So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.S.Meske.
Dr.med.S.Meske
Dr.med.S.Meske, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 552
Erfahrung:  Internistin, Erfahrung seit 1980 in Praxis, Kliniken der Maximalversorgung, Rehabilitation, Sozialmedizin und Verkehrsmedizin
114778414
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.S.Meske ist jetzt online.

Ich habe fast keine Stimme mehr, mein linkes Ohr ist zu und

Kundenfrage

Ich habe fast keine Stimme mehr, mein linkes Ohr ist zu und tut weh und meine Nase ist verstopft, ich habe trockenen Husten
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 18, weiblich, ich nehme keine Medikamente ein
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): ich habe oft Mittelohrentzündungen und mir wurden im Februar Röhrchen eingesetzt, ich habe auch Halsschmerzen
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr.med.S.Meske hat geantwortet vor 17 Tagen.

Guten Morgen,

mein Name ist Dr. Sylvia Meske, ich bin Internistin.

Diese Beschwerden sprechen für einen Virusinfekt, evtl. sogar einen Infekt mit der aktuell grassierenden Coronavariante. Ich rate dazu, einen Schnelltest machen zu lassen und je nach Ergebnis in Charantäne zu gehen und auf jeden Fall die Hygienemaßnahmen streng zu befolgen (Maske, Abstand, Händedesinfizierung). Virusinfekte kann man mit viel Ruhe, (milde Bettruhe) und viel Vitamin C, entweder als Smoothies, Obst- und Gemüsesaft oder Vitamin C Pulver (Apotheke / Drogerie besser überstehen. Um das Ohr zu entlasten wäre es gut, abschwellende Nasentropfen zu benutzen, dann kann evtl. Erguss aus dem Mttelohr abfließen. Bitte bei einliegendem Röhrchen keine Ohrentropfen benutzen. Wenn die Ohrenschmerzen schlimmer werden, müsste ein Arzt sich das Trommelfel ansehen (Röhrchen noch liegend? Defektes Trommelfel? gespanntes Trommelfell und dann evtl. geeignete Ohrentropfen verordnen oder einen Einschnitt (Paracentese) machen. Bei gelblich grünem Ausfluss wäre ein Antibiotikum gut, müsste ein Arzt verschreiben. Gegen die Schmerzen wirkt z.B. Paracetamol und /oder Ibuprofen 200, beides rezeptfrei in der Apotheke zu erhalten (bitte Beipackzetten beachten), dazu können Sie schmerzlindernde Halstableten lutschen, z.B. Dolo-Dobendan oder desinfizirende (Dorithicin), Beides rezeptfrei in der Apotheke. Bei Fieber 39 Grad und mehr ist auch die Untersuchung durch einen Arzt nötig. Ansonsten solte der Infekt in 3-5 Tagen besser werden. Am Wochenende erreichen Sie den hausärztlichen Rufdienst unter 116117, oder, wenn es dringend ist können Sie eine Notfalambulanz aufsuchen bzw. die 112. anrufen für den Notarzt. Gute Besserung.

Dr. Meske

Experte:  Dr.med.S.Meske hat geantwortet vor 16 Tagen.

Guten Tag,

wie geht es hrem Kehlkopf? Konnte Ihnen der ein oder ander Ratschlag von mir helfen? Für eine Rückmeldung wäre ich dankbar.

MfG

Dr.Meske

Experte:  Dr.med.S.Meske hat geantwortet vor 16 Tagen.

Wie es dem Ohr geht, würde mich auch interessieren.

;) Dr. Meske