So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 40709
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo. Ich habe seit ca. 1,5 Jahren Schmerzen. 2021 lag ich

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo. Ich habe seit ca. 1,5 Jahren Schmerzen im Unterbauch. Im Januar 2021 lag ich fast 1 Monat lang in einer Klinik. Es wurde Laparoskopie gemacht und eine Entzündung im Bauchraum festgestellt. Die Ursache konnte nicht festgestellt werden. Danach habe ich mehrere Untersuchung ambulant gemacht - Blasenspiegelung, Magen- und Darmspiegelung. Ich wurde mehrfach gynäkologisch untersucht. Alles war ohne Befund. Ich habe immer wieder Schmerzen, die kommen und gehen. Es fühlt sich auch wie eine Blasenentzündung, obwohl ich keinen habe. Insbesondere nach körperlicher Belastung habe ich Schmerzen, z. B. nach einem Spaziergang. In diesem Sommer wurde nochmal ein MRT gemacht, es wurde ein deutlicher Beckenboden-Descensus festgestellt. Kann es wirklich vom Beckenboden kommen? Aktuell warte ich auf den Termin in der Urogynäkologie, es dauert leider.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie.

Ja, wir kennen das als unspezifischen Beckenbodenschmerz, und es ist sehr wichtig, Beckenbodengymnastik zu machen, was ihn oft bessert.

Gern antworte ich morgen Bedarf noch einmal.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo Frau Dr. Gehring,
Vielen Dank für Ihre Antwort. Ich hätte noch kurz eine Frage dazu: ich habe mich diese Woche für die Beckenbodengymnastik angemeldet, momentan versuche ich auch zu Hause die Übungen zu machen. Was könnte ich noch tun, um die Zeit bis zum Termin in der Urogynäkologie zu überbrücken? Kann es sein, dass es operiert werden muss? Im MRT Befund steht: auffallend ein deutlicher Beckenboden-Descensus, betroffen ist vor allem das Rektum, der Anus endet 4,8 cm unterhalb der Pubococcygeallinie. Aber auch Vagina und beginnende Urethrea sind betroffen.
Vielen Dank.

Ich kann das natürlich nicht ausschließen, aber normalerweise operiert man erstmal nicht, weil man durch Gymnastik so viel erreichen kann. Es braucht allerdings Geduld.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.