So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 42690
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Nach geplatzten Bakerzyste kann meine Mutter nur sehr schwer

Diese Antwort wurde bewertet:

Nach geplatzten Bakerzyste kann meine Mutter nur sehr schwer aufstehen, geschweige denn Gehen. Sie nimmt 25 mg Cortison täglich.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Meine Mutter ist jetzt 92 und hat schon lange Rheuma, und konnte bis zur geplatzten Bakerzyste das war im August 2022 aufstehen und zumindest in der Wohnung selbst gehen und auf die Toilette zu gehen. Sie bekam von der Wahlärztin 3 Kortisonspritzen ins Knie
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Weitere wurde ihr Dronabinol 3 x 3 Tropfen vom Chefarzt verschrieben, sie klagt derzeit nicht über Schmerzen aber sie kann nur mit Müh und Not aufstehen.
Guten Tag,Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Ihre Mutter nimmt sehr viel Kortison, und Kortisonspritzen sind auch nicht das Mittel der Wahl  bei eienr geplatzten Bakerzyste! Welche frage haben Sie dazu? Wurde ein Orthopäde eingeschaltet?

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ja, eine Wahlärztin. Sie war auch in der Notaufnahme mit mir aber sie haben sie nicht punktiert, eine Thrombose konnten sie ausschließlich, bekam nur eine Schmerzinfusion, und Novalgin in flüssiger Form. Cortison hat ihr bisher gegen Rheumaschub immer sehr geholfen, auch das Dronabinol welche sie seit 2 Monaten hilft ihr sehr gegen Tinnitus, Schmerzen und Schlafen.
Ich verstehe, nur ins Knie hätte es nicht auch noch gehört.Eine Bakerzyste ist immer Zeichen eines Meniskusschadens, und da nützt eine Spritze ins Knie nichts, sie bringt nur Infektionsgefahr mit sich. Sie wird dringend orthopädisch vorgestellt werden müssen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.