So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Vent.
A. Vent
A. Vent, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 4003
Erfahrung:  Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, mit Erfahrung in Ästhetischer Dermatologie, Chirurgie, Notfallmedizin und Proktologie
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A. Vent ist jetzt online.

Ich habe Probleme mit dem geschwitzten Händen und Fußes,

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe Probleme mit dem geschwitzten Händen und Fußes, leider alles
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 31 Jahre alt, Weiblich, keine Medikamenten
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): alle Cremen die ich habe probiert, helfen mir nicht
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
Ich bin Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Danke. Was kann ich noch zu tun, ausser die Creme nutzen? Da ziemlich unangenehme ist, wann die Hände ganze Zeit geschwitzt sind? Und zwar in normalen Leben oder Situation, wann gibt es keinen Stress
Vermehrtes Schwitzen nennt sich Hyperhidrose. Das kann an vereinzelten Körperstellen, oder am ganzen Körper auftreten.
Es müssten zuallererst internistische Gründe ausgeschlossen werden, wie zB eine Schilddrüsenfehlfunktion, Infektionen, Bluthochdruck oder Autoimmunerkrankungen. Die Wechseljahre können natürlich auch ursächlich sein.
Eine breite Blutabnahme zur Abklärung kann der Hausarzt oder ein Dermatologe machen.
Wenn eine Ursache gefunden und behandelt wird, stellt sich das vermehrte Schwitzen normalerweise ein.
Wenn keine Ursache gefunden wird, ist es eine Veranlagung.
Aber auch dann kann man Therapieversuche unternehmen. zB mit Anticholinergika (Vagantin) oder Sormodren).
Naturheilkundlich stehen für die innerliche Anwendung Salbeiprodukte (z.B. Sweatosan N) zur Verfügung.
Weitere Möglichkeit sind Botoxinjektionen (müssen ca alle 4-6 Monate wiederholt werden), Iontophorese oder Miradry (alles durchgeführt von Dermatologen, bietet aber nicht jeder an). Dies sind alles Privatleistungen.
Als erstes würde ich Ihnen Perspirex Fusslotion empfehlen, welche auch an den Händen angewendet werden kann.Ich hoffe, das hilft Ihnen weiter!
Für Rückfragen bin ich gern da.
Es wäre schön, wenn Sie noch auf mind. 3-5 Sterne klicken (oben rechts) oder Danke ***** ***** sonst wird uns Experten trotz getaner Arbeit kein Honorar zugeteilt. Für Sie verursacht dies keine Kosten.
Herzliche Grüsse und alles Gute!
Dr. med. Vent
A. Vent und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.