So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6830
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, ich habe seit 2 Jahren Juckreiz und seit über einem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich habe seit 2 Jahren Juckreiz im Intimbereich und seit über einem Jahr Unterleibsschmerzen. Ich wurde oft auf Pilz behandelt und auch wegen Darmbakterien in der Scheide. Mein Arzt sagt, die Scheidenflora sei gestört und die Schmerzen kommen von den Myomen im Unterleib. Er sagte, dass die Gebärmutter herausoperiert müsste, damit die Schmerzen aufhören.
Fachassistent(in): Was scheint die Symptome zu verschlechtern oder zu verbessern? Haben Sie eine Schwellung bemerkt?
Fragesteller(in): Ich habe nur festgestallt, dass ich während der Regelblutung keinen Juckreiz habe. Eine Schwellung habe ich nicht festgestellt.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich wohne in Luxemburg und war in den letzten Jahren öfters bei meinem Gynäkologen und auch bei weiteren 2 Gynäkologen. Beim letzte Besuch vor einigen Wochen bei einer Gynäkologin, sagte sie, dass die Schmerzen vom Darm kommen. Deshalb lasse ich in 2 Wochen eine Darmspiegelung machen.
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Ich habe auch seit einem Jahr Blähungen und wenn die Luft nicht ,,raus kommt'' bekomme ich Bauchschmerzen. Deshalb nehme ich seit November 2021 Pantomed 20 mg, aber die ersten Woche 40 mg/Tag.

Guten Abend,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Haut, Schleimhäute und Darm bzw. Darmflora hängen sehr eng zusammen. Die überwiegende Anzahl der Immunzellen sitzt im Darm und ihre Funktion hängt u.a. von einer optimalen Zusammensetzung der Darmflora mit ab. Wir kennen auch den Begriff Mikrobiom im Darm, das die Gesamtheit der Stoffwechselvorgänge an der Darmwand bezeichnet. Liegen Beschwerden vor und man findet keine Erkrankung, dann wird das meist Reizdarm genannt. Es können Krämpfe, Schmerzen, Durchfälle dazugehören. Blähungen sind ein Zeichen, daß die Darmflora nicht gut zusammengesetzt ist. Bakterien, die dort nicht sein sollten, geben Gase ab, was dann zu Blähungen führt. In einer solchen Situation findet man bei Darmspiegelungen oft nichts. Das Mikromilieu sieht man nicht. Lassen Sie bitte Nahrungsmittelunverträglichkeiten austesten: Fructose-, Sorbit-, Lactose- und Histaminintoleranz. Außerdem kann Glutenintoleranz vorliegen. 6 Wochen glutenfreie Ernährung wäre ohnehin ein wichtiger Schritt und damit können Sie morgen anfangen. Es ist wichtig, daß diese Unverträglichkeiten getestet werden. Das machen aber nicht alle gastroenterologischen Praxen. Daher schauen Sie, daß Sie in eine solche Praxis kommen, die das tut. Sie können nach Darmsanierung und naturheilkundlich tätigen Ärzten googeln oder schreiben mir Ihre Postleitzahl, dann schaue ich nach. Da können Sie den Zustand Ihres Darmes umfassend überprüfen und behandeln lassen. Sie sehen dann, ob die Beschwerden aufhören. So bekommen Sie dann nach und nach heraus, woher Ihre Schmerzen rühren. Es kann auch eine Kombination sein.

Man kann Rückschlüsse ziehen: der Zustand der Scheidenflora steht im Zusammenhang mit der der Darmflora. Das ist genauso wie bei der Neurodermitis = Ekzem an der Haut. Der Zustand des Darmes wirkt sich an Haut und Schleimhaut aus und begünstigt Ekzeme. Es ist anzunehmen, daß Sie im Intimbereich ein solches Ekzem haben. Pilze oder Bakterien können vorhanden sein und die Immunreaktion des Ekzems triggern.

Die Haut und Schleimhäute helfen dem Körper entgiften, insbesondere bei Ekzemen. Da die Regelblutung eine besondere Entgiftung für den weiblichen Körper ist, ist es gut nachvollziehbar, daß ein Ekzem während der Regelblutung zur Ruhe kommt und Sie keinen Juckreiz haben.

Wenn an Haut und Schleimhaut etwas zu sehen ist, dann können Sie gern Fotos schicken. Fotos können nur die Experten einsehen.

Haben Sie Pilzmedikamente eigentlich geholfen ?

Für den Fall, daß Sie nicht mehr schreiben, hier schon einmal unser organisatorischer Hinweis mit der Bitte um Erledigung:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Alles Gute ! Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.