So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 7422
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Hallo, meine Partnerin hat seit 8 Tagen eine Migräne mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Partnerin hat seit 8 Tagen eine Migräne mit Aura, im ST. Lukas Klinikum, Solingen NRW (Neurologie) weiß man nicht weiter und entlässt sie heute. Die Aura bekommt man bis heute nicht weg. CT und MRT sind unauffällig. Die Kopfschmerzen sind durch Präparate gedämpft aber nicht weg. Weiterhin bestehen starke Verspannungen im Hals und Schulterbereich. Massagen und Cremes (Bsp. Traumaplant, Arnika) zeigen keine Wirkung. Hitze (Sauna, warme Bäder) Heitzkissen, zeigen ebenfalls keine Wirkung. Kortison 3 Anwendungen gegen die Migräne waren ebenfalls nicht erfolgreich. Was kann man noch machen um zumindest die Aura zu beheben? Vielen Dank.
Fachassistent(in): Haben Sie hierzu eine möglichst vollständige Krankenakte?
Fragesteller(in): Die bekommt Sie gleich noch bei der Entlassung aus dem KH.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Vorerst nicht.

Lieber Kunde, vielen Dank für Ihre Frage. Mein Name ist Dr. Schürmann und werde Ihnen bei Ihrem Anliegen helfen. Bitte warten Sie einen Augenblick bis ich Ihre Frage geprüft habe und mit einer Antwort wieder auf Sie zu komme.

Könnten Sie bitte den Entlassungsbericht hier hochladen? Wie wurde die Migräne früher behandelt?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
In all den Jahren zuvor ist die Migräne maximal 2 bis 4 Mal im Jahr aufgetreten, Auren waren zwar auch gelegentlich dabei, meist allerdings nach kurzer Zeit wieder vorbei. Vorsorglich wurde in regelmäßigen Interwallen eine Laserakupunktur wahrgenommen (1x Quartal). Der letzte Anfall erfolgte in mehreren Schüben (stündlich einer), was zuvor so noch nicht erlebt wurde. Weiterhin ist die Aura noch immer vorhanden. Gestern waren wir auch in der Augenklinik (Uni Düsseldorf), ein Untersuchungsbericht wurde uns nicht ausgehändigt, aber man sagte, dass die Augen bestens in Ordnung seien. Die Ursache muss an anderer Stelle ihren Auslöser haben.

Danke für die Befunde.

Die Augensymptome sind offensichtiich migränebedingt. Deshalb muss hier angesetzt werden. Ausser den im Lukaskrankenhaus eingesetzten Medikamenten ist beim status migränosus die Injektion von 6mg Sumatriptan subcutan eine sehr wirksame Therapie.

Dies sollte noch ergänzt werden und kann auch vom Hausarzt durchgeführt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für Ihre Antwort, wie könnte so ein Ansatz aussehen und an welcher Stelle (medizinische Fachrichtung) würde man für den weiteren Weg starten?
Der zuständige Facharzt ist der Neurologie. Die Akuttherapie könnte jedoch auch der Hausarzt vornehmen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bei der Injektion von 6mg Sumatriptan subcutan sprechen Sie von einer Therapie. Ich gehe dann davon aus, dass es sich nicht um eine einmalige Gabe der Medikation handelt, oder? In welchen Intervallen über welchen Zeitraum würde man therapieren?

Doch es handelt sich um eine einmalige Gabe, um ein einen schweren Migräneanfall (status migränosus) zu durchbrechen. Danach geht es mit den üblichen Medikamenten ASS, andere Triptane als Tablette weiter.

Würden Sie bitte an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann
Dr. Schürmann und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.