So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.S.Meske.
Dr.med.S.Meske
Dr.med.S.Meske, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 434
Erfahrung:  Internistin, Erfahrung seit 1980 in Praxis, Kliniken der Maximalversorgung, Rehabilitation, Sozialmedizin und Verkehrsmedizin
114778414
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.S.Meske ist jetzt online.

Guten Tag, ich habe jetzt inzwischen zwei verschiedene

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich habe jetzt inzwischen zwei verschiedene Meinungen zu meiner letzten MRT Untersuchung.
Daher die Frage verbunden mit der Bitte, ob sich hier noch mal jemand meine MRT Bilder anschauen kann? Diese befinden sich in einer Health cloud
Die Daten werde ich als Foto zur Verfügung stellen. Herzliche Grüße!
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (Q12VS35)

Guten Tag, ich bin Dr. Nowak, Orthopäde mit langjähriger Berufserfahrung und helfe Ihnen gerne weiter.

Dazu sollten Sie jedoch weitere Angaben machen, wieso ein MRT des Beckens durchgeführt worden ist, damit man weiß, auf was man zu achten hat und welche Beschwerden Sie haben. Welche Verdachtsdiagnose wurde gestellt? Welche 2 Meinungen wurden geäußert?

Außerdem ist zu beachten, dass die zur Verfügung gestellten Aufnahmen nicht für die primäre Diagnostik geeignet sind..

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Guten Tag, herzlichen Dank für Ihre Rückmeldung. Ich habe Beschwerden im Leisten Bereich unterhalb zwischen Scheide und Oberschenkel, sowie stechende Schmerzen im Intimbereich. Besonders schlimm ist es wenn ich lange gesessen habe und dann aufstehe. Der Radiologe hatte eine Schambeinentzündung sehen können. Der Orthopäde heute gar nicht. Die Bilder wären angeblich alle in Ordnung und ohne Befund…..

Wie gesagt, sind die Bilder nur zur Übersicht geeignet, da die Auflösung zu gering ist. Meiner Meinung nach ist eine Schambeinentzündung nicht zu erkennen. Vielleicht hat der Radiologe ja bessere und schärfere Aufnahmen. Haben Sie eine Röntgenaufnahme des Beckens, die Sie hier hochladen können (mit Hilfe der Büroklammer)?

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Leider nein
Ansonsten nur den Befund vom Radiologen
Den hänge ich mal an
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Datei angehängt (6G4S67S)
Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
In der Besprechung mit dem Radiologen waren sehr klare Bilder eigentlich vorhanden. Da hat er mir richtig gezeigt wie dieser Bereich ganz weiß war was wohl auf Wassereinlagerungen hinweist

Ich kann den Befund an Hand der vorhandenen Bilder weder bestätigen noch widerlegen. Ich gebe daher die Frage wieder frei. Alles Gute, Dr. Nowak

Sehr geehrte Kundi,

ich habe mir die Bilder mehrfach auch sehr langsam angesehen und ich kann ebenfalls keine Entzündung, kein Knochenmarlködem erkennen. Es ist aber so, dass das Equipment der Radiologen deutlich besser ist, anhand der CD am "normalen" PC etwas sehen zu wollen ist immer schwieriger. Ich denke, es wäre gut, Sie lassen sich den Befund vom Radiologen zeigen und erklären und ein BIld der aussagekräftigsten Schnittebene ausdrucken. Wenn ein Knochenmarködem im Bereich der Symphyse besteht, könnte es eine Symphysenlockerung sein oder eine entzündliche Veränderung. Lockerungen komen eigentlich nur nach Geburten oder Traumata vor, bei Entzündung kann es etwas rheumatisches sein, was nicht im Blut sichtbar sein muss, z.B: eine Psoriasisarthropathie oder Spondylitis ankylosans. In diesem Fall wäre der Rheumatologe der beste Ansprechpartner

MfG

Dr. Meske, Internistin, Rheumatologin, Ärztin für physikalische und rehabilitative Medizin.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Guten Tag, gar nicht nachvollziehen. Ich hab jetzt drei Radiologen befragt die alle etwas sehen und die Orthopäden sehen nichts.
Die Beschwerden die ich habe passen auch absolut zu der Schambeinentzündung. Ich vermute dass ich es mit dem Sport übertrieben habe. Wie behandelt man denn eine Schambeinentzündung schlussendlich?

Guten Tag,

es kann gut sein, dass die Radiologen etwas sehen, weil sie ja eine deutlich bessere Apparatur haben zur Betrachtung und alle Schnittbildaufnahmen und mit ihrer Apparatur auch bestimmte Befunde hervorheben können, das kann kein anderer Arzt mit seinen einfachen Computern, die keine Radiologiebetrachtungssoftware hat und der zudem auf eine Schnittbildauswahl auf CD angweiiesen ist, die er nur in Kleinformat ohne Bearbeitungsmöglichkeit ansehen muss.

Im Zweifelsfall haben Sie mit Ihren Beschwerden und die Radiologen Recht und eine sportliche Überlastung ist möglich.

In diesem Fall ist es notwendig den Bereich sportlich zu schonen, also eher nur Rücken- Bauch- Oberkörpertraining im Studio demnächst, insbesondere keine Übungen, welche die Innenbein-Oberschenkelmuskel beüben machen und das wahrscheinlich 3- 6 Monate lang. Sinnvoll erscheint es mir, die Adduktoren zu dehnen, evtl. mit HIlfe eines Physiotherapeuten, der manuelle Medizin anwendet kann. Sinnvoll ist es auch, an die Muskelansätze schmerzlindernde und entzündungshemmende Medikamente zu injizierten, z.B. Lokalänäthetikla mit  oder ohne Cortison oder mit alternativmedizinischen homöopathischen heilungsfördernden Medikamenten (Phlogenzym, Wobenzym etc.). Solche Injektionstherapien machen oft die Sportmediziner, die meist auch eigene Kombinationen von Injektionsstoffen bevorzugen. Zudem können Sie Elektrotherapie lokal anwednen, auch über Krankenkasse kann ein TENS-Gerät verordnet werden, die Elektrotherapie kannmeistens frequenzmäßig vaiiert werden zwischen entzündunghemmend und schmerzlindernd. Ich würde lkoal keine Salben usw. empfehlen, da die Schamschleimhäute nah sind und es Reizung geben könnte. Eine entzündugshemmende Therapie mit z.B. Ibuprofen 400 3 x 1 oder Naproxen 250 2 x 1 über 3 - 6 Wochen (bei guter Verträglichkeit und fehlenden Nebenwirkungen) unter Magenschutz mit Pantoprazol 20 kann die Entzündung zur Ausheilung bringen.

Gute Besserung.

MfG

Dr. Meske

Ich würde mich, da nur so ein Teil Ihrer Bezahung bei mir als Expertin landet freuen über 3-5 Sterne. Gerne beantworte ich Nachfragen.

Dr.med.S.Meske, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 434
Erfahrung: Internistin, Erfahrung seit 1980 in Praxis, Kliniken der Maximalversorgung, Rehabilitation, Sozialmedizin und Verkehrsmedizin
Dr.med.S.Meske und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Dankeschön

:-)