So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6777
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Immer wieder habe ich heftigen Durchfall, was tun. Kann das

Diese Antwort wurde bewertet:

immer wieder habe ich heftigen Durchfall, was tun. Kann das mit dem Verzehr von zu viel Süßigkeiten zusammenhängen ?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 67, weiblich, Blutdrucksenker (Exforge HCT, Concor, Spiropbene - NEU).
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Der Durchfall kommt sporadisch immer mal wieder, derzeit aber gerade recht heftig und auch Bauchschmerzen.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Das kann zusammenhängen. Es gibt Allergien auf chemische Nahrungsmittelzusätze, auch Nahrungsmitteladditiva genannt, z.B. Farb- und Konservierungsstoffe. Diese können Symptome hervorrufen, wie Sie sie haben. Was genau haben Sie an Süßigkeiten gegessen ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Schokolade, aber leider in großen Mengen und sonstiges wie Kuchen, Kekse, etc.

Vielen Dank. Ich habe momentan gerade mehrere Fragen in Bearbeitung. Ich melde mich sobald ich kann.

Guten Abend, entschuldigen Sie bitte, daß ich noch nicht geschrieben habe. Es waren sehr viele Fragen über Pfingsten und ich mußte am Samstag noch verreisen, bin erst heute zurückgekommen. Wir Ärzte hier sind keine Hauptamtlichen, wir gehen unserem Beruf ganz normal nach und antworten, sobald wir können.

Zucker ist ein Gegner gesunder Darmflora, durch die Übersäuerung, die er verursacht. Es wäre daher wünschenswert, wenn Sie das reduzieren könnten. Ich bin mir schon bewußt, daß das schwer ist, zum einen wegen der psychischen Komponente, zum anderen, da auch der Körper eine gewisse Abhängigkeit entwickelt. Das hat nicht zuletzt damit zu tun, daß die Darmflora anders zusammengesetzt ist, wenn man viel Süßes ist und diese dann immer wieder nach Zucker "ruft". Oft ist dann der Hefepilz Candida vermehrt.

Ich würde systematisch vorgehen. Lassen Sie zunächst die sog. Nahrungsmittelunverträglichkeiten überprüfen: Gluten (am besten durch 3-4 Wochen glutenfreie Ernährung, weil der Nachweis nicht bei allen Formen gelingt), Lactose, Fructose und Sorbit, weniger Histamin. Sie können alle Bauchschmerzen und Durchfall hervorrufen. Das machen Gastroenterologen, aber längst nicht alle. Dann können Sie beim Hautarzt oder in der Allergologischen Abteilung einer Hautklinik Nahrungsmittelallergien (Mehlsorten, Kakao, Nüsse etc. und auch die Nahrungsmitteladditiva auf Allergien hin überprüfen lassen. Wenn es in diesem beiden Bereichen deutliche Ergebnisse gibt, dann wären die Stoffe zu meiden.

Das dritte ist, daß Sie sich einer gesunden Darmflora widmen. Dazu schreibe ich gleich mehr im nächsten Kästchen.

Gut ist es, wenn Sie Dinge zu sich nehmen, die eine gesunde Darmflora fördern: viel Gemüse, Kräuter und Obst. Dabei die Süßigkeiten reduzieren. Googeln Sie den Begriff "Basenbildende Ernährung". Mineralien verringern den Heißhunger auf Süßes Daher wären Heilderde (Zeolith, Luvos Detox) und Spirulina Algen oder Multimineralien eine Möglichkeit, den Heißhunger zu dämpfen. Außerdem ein Probiotikum und rechtsdrehende Milchsäuren (Vitabiosa, Dr. Niedermeier Rechtsregulat, Molkosan von avogel.ch), an Mikronährstoffen B Komplex, Vitamin C, D 5000 Einh. pro tag, Zink, Selen, Omega 3 Fettsäuren. Immer reichlich stilles Wasser oder Kräutertee trinken.

Es wäre auch hilfreich, wenn Sie Ihre Darmflora analysieren lassen. Wenn Sie mir Ihre Postleitzahl schreiben, schaue ich nach, welche Ärzte in Ihrer Nähe sich damit befassen.

Mega Mag Trace Minerals Magnesium Tropfen laborgeprüft 97ml | Sunday Natural

Sango Meeres Koralle 2:1 Calcium Magnesium 240 Kapseln à 1000mg | Sunday Natural

Seien Sie sich bitte im Klaren darüber, daß Zucker eine andere Art Droge ist, und daß man einen Entzug durchmacht, wenn man sich von ihm trennt. Die genannten Dinge können das erleichtern. Aber es ist eine Art Umstellungsphase für Ihre Darmflora. Dieses Buch ist eine gute Hilfestellung:

Zucker is(s) nicht! – Die 90-Tage Zucker Challenge (zuckerissnicht.de)

Sie finden hier auch mehr über die gesundheitlichen Zusammenhänge.

Ihr Beschwerden werden oft als Reizdarm eingeordnet, aber es gibt heutzutage schon viel mehr Möglichkeiten, sich mit den Dingen diffiziler auseinanderzusetzen.

Erst einmal bis dahin. Rückfragen können Sie gern stellen.

Hier noch unser organisatorischer Hinweis mit der Bitte um Erledigung:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Sie hatten 1 Stern angeklickt. Das ist hier eine negative Bewertung: bis zu 2 Sternen gibt Just Answer von dem eingezahlten Geld den Experten nichts.

Daher darf ich Sie ersuchen, Ihre Bewertung auf mindestens 3 Sterne aufzustocken.

Alles Gute ! Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank. PLZ 6850 Österreich