So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an MichaelM0407.
MichaelM0407
MichaelM0407,
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 220
Erfahrung:  Expert
116808333
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
MichaelM0407 ist jetzt online.

Ein langjähriger Freund bekommt seit ca. 1 Jahr nach einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Ein langjähriger Freund bekommt seit ca. 1 Jahr nach einem damals ersten starken epileptischen Anfall Orfiril. Das Medikament wurde vor kurzem nach einer Tia oder kleinerem epileptischen Anfall (nicht ganz klar, was es wirklich war) erneut erhöht, ich glaube 2 x 600. Schon davor trafen sämtliche Nebenwirkungen, wie Verwirrtheit, starker Schwindel, schlechtes Sehen, sehr starke Müdigkeit starke Bewegungsunsicherheit und mehr auf. Es ist nun so, dass diese Nebenwirkungen immer stärker werden. Es besteht keinerlei Lebensqualität mehr. Vorher total aktiver Mensch, jetzt sehr stark eingeschränkt. Termine bei Neurologen sind hier sehr schwer zu bekommen ist, der nächste ist erst am 28.7.2022. Bis dahin kann unser Freund schon nicht mehr am Leben sein, weil die Auswirkungen so stark sind. Natürlich ist es nicht total sicher, dass der Zustand durch das Medikament kommt, aber es ist schon seltsam, dass mit der Erhöhung der Dosierung die Nebenwirkungen immer stärker werden. Wir machen uns grosse Sorgen um ihn. Haben Sie einen Tipp, was man tun könnte, bis zu einem Termin bei einem Neurologen hier.Freue mich sehr auf eine Antwort von Ihnen.Viele Grüße, Renate Bach
Fachassistent(in): Gibt es Beschwerden im Blutdruck und Innenohr?
Fragesteller(in): Nimmt Tabletten gegen Bluthochdruck. Innenohr weiss ich nicht.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Er hatte Zungenkrebs mit einer Chemo und ausserdem schon mehrere TIAs

Hallo, mein Name ist Dr. Mittler. 
Zu Ihrer Frage:
Das einzige, was ich Ihnen raten kann, ist, dass der Hausarzt so nett ist und selbst beim Neurologen versucht, einen früheren Termin zu erlangen.

Oder er geht dort ohne Termin in die Sprechstunde und muss sich auf lange Wartezeiten einstellen (wenn das in dieser Praxis überhaupt machbar ist, denn es gibt Praxen, die nur mit Terminvergabe arbeiten).
Das ist das, was ich Ihnen aus der Ferne dazu sagen kann.
Alles Gute für Sie!
Ich bemühe mich, Ihnen mit Ihrem Anliegen zu helfen.
Wenn dies gelungen ist, bedanke ***** ***** für Ihre Bewertung mit möglichst 5 Sternen.

MichaelM0407 und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Herzlichen Dank für den Tipp. Habe schon weiter recherchiert und einen guten anderen Neurologen hier am Ort mit einem Tag offener Sprechstunde gefunden. DANKE!

gerne