So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. David.
Dr. David
Dr. David, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 675
Erfahrung:  Facharzt für Rheumatologie/ Immunologie und Innere Medizin
113914215
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. David ist jetzt online.

Funktioniert es, wenn ich hier eine neue Frage stelle? Es

Diese Antwort wurde bewertet:

Funktioniert es, wenn ich hier eine neue Frage stelle? Es geht um die Blutwerte meiner Tochter. Ich wollte sie vorhin abheften, da ist mir aufgefallen, dass im Brief an meinen r steht, dass die Thrombocyten kontrolliert werden müssen. Darauf ist er gar nicht eingegangen und nun ist er im Urlaub und ich mache mir wieder Sorgen.
Sie hatte keinen Infekt oder keine Verletzung. Zum Zeitpunkt der Entnahme war die erst etwas über 5 Wochen alt. Kann etwas Schlimmes dahinter stecken?
Liebe Fragestellerin! Ersteinmal freue ich mich, dass sich Ihre Sorge bezüglich der sozialen Interaktion nun ganz zerstreut haben.Jetzt sind Sie besorgt wegen der Blutwerte? Diese sind bis auf einige eher unspezifische Veränderungen des Blutbilds unauffällig. Können Sie mir bitte kurz erläutern warum sie bestimmt wurden?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich glaube der Arzt hat nur versucht meiner Sorge irgendwie entgegenzuwirken und etwas zu untersuchen.
Ich hatte ja Angst bezüglich einer Behinderung (weil unsere Tochter mit der Saugglocke geholt wurde und kein Ultraschall gemacht wurde). Ich hatte Sorge, es könnte eine Gehirnblutung entstanden sein. Ein Ultraschall durch die Fontanelle wurde dann erst zum Zeitpunkt der Blutentnahme gemacht. (Hätte man da noch eine Blutung gesehen, wenn sie stattgefunden hätte?) Dann hat sie angefangen zu gucken und zu lächeln und ich war beruhigt. Nun sehe ich die Blutwerte durch Zufall und mache mir wieder Sorgen, weil ich zumindest von mir selbst weiß, dass die Thrombozyten bei Blutverlust steigen und das Hämoglobin sinkt. Entzündungszeichen hatte sie ja keine.
Ich habe es wieder nicht lassen können und gegoogelt und meine verstanden zu haben, dass im zweiten Monat Hämatokrit und oder Hämoglobin sinken, weil es zu einer Umstellung kommt. Könnte also der niedrige Hämoglobinwert die erhöhten Thrombocyten bedingen? Weil die Eisenwerte sind ja noch nicht wirklich niedrig.
Ich verstehe, dass solche laienhaften Diagnosen nervig sind, aber ich versuche mich wieder einmal nur selbst zu beruhigen. Die anderen Begründungen für zu hohe Thrombocyten passen irgendwie nicht. Also kein Infekt, keine Blutergüsse, die anderen Blutwerte passen zum Glück nicht zu Leukämie (sonst würde ich mich da wohl auch noch fertig mache) und primäre Thromocytose scheint ja bei Kindern quasi nie vorzukommen.
Also eine Blutung hätte man gut sehen können. Da dürfen Sie beruhigt sein. Hämoglobin und Thrombozyten haben nur indirekt etwas miteinander zu tun. Thrombozyten steigen aber durch die allgemeine Aktivierung der Blutbildung. Zum Beispiel nach einem Infekt. Manchmal aber eben auch nach der Geburt und der Umstellung der Blutbildung. Eine Erkrankung des blutbildenen Systems liegt da sicher nicht zugrunde. Der niedrige Kreatininwert ist vollkommen unbedenklich und spricht lediglich für eine normale Funktion der Nieren. Es gibt Veränderungen, aber die weisen nicht auf etwas schlimmes. Eine Kontrolle ist eigentlich verzichtbar aus meiner Sicht, aber Sie können Ihren Kinderarzt mal fragen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Okay, das beruhigt mich schon einmal. Vielen Dank für Ihre Einschätzung
Gern. Scheuen Sie sich nicht auch den Kinderarzt noch einmal anzusprechen. Er wird sie auch nochmal beruhigen dann.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Leider ist der eher von der Sorte „Müssen wir beobachten - Sie glauben gar nicht, was ich schon alles erlebt habe.“ Das ist für jemanden wie mich, mit einem quasi nicht vorhandenen Nervenkostüm, nicht unbedingt hilfreich. Deshalb nochmals danke für die beruhigenden Worte.
Oh ja. Verstehe.
Dr. David und 5 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Aber dann ist er sicher auch einer von der gründlichen Art und sie können sich darauf verlassen, dass es gut ist wenn er sagt es ist gut.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Darf ich nochmal etwas fragen? Wenn es Ihnen zu viel wird, dann sagen Sie bitte Bescheid. Dann stelle ich eine neue Frage.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Der Thrombozytenwert meiner Tochter ist auch nach vier Wochen noch gleich hoch. Alle anderen Werte sind okay. Der Hämatologe glaubt, dass es eine reaktive Thrombozytose als Reaktion auf eine Infektion ist. Sie war ja bei der ersten Blutabnahme gerade einmal 5-6 Wochen alt. Ich hatte direkt nach der Geburt Lippenherpes. Hätte ich sie mit Herpes Simplex infiziert (was ja offenbar für Neugeborene sehr gefährlich ist), hätten wir das bemerken müssen? Sie war in den ersten drei Wochen nach der Geburt sehr schwach und schläfrig. Wir haben das auf das etwas niedrigere Gewicht zurückgeführt (2770g). Sonst ist uns nichts aufgefallen.
Oder könnte ich Toxoplasmose gehabt haben? Das wurde nur im 1. und 2. Trimester untersucht. Mir fällt sonst nichts ein, was einen Infekt ausgelöst haben könnte. Gegen CMV bin ich immun und gegen Röteln ebenfalls.
Das kann man retrospektiv sehr schwer sagen, ich würde eher an eine Auseinandersetzung mit irgendwelchen Bakterien denken, die unbemerkt ablief.Hauptsache es geht ihr jetzt gut. In den ersten 3 Wochen machen ja die meisten Säuglinge nicht viel.