So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Knaus.
Dr. Knaus
Dr. Knaus, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 206
Erfahrung:  Internistin und Notärztin
119617945
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Knaus ist jetzt online.

Ich habe am 25. 12.2022 einen Infekt durchgemacht welcher

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe am 25. 12.2022 einen Infekt durchgemacht welcher mit Fieber Halsschmerzen und Gliederschmerzen einherging. Das Fieber hielt für ca. 2 Tage an danach ging es mir schon besser lediglich eine leichte Schwäche und Halsschmerzen sind geblieben. Die Halsschmerzen sind nicht besonders stark aber eben immer wieder da. Gestern war ich beim HNO Arzt welcher meinte man sieht das der Halz entzündet und granuliert ist aber vorerst einen bakteriellen Befall ausschließt da er auch beim Ultraschall meines Halses frei lymphknoten gesehen hat. Nun habe ich aber Angst, dass durch die lange Dauer (bis heute) der Infekt nicht richtig auskuriert wurde und ich eventuell eine Myokarditis davontragen könnte. Sport habe ich in dieser Zeit nicht gemacht lediglich körperliche Arbeit und Spaziergänge (Maximalpuls ca 130—140). Sind meine Sorgen hinsichtlich einer Myokarditis begründet?
Guten morgen, ich beantworte gerne Ihre Frage. Wenn sie aktuell keine Symptome wie Luftnot oder Schmerzen in der Brust verspüren, sowie keinen Sport in der letzten Zeit getrieben haben, dann haben wir aktuell keinen Anhalt dafür, dass sie an einer Myokarditis erkrankt sind.
Haben Sie Rückfragen?
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Muss man denn um eine Myokarditis zu bekommen zwangsläufig immer Sport machen? Was kann ich tun um den möglichen Infekt loszuwerden? Ich habe große Angst da ein Bekannter von mir vor nicht allzu langer Zeit beim Rad fahren einen plötzlichen Herztod erlitten hat
Es ist verständlich, dass das Schicksal ihres Bekannten sie verunsichert. Natürlich kann man eine Myokarditis auch ohne Sport bekommen. Jedoch sinkt das Risiko, wenn man sich bei einem Infekt schont. Da sie keine typischen Symptome für eine Myokarditis aufweisen und sich nicht stark belastet haben, ist das Risiko für das vorliegen sehr gering, zumal für eine schwere Myokarditis. Zur weiteren Unterstützung der Genesung ist es sinnvoll, weiterhin keinen Leistungssport zu machen. Spaziergänge an der frischen Luft zum Beispiel sind aber fördernd. Zudem sollte auf ausreichenden Schlaf geachtet werden und eine gesunde Ernährung.
Selbst wenn es so wäre, dass sie eine leichte Myokarditis hätten, was ich nicht glaube, dann wären die oben genannten Maßnahmen auch das, was zur Heilung dieser beitragen würde.
Wenn Sie keine Rückfragen mehr haben klicken Sie bitte noch 3-5 Sterne an, damit die Frage zugeordnet werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Ist es denn auch möglich beispielsweise bei einer chronischen Entzündung des Rachen eine Myokarditis zu bekommen? Ich fühle mich nämlich sonst fit bis auf das leichte halskratzen. Man muss dazu sagen dass ich vor 3 Tagen mein Duloxetin 30mg welches ich gegen Angst und Depressionen einnehmen sollte abgesetzt habe und nun auch absetzsymptome verspüre unter anderem Herzklopfen etc. Welches aber bekannte absetzerscheinungen sind. Da fällt es mir natürlich schwer zu unterscheiden und wahrscheinlich horche ich da auch zu viel in meinen Körper rein. Ist es ratsam bei gleichbleibenden Beschwerden nächste Woche eventuell eine Blutuntersuchung beim Hausarzt zu veranlassen?
Ein fieberhaften Infekt kann durch aus eine längere Erholungsphase hinter sich herziehen. Halskratzen ist kein Hinweis auf eine Myokarditis. Wenn ihre Angst Ihnen aber so viele Beschwerden macht und die Schwäche weiterhin anhält, dann können Sie sich einmal bei Ihrem Hausarzt vorstellen und eruieren, ob er ein EKG bei ihnen schreibt, sowie gegebenenfalls Blut abnimmt. Sollte das EKG und das Labor unauffällig sein, so sollten Sie das Thema beiseite legen. Wie gesagt wäre die Therapie auch die gleiche wie bei allgemeiner Schwäche oder einem verlängerten Infekt des Halses (siehe oben).
Dr. Knaus und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Vielen Dank für ihre Geduld und die ausführlichen Antworten. Sie haben mir sehr geholfen
Sehr gerne! Dann wünsche ich Ihnen erst mal weiterhin rasche Genesung und alles Gute!