So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 42573
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Meine Partnerin hat folgende Symptome: starke Kopfschmerzen, Schwellung im Nackenbereich, Fieber, schwäche Gefühl, Lichtempfindlichkeit
Fachassistent(in): Sind die Kopfschmerzen episodisch oder täglich? Haben Sie ein Übelkeitsgefühl?
Fragesteller(in): Kopfschmerzen sind durchgehend, morgens aber deutlich schlimmer als Abends
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Wir waren bereits zweimal bei Hausarzt.
Erster Hausarztbesuch (Freitag):
Grund: Schmerzender, beweglicher Knubbel am seitlichen Nacken - keine weiteren Symptome
Arzt: Da scheint eine Infektion im Körper zu sein. Ibu nehmen und dann geht das weg.Übers Wochenende ist dann noch starkes Fieber dazu gekommen, der Knubbel ist etwas tiefer gewandert und hat sich zu einer größeren, schmerzenden Schwellung entwickelt.
Seit Dienstag ist das Fieber weg, die Schwellung ist nach wie vor allem bei Berührung schmerzhaft.
Weitere aktuell Symptome starke Lichtempfindlichkeit, starke Kopfschmerzen - besonders im Stehen und sitzen + unangenehmes Gefühl in den Augen.Zweiter Hausarztbesuch (Dienstag): Arzt ist sich nicht sicher, weil Symptome nicht zu einer normalen Infektion / Erkältung passen. Hat Blut abgenommen und ein Breitbandantibiotikum verschrieben.Meine Partnerin liegt seit dem wieder und Zustand verbessert sich nicht.
Hungergefühl ist aber nicht beeinträchtigt sondern gefühlt sogar etwas stärker.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Der Telefonservice war ein versehentlicher Klick
Guten Tag,Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber Ihre Frage dazu fehlt?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wie beurteilen Sie diese Symptome und wie sollen wir vorgehen? Könnte es eine Meningitis sein?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Und natürlich erst einmal: Hallo Frau Dr. Gehring und vielen Dank, ***** ***** sich die Zeit nehmen.

Nein, dann ginge es ihr viel schlechter, dann wäre hohes Fieber geblieben und eine Bewusstseinstrübung aufgetreten. Dies passt zu einer Influenza, darum bin ich über das Antibiotikum nicht so glücklich, das hilft ja nur gegen Bakterien. Hat sie damit schon angefangen?

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ja Sie hat gestern morgen damit angefangen, nimmt es im 12 Stunden Abstand und hat heute morgen die 3 Tablette genommen.
Wie ist die Schwellung im Nacken zu erklären? Passt die auch zur Influenza?
Meine Partnerin sagte eben noch, dass wenn sie eine Weile ganz ruhig im Dunkeln liegt auch die Kopfschmerzen kurzzeitig weg sind, aber sobald sie sich bewegt diese gleich wieder stark sind.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Zusätzlich hat sie jetzt auch langsam ein unangenehmens Gefühl im Hals - auf der Seite wo von außen auch die Schwellung ist.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Husten oder Schnupfen hatte sie aber bisher garnicht

Die Schwellung ist ein Lymphknoten, der muss bei jedem Infekt arbeiten, und bei Influenza schwillt er mehr an. Dazu passt auch der fehlende Schnupfen. Natürlich gibt  das einen Druckschmerz. Dass es im Dunklen besser wird, ist ein Zeichen, dass sie nun einfach Geduld braucht.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich abschließend noch einmal über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Vielen Dank. Soll Sie das Antibiotikum weiter nehmen?
Also brauchen wir uns erst einmal keine größeren Sorgen machen, Bettruhe halten und dann geht das von allein wieder weg?

genau; ein angefangenes Antibiotikum darf man nicht unterbrechen, um Resistenzen zu vermeiden. kein Grund zur Sorge, das wird alles wieder gut.

Gern geschehen!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.