So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 39430
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, ich melde mich bezugnehmend auf eine vorherige

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich melde mich bezugnehmend auf eine vorherige Beratung.
Ich habe am Dienstag 07.06. 500 mg Ferinject erhalten, gut vertragen.
Leider war es nicht anders, als in der Hausarztpraxis zu realisieren, da ich zu dem Zeitpunkt schon sehr wackelig auf den Beinen war etc.pp.
Es ging dann nach ca 48 Stunden deutlich besser, aber ich bin immer noch sehr erschöpft, an manchen Tagen dauermüde.Mein Hausarzt weiß mal wieder nicht weiter. Er sagt, ich hätte ja letzte Woche schon so viel Eisen bekommen. Er hätte jetzt diese Woche nicht erneut angesetzt, sondern erst im Juli.
Im Netz lese ich jedoch von 2x wöchentlichen Infusionen bis zu 1000mg/Woche.Was ist denn nun korrekt?
In welchen Abständen sollten sie erfolgen (Dosis bleibt bei 500mg)?
Meine Transferrin Sättigung war ja komplett unten. (Transferrin wurde nicht gemessen).
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hier die vorherige Beratung: https://my-secure.justanswer.de/question/index/fa1d16ec35*****************c293e?continueTheConversation=False&comingFromAdservEmail=False&ratedThroughEmail=False&rating=0&paymentType=Unknown

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Wieviel Eisen haben Sie denn außer der Infusion bekommen? Wie hoch ist der Ferritinwert?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo, dies war die Ausgangssituation: Hallo! Bei mir wurde ein Eisenmangel und leichte Blutarmut Anfang Mai festgestellt. Hb:11,4. Transferrin Sättigung: 3,5. Transferrrin: 323. Eisen Serum ug/dl 15,6. Es stellte sich heraus dass dies durch monatelange hochdosierte Pantopratol Einnahme entstand, die Aufnahme vonMikronährstoffen behindert wurde. Seit Anfang Mai habe ich Pantoprazol ganz abgesetzt. Da ich Eisentabletten gar nicht vertrage möchte ich fragen, ob es möglich ist, dass durch das Absetzen des ursächlichen Medikaments sich die Speicher von allein langsam füllen oder ob das Prinzip gilt einmal leer bleibt leer? Und: Wie sind die Risiken bei einer möglichen Eisen-Infusion, worauf wäre hier zu achten? (Mein Hausarzt ist überfragt). (Vorerkrankung: Sarkoidose, Medikation mit Predinsolon seit 2 Jahren, aktuell niedrig dosiert.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Ich habe also kein Eisen außerhalb bekommen, Ferritin wurde nicht gemessen

Ich habe das gelesen.

Sie haben nur eine leichte Anämie und einen niedrignormalen Eisenspiegel. Wenn Ihr Hausarzt meint, dass die 500 mg Eisen "viel" waren, bin ich nicht seiner Meinung (ich dachte Sie hätten vielleicht mehr bekommen). Ich würde 5 Wochen lang eine Infusion/Woche geben, das kann nicht zu hoch sein, und dann den Ferritinwert kontrollieren.

Wenn Ihr Hausarzt nicht einmal die Gefahren einer Eiseninfusion kennt, ist es natürlich schwierig, mit ihm diese zu besprechen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
was bedeutet niedrignormaler Eisenspiegel? Worauf beziehen Sie sich da? Sie meinen 5 Wochen lang a 500mg, im Abstand von je 1 Woche?

Auf den Wert von 15 (Serumeisen).

Ja, das meine ich.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Was bedeutet niedrig-normal? Die Transferrin-Sättigung von 3,5% (das war Anfang Mai, ggf. wurde es über die letzten Wochen noch weniger, konnte nicht mehr gemessen werden, da ich durch den letzten Blutverlust bei der Menstruation dann eine deutliche Verschlechterung spürte und kaum noch laufen konnte, wackelig auf den Beinen war) wurde als extrem niedrig bewertet, ist das korrekt?

JA. Niedrig normal war der Eisenspiegel.

Ist alles geklärt? Dann danke ***** *****ür eine freundliche Bewertung meiner schnellen Hilfe.

Ist es nicht ein toller Service, den Sie hier bekommen? Eine Expertin im direkten Chat, schnell und exklusiv für Sie da! Umso irritierender ist es, wenn Sie plötzlich wort- und grußlos aus dem Chat verschwinden. Ich bleibe dann immer noch eine Weile und warte, ob Sie zurückkommen. Da Sie das anscheinend nicht wollten, bitte ich doch darum, meine Beratung mit einer positiven Bewertung zu honorieren! Dafür scrollen Sie bitte nach oben und klicken 3 bis 5 Sterne an. Bitte bedenken Sie, dass ich Zeit und Empathie für Sie aufwende und in der Zeit, die ich Ihnen widme, keine anderen Patienten behandeln kann. Darum sollte, wenn alles geklärt ist, eine positive Bewertung selbstverständlich sein, zumindest ein Abschluss unserer Unterhaltung mit einem „Dankeschön“.

Immer noch haben Sie die Gelegenheit, eine Nachfrage zu stellen, falls Sie weitere Hilfe brauchen. Danke.

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.