So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. med. Moser.
Dr. med. Moser
Dr. med. Moser, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 2486
Erfahrung:  Expert
112735040
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. med. Moser ist jetzt online.

Medikamentenmissbrauch Fachassistent(in): Bitte nennen Sie

Diese Antwort wurde bewertet:

Medikamentenmissbrauch
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 23, männlich und es geht um meine Freundin nicht um mich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Es geht um Alprazolan
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Die Frage bezieht sich darauf, dass ich mir nicht sicher bin ob ich mit dem Arzt in Kontakt treten soll und ihn aufklären soll, da meine Freundin starken Medikamentenmissbrauch betreibt (50 Stück innerhalb 1 Woche + gemischt mit Alkohol). Außerdem ist sie schwer psychisch krank (2 Selbstmordversuche im letzten Jahr).
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sie fährt extra 1 Stunde zu dem Arzt, da man wohl so starke Benzos von diesem Arzt relativ leicht verschrieben bekommt.
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Das Ganze wirkt sich auf ihr komplettes Leben aus (Schule abgebrochen etc.) und unsere Beziehung leidet sehr stark darunter (in der Zeit wo sie, sie einnimmt kaum Kontakt,streitempfindlich, kalt, gefühlslos etc.)
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Ich kann das auf keinen Fall weiter mitmachen, und zuschauen wie sie sich selbst zerstört.

Guten Tag, vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich bin Notarzt, Intensivmediziner, Narkosearzt, Sportarzt und Schmerztherapeut, gerne helfe ich Ihnen weiter. Ihre Freundin braucht sicherlich professionelle Hilfe.Die bekommt Sie von einem Arzt oder auch in einer Anstalt. Sie können schon mit einem Arzt sprechen, jedoch müsste Ihre Freundin das auch selbst wollen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Das ist mir bewusst. Mir geht es hauptsächlich darum ob sie mir raten würden mit ihrem Arzt über ihren Medikamentenmissbrauch zu reden.

Ja, würde ich Ihnen schon raten, sie sollten das primär mit dem Hausarzt besprechen, ob Sie sich an eine höhere Stelle wenden sollten.

Dr. med. Moser und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Alles klar danke für ihre Antwort