So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.S.Meske.
Dr.med.S.Meske
Dr.med.S.Meske, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 872
Erfahrung:  Internistin, Erfahrung seit 1980 in Praxis, Kliniken der Maximalversorgung, Rehabilitation, Sozialmedizin und Verkehrsmedizin
114778414
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.S.Meske ist jetzt online.

Walter Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Walter
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 72, männl., CLL-Pat.,1.Zyklus 2x Obinutuzumab am 14.+ 15.09., seit 16.09.zuhause, sehr geschwächt. Cotrim-forte jed.2.Tag. Frage: wie lange wird dieser Zustand anhalten?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Am kommenden Mittwoch die 3.Infus.mit Obinutuzumab.

Guten Morgen, mein Name ist Dr. Sylvia Meske, ich bin Internstin.

Die Schwäche bei CLL hängt oft davon ab, ob die CLL bereits die Bildung von roten Blutkörperchen beeinflusst hat und wie stark, die daraus resultierende Blutarmut ist. bei starker Blutarmut kann Schwäche lange oder dauerhaft sein, denn die Organe werden nicht genug mit Sauerstoff versorgt. Hilfe bringt dann evtl. die Gabe von Eisen und evtl. zusätzlich von Vitamin B Komplex und evtl. zusätzlich Erythropoetin, einem Wirkstoff, der die Blutbildung fördert.Auch die wiederkehrende Gabe von Blut ist unter Umständen sinnvoll. Obinutuzumab kann als Nebenwirkung leider auch Schwäche machen und dann kann diese anhalten, bis die Therapie beendet werden kann. Schwäche kann auch auftreten durch Wechselwirkungen der Medikamente, auch zwischen Obinutuzumab und cotrim, da auch Verschiebungen z.B. der Elektrolyte möglich sind, was auch schwächt. Beide Medikamente können zudem eine Blutarmut verstärken. Es muss daher regelmäßig kontrolliert werden, wie Lebe-, Nieren- und Blutbildwerte sich entwickeln und danach wär evtl. auch die Therpie anzugleichen. Wichtig wäre es, das Sie möglichst vitaminreich essen und eiweißreich, damit Sie zu Kräften kommen, also z.B. leicht verdauliche Milchprodukte, Fischmahlzeiten, Geflügel, Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und viel frisches Gemüse und Obst auch als Säfte und wie man heute so schön sagt als "Smoothies", also kleingequirlt mit Flüssigkeit vermischt getrunken.

MfG

Dr. Meske

Dr.med.S.Meske und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.

Danke für den Bonus :-)