte Wartezeit, aber ich muss da durch. Ich habe große Angst vor HIV-2, weil die Medikamentenauswahl viel kleiner ist als bei HIV-1 und dass sich nicht so viele Mediziner damit gut auskennen. Ich habe auch Angst, ob die Medikamente gut wirken. Gibt es dazu mehr Informationen für Deutschland? Und Sie schreiben, dass die Symptome nicht danach klingen, was supertoll wäre. Aber ich habe trotzdem Angst, weil man Myalgie in der Liste der Symptome sehen konnte. Und ich habe noch nie vorher sowas gehabt. Ich bin extrem verängstigt. Können Sie mir dazu noch ein paar Details geben? Danke
Antworte Ihnen am späteren Abend in Ruhe.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank ***** *****
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Hallo, ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir noch weiter helfen könnten bezüglich meiner Fragen. Ich habe bald einen weiteren Termin bei einem Spezialisten, aber falls Sie Informationen rund um HIV-2 haben, die sich auf eine effektive Behandlung beziehen, wäre das sehr gut. Ich habe wirklich große Angst vor der Diagnose und hoffe und bete, dass die Tests negativ ausfallen...
Entschuldigen Sie, wir haben im Moment sehr viele Anfragen.
Also Ihre Beschwerden sollten Sie neurologisch abklären lassen.
HIV 2 ist auch in Deutschland sehr selten, daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich damit angesteckt haben, nochmal kleiner (egal bei wem), denn es ist auch in Afrika viel weniger häufig als HIV1.
Weiters ist HIV generell ein schwer übertragbares Virus, egal welcher Typ.
Weiters verläuft HIV 2 im Allgemeinen milder und ist weniger tödlich.
Mittlerweile weiss man auch, welche Medikamente gegen HIV 2 nützen und welche nicht.
Und es müssen gar nicht alle Infizierten behandelt werden.
Ich hoffe, ich konnte Sie etwas beruhigen. Vermutlich haben Ihre momentanen Ängste auch noch andere Gründe.
A. Vent und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Das Risiko ist aber ein echtes gewesen, da die Person ja aus Togo zurück kam und dann krank war, deshalb bin ich so wütend auf mich selbst. Meine Schmerzen setzten genau in der fraglichen Zeit ein, daher meine große Angst. Dass es, weniger tödlich sei und nicht alle behandelt werden, ist laut Publikationen nicht mehr aktuell, leider... Ich fühle mich sehr allein mit diesem Problem und muss die Wartezeit aushalten. Danke dennoch... (Die Situation ist der Grund für meine Angst, normalerweise bin ich kein Angst typ)...