So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6774
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Ich habe seit 2 Monaten ein Brennen und dachte, ich hätte

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit 2 Monaten ein Brennen im After und dachte, ich hätte Hämorrhoiden und habe diese mit Zäpfchen behandelt. Ich leide an Morbus Basedow. Weil es nun nicht besser wurde, war ich am Freitag beim Chirurgen, weil ich dachte, es müsste vielleicht verödet werden. Er machte eine Tastuntersuchung mit dem Finger und meinte die Hämorrhoiden wären in Ordnung auch die Analhaut. Er gebe davon aus, dass ich eine Analvenenthrombose hatte und sich nun der Enddarm entzündet hat. Er hat mir Cortison Zäpfchen aufgeschrirben. Die Beschwerden werden jedoch nicht besser, die Untersuchung hat zusätzlich den Darm wieder gereizt. Außerdem habe ich in letzter Zeit starke Blähungen und ständig Stuhldrang. Was könnte ich noch tun? Versuche gerade auch mehr Ballaststoffe zu essen, damit mein Darm ausgeglichener ist, auch Probiotik usw. Nichts hilft irgendwie. Gibt es noch andere Medikamente, oder an wann wirken die Zäpfchen?
Fachassistent(in): Welche Medikamente nehmen Sie täglich ein? Sind Sie allergisch gegen jegliche Medikamente?
Fragesteller(in): Thiamazol 5 mg und nun Postericort Zäpfchen Die Einstellung der Schilddrüse war sehr kompliziert
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Keine Allergie bekannt

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Verstehe ich richtig, dass Sie einerseits ein Brennen im Analbereich verspüren und andererseits (auch schon davor?) auch Blähungen und häufigen Stuhldrang haben?

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ja seit geraumer Zeit.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Ich dachte die Blähungen kommen davon, weil ich mehr Ballaststoffe esse. Wegen der Einstellung bin ich in eine Unterfunktion gerutscht und der Stuhlgang funktionierte nicht mehr richtig. Jetzt gehe ich jeden Tag morgens.

Also erst die Blähungen und später das Brennen am After?

Ich kann mich wegen eventueller Rückfragen leider erst später im Laufe des Tages wieder melden. Bis dahin bitte ich um Ihre Geduld. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Nein anders herum, erst brennen und eine Thrombose am After, danach Blähungen

Gut, dann handelt es sich bei den Blähungen mit Stuhldrang um eine Nebenwirkung der Cortisonzäpfchen.

Die Analvenenthrombose kann man ganz einfach mit einer Salbe (Doloproct etc.) behandeln.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Die Blähungen waren schon vor dem Cortison Zäpfchen, das Brennen ist aber stärker geworden, auch nach dieser rektalen Untersuchung. Ich will diese Entzündung im Darm loswerden, hab Druckgefühl, brennen und Stuhldrang

Ihre Angaben sind leider so unklar und wechselnd, dass wir -fürchte ich - nicht weiter kommen werden.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Was ist da verwirrend? Der Arzt hat keine Hämorrhoiden mehr gefunden und hat eine Enddarmentzündung diagnostiziert. Ich habe gefragt, wie man diese behandeln kann, nachdem anscheinend die Cortison Zäpfchen nicht richtig helfen. Ihre Antwort war nicht sehr hilfreich.

Guten Morgen,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Sind bei Ihnen Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten bekannt ?
Hat schon jemand von Reizdarm gesprochen ?
Ihre Themen haben alle mit dem Zustand der Darmflora zu tun, und die hängt auch von der Ernährung ab.
ich bin unterwegs. Ich schreibe Ihnen wieder gegen Mittag.

mit freundlichen Grüßen Dr.med.A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Guten Morgen, bei mir ist keine Allergie oder Unverträglichkeit bekannt. Auffällig ist, dass diese Probleme seit ich in die Unterfunktion der Schilddrüse gerutscht bin (wegen Einstellung mit Thiamazol) diese Probleme bestehen. Die Dosierung wurde vor 3 Wochen reduziert, trotzdem ist der Stuhlgang morgens anstrengend. Einmal kommt er prompt und weich und dann ist er wieder hart, obwohl ich Ballaststoffe mit Inulin zu mir nehme. Dazu das Brennen im After und Blähungen, sowie häufigen Stuhldrang, obwohl kein Stuhl kommt. Angefangen hat dies alles mit einer Analthrombose, welche verheilt ist. Der Arzt meinte am Freitag, es sei eine Enddarmentzündung aufgrund der Thrombose. Er hat Postericort aufgeschrieben, 5 Zäpfchen sind verbraucht, Brennen besteht immer noch, Stuhldrang wurde etwas weniger. Ich bin mir nicht sicher ob die Zäpfchen ausreichen. Ich hoffe meine Darstellung ist zu verstehen, ihr Vorgänger war überfordert. Mfg
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ich nehme seit 2 Wochen auch Symbootikum und Darmaktiv mit Flohsamen und Inulin, esse Ballaststoffe und etwas Leinsamen.
Vielen Dank ***** ***** Feedback. Ich melde mich heute Abend.

Welche Behandlung hilft, hängt von der Ursache einer Enddarmentzündung ab. Sie kann immunbedingt sein - dann wäre Cortison richtig, es ist aber die Frage, ob es als Zäpfchen ausreicht oder Tabletten angezeigt sind. Auch Viren und Bakterien können eine solche Entzündung verursachen. Hier finden Sie im Kapitel Ursachen alles genau erklärt. Wenn die Zäpfchen nicht helfen, wäre es also an Ihrem Arzt, die Ursache genauer abzuklären. Erst danach kann man über die richtige Behandlung entscheiden.

Entzündung des Enddarms (dr-gumpert.de)

Blähungen bedeuten, daß Bakterien Gase bilden, die nicht gut für die Darmflora sind. Das kann durch Ernährung zustande kommen. Ballaststoffe sind nicht immer das richtige. Zunächst sollten Nahrungsmittelunverträglichkeiten und -intoleranzen abgeklärt werden. Dazu gehören Lactose-, Gluten-, Histamin-, Fructose- und Sorbitunverträglichkeit. Sie können selbst eine lactose- und glutenfreie Ernährung leicht ausprobieren, dann merken Sie nach wenigen Tagen die Tendenz. Für die anderen gäbe es Hinweise im Internet. Haben Sie so etwas schon versucht ? Ballaststoffreiche Kost kann kontraproduktiv sein, wenn Sie Gluten nicht vertragen und Sie dann glutenhaltiges Getreide essen. Da nützen Probiotika nicht.

Nicht alle Gastroenterologen bieten diese Diagnostik an. Wenn Sie mir Ihre Postleitzahl schreiben, schaue ich nach, wer in Frage kommt.

Oft wird das auch Reizdarm genannt.

Für den Fall, daß Sie nicht mehr schreiben, hier schon einmal unser organisatorischer Hinweis mit der Bitte um Erledigung:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Danke.

Alles Gute ! Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. Ich habe gestern versuchsweise den Flohsamen weggelassen, und heute brennt es nicht nach dem Stuhlgang. Also gehe ich davon aus, dass es eine Allergie auf diesen ist, oder aber auf das Inulin, welches ebenfalls in den Tabletten (Darmaktiv mit Flohsamenschalen und Inulin) ist. Es kam heute auch eine schöne "Wurst" beim Stuhlgang, aber ich glaube dennoch zu fest. Das drückt dann auf die Hämorrhoiden. Könnte Magnesium helfen?
Wie sieht es mit Leinsamen aus, ist das die gleiche Gattung wie Flohsamen, wegen der Allergie? Nochmals danke für ihre Antwort, sie war und ist sehr hilfreich. Grüße

Guten Morgen, das freut mich. Da wäre es besser, etwas anderes zu nehmen. Die Verträglichkeit ist individuell verschieden, da hilft nur ausprobieren, damit man seine optimalen Sachen findet. Wenn Sie den Leinsamen einmal nehmen, wissen Sie mehr. Das kann man nicht voraussagen. Alternativen zur Darmreinigung und Anregung des Stuhlganges sind: Spirulina Algen (feine-algen.de), Weizengras, Gerstengras, Heilerde Zeolith. Sie liefern alle Mineralien und entgiften gleichzeitig. Die ersten drei auch wertvolle pflanzliche Eiweiße. Den Stuhl weicher macht oft auch Knoblauch, den Sie beim Kochen ans Gemüse geben können.

Versuchen Sie dazu noch rechtsdrehende Milchsäuren, diese fördern die richtige Darmflora. Möglichkeiten: Dr. Niedermeier Rechtsregulat, Vitabiosa, Molkosan (avogel.ch). Das kann sehr viel ausmachen.

Magnesium kann helfen. Es gehört zu den wichtigsten Mikronährstoffen, die wir benötigen. Außerdem: Vitamin C (verestert oder liposomal), B Komplex, D 5000 Einh. pro Tag, Omega 3 Fettsäuren, Zink, Selen. Und möglichst eine Mineralienmischung, ähnlich Stein- oder Meersalz. z.B.

Mega Mag Trace Minerals Magnesium Tropfen laborgeprüft 19ml | Sunday Natural , mehr als 65 Spurenelemente.

Hier Thema Darm:

Darmkulturen & Darmbakterien - Effektive Mikroorganismen für die Darmflora | Sunday Natural

Gute Quellen: sunday.de, heidelberger-chlorella.da, biotikon.de

Noch ein Hinweis: Wenn Sie oben in der Leiste noch 3-5 Sterne anklicken, kann die Zuordnung des Expertenhonoraranteils automatisch erfolgen. Das wäre schön.

Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6774
Erfahrung: Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.