So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 40711
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Tag; Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag;
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): guten Tag, mein Mann hatte längere Zeit Probleme mit dem erhöhten Cholesterin. Die Haus Ärztin hat ihn verschrieben Rosuvastatin 1x10mg und Ezetimib 1x10mg. längere Zeit hat er diese Medikamente eingenommen, I
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Entschuldigung, ich drücke irgendwie zufällig immer zu schnell. Jetzt kommt erst unser Problem: im neuen Labor Befund : Cholesterin 117 mg/dl, HDL Cholesterin 34 mg/dl, LDL Cholesterin , direkt 76. die Tabletten wurden nicht abgesetzt, soll er die weiter einnehmen?

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Wie alt ist Ihr Mann und welche Begeliterkrankungen hat er?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Mein Mann ist 69 Jahre alt, hat schon mehrere Diagnosen, aber die wichtigste dabei ist, glaube ich: Carotis-Stenose. Wenn Sie alle Diagnosen brauchen, da müsste ich ihn seine Papiere anschauen.

Brauche ich nicht, danke. Er muss unbedingt diese Medikation weiter nehmen! Frühtestens mit 80 kann man über ein Absetzen nachdenken, denn das Cholesterin wird sich direkt nach dem Absetzen wieder erhöhen. Diese Störung im Fettstoffwechsel ist nicht zu heilen, sondern man muss der Leber täglich medikamentös vermitteln, dass sie weniger Cholesterin herstellen soll.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich bedanke ***** ***** herzlich, mit freundlichen Gruß… Sonja Pilka

Sehr gern geschehen und liebe Grüße zurück!

Über eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.