So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6757
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich w,20 habe vor kurzem an meinem Has auf der linken Seite

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich w,20 habe vor kurzem an meinem Has auf der linken Seite beim tasten einen kleinen knubbel entdeckt und kann diese reinschieben sozusagen in meinen Hals, ich habe Online leider nicht dazu gefunden
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 20, Weiblich und keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich hab öfters schleim im Hals

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Gibt es äußerlich etwas zu sehen ? Können Sie davon ein Foto schicken ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Von außen ist nichts zu sehen, man kann es nur ertasten

Vielen Dank. Es ist wahrscheinlich, daß es sich um einen geschwollenen Lymphknoten handelt. Wenn Sie öfter Schleim im Hals haben, bedeutet das, daß Ihr Immunsystem arbeitet und Stoffe ausgeschieden werden, die nicht dienlich sind, also eine Säuberung sozusagen. Diese können durch eine Entzündung entstehen, durch Bakterien oder Viren bedingt. Bei Bakterien schwellen die Lymphknoten meist etwas mehr an als bei Viren. Wenn Ihr Immunsystem gut arbeitet, kann es sein, daß Sie keine oder kaum Symptome haben, wie nur den Schleim, aber der Lymphknoten durch Schwellung die Aktivität des Immunsystems anzeigt. Sie können trotzdem einiges tun, um das Immunsystem zu unterstützen - was gegen Viren und Bakterien wirkt:

Desinfizierende Kräutertees wie Kamille, Salbei, Thymian, als Mineralienlieferant Sole aus Stein- oder Meersalz reichlich trinken, damit gurgeln und inhalieren.

Aus der Apotheke Betaisodona Mundantiseptikum oder Wasserstoffperoxid 3% zum Gurgeln.

Ätherische Öle - Transpulmin Balsam - zum inhalieren und äußerlich auftragen.

Zum Lutschen Emser Pastillen und Gelo Revoice.

Mikronährstoffe Vitamin C, B Komplex, D 5000 Einh. pro Tag, Zink, Selen, Omega 3 Fettsäuren und ein Probiotikum für den Darm.

Wenn Sie das zwei Wochen gemacht haben, dann schauen Sie, wie sich der Knubbel entwickelt hat. Wenn er nicht weggeht, zeigen Sie ihn am besten Ihrem Hausarzt. Unwahrscheinlich, aber möglich wären noch eine Talgcyste und ein gutartiges Bindegewebsknötchen. Es kann aber auch sein, daß so ein Lymphknoten mal länger geschwollen ist, wenn er Bakterien und Viren bekämpft. Das ist kein Anlaß zur Sorge. Sie können Ihr Blut auf Ebstein-Barr-Viren untersuchen lassen. Bei dem sog. Pfeifferschen Drüsenfieber sind die Lymphknoten am Hals geschwollen. Vielleicht haben Sie eine Mini-Version davon.

Hier noch unser organisatorischer Hinweis mit der Bitte um Erledigung - unsere Bezahlung hängt davon ab:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Alles Gute ! Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

In der Ernährung viel Gemüse, Kräuter, Obst, kein Zucker und Weizen.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Tagen.
Danke

Gern geschehen. Ich danke Ihnen.