So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 6436
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Guten Tag, ich fühle mich seit einigen Tagen depressiv.

Kundenfrage

Guten Tag, ich fühle mich seit einigen Tagen depressiv. Meine Hausärztin hat sich bei meinem letzten Besuch letzte Woche über mich lustig gemacht. Daher möchte ich dort nicht erneut hingehen.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 33, weiblich, Escitalopram 20mg/ Tag, L-Thyroxin 75mg/ Tag
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Gepostet: vor 13 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 13 Tagen.

Guten Tag,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung, auch im Bereich Psychosomatik, und möchte Ihnen weiterhelfen. Wieviel Erfahrung haben Sie schon mit Depressionen ? Woran merken Sie, daß Sie depressiv sind ?

Gibt es jetzt ein konkretes Thema, was Sie depressiv macht ? Möchten Sie dazu näheres schreiben ?
Waren Sie schon einmal bei einer Psychologin oder Facharzt /ärztin für Psychosomatik und Psychotherapie in Betreuung ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Guten Tag, vielen Dank für die schnelle Antwort. 2016 - 2018 war ich bereits in therapeutischer Behandlung.
Zur Zeit ist es meine Chefin die die depressiven Episoden wieder hervorruft. Ich habe ein großes Thema damit nicht gut genug zu sein.
Von Freunden habe ich von der Möglichkeit gehört online mit einem Arzt sprechen zu können. Zur Zeit habe ich noch keinen neuen Hausarzt finden können.
Ich benötige aber für den Zeitraum ab dem 07.05. eine neue Krankschreibung. Wie geschrieben zu meiner Hausärztin traue ich mich nicht mehr.
Es wäre schön wenn sie mir damit weiterhelfen könnten. Am 10.05. habe ich ein erstgespräch für einen Therapieplatz.
Viele Grüße
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 13 Tagen.

Danke für Ihr Vertrauen. Ich bearbeite gerade mehrere Fragen und melde mich dann wieder.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Ok vielen dank
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 13 Tagen.

Das ist wirklich ein großes Thema, das vielen Menschen das Leben zur sprichwörtlichen Hölle macht und ein guter Grund für eine Psychotherapie. Wenn ich Sie richtig verstehe, soll die glücklicherweise ja bald losgehen. Möchten Sie mit mir darüber sprechen ? Ich schicke Ihnen ein günstiges Telefonangebot mit (5 Euro). Sie brauchen das nur anzunehmen und ins nächste Feld Ihre Nummer einzutragen.

Kunde: hat geantwortet vor 13 Tagen.
Telefonieren kann ich leider nicht, da ich keine Stimme habe.
Wie gesagt würden sie mir mit einer AU für meinen Arbeitgeber vorerst sehr viel weiterhelfen.
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 13 Tagen.

Ich dachte, Sie möchten das, weil Sie geschrieben hatten:

Von Freunden habe ich von der Möglichkeit gehört online mit einem Arzt sprechen zu können.

AU dürfen wir nun gerade nicht ausstellen, da wir ein reines Beratungsportal sind, für den gesamten deutschsprachigen Raum. Wenn Sie AU online eingeben, finden Sie andere Portale, die das können, weil sie offenbar die juristischen Voraussetzungen dazu haben, indem Sie mit Praxen verknüpft sind. Wenn unter diesem Stichwort Just Answer erscheint, ist das jedenfalls eine fehlerhafte Verknüpfung von Google. Was jedoch mein Rat ist: Daß Sie sich von Ihrer Hausärztin nicht klein machen lassen und die AU dort weiter ausstellen lassen. Daß Menschen depressiv werden, weil sie von Arbeitgebern ausgenutzt oder gemobbt werden, ist ja leider Alltag. Das kann ein Arzt, der seinen Beruf verantwortlich ausübt, nicht belächeln. Allgemeinmediziner müssen sich mit diesem Thema auskennen, das gehört zu ihrem Fachgebiet. Sie erhalten ja darüber hinaus fachliche Verstärkung gegenüber Ihrer Hausärztin, wenn das Thema bei Ihnen zu einer Psychotherapie führt. Außerdem haben Sie ja bereits psychosomatische Diagnosen, wenn Sie schon 2 Jahre Psychotherapie hatten. Darüber kann Ihre Hausärztin auch nicht einfach hinwegsehen. Das ist für Sie schon eine praktische Übung, um Ihr Selbstbewußtsein und Ihr Selbstwertgefühl zu stärken.