So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.S.Meske.
Dr.med.S.Meske
Dr.med.S.Meske, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1029
Erfahrung:  Internistin, Erfahrung seit 1980 in Praxis, Kliniken der Maximalversorgung, Rehabilitation, Sozialmedizin und Verkehrsmedizin
114778414
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.S.Meske ist jetzt online.

Ich habe seit langem Verdauungsprobleme. Frau, 48 J.eher

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe seit langem Verdauungsprobleme. Frau, 48 J.eher schlank, mit etwas Bauchfett. Mittlerweile vertrage ich nichts mehr. Blutwerte relativ gut, nur erhöhte Cholesterinspiegel. Habe extrem Blähungen, jeden Tag. Unangenehm nach H2S riechend. Fettstuhl. Ernähre mich gesund aber auch gesunde Lebensmittel verursachen bei mir Blähungen und Krämpfe.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 48 Jahre, Frau. L-thyroxin 112 mikrogram, und pflanzliche Verdauungshilfe, pro symbioflor.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Mein Hausarzt Internist konnte mir nicht weiter helfen

Guten Tag. Mein Name ist Dr. Sylvia Meske und ich werde mich um Ihr Anliegen kümmern.

Sehr geehrte Kundin, bitte warten Sie zunächst meine ersten Hinweise bzw. Rückfragen ab, danach können wir gerne chatten, - bitten erwarten Sie nicht zu viel, Verdauungsprobleme sind oft extrem schwer zu lösen.

MfG

Dr. Meske

Sehr geehrte Kundin, zunächst würde ich gerne wissen, was Ihr Hausarzt bisher untersucht hat und was Sie unternommen haben, um die Beschwerden zu lindern. Dann würde ich gerne wissen, seit wieviel Jahren Sie genau die Bescherden haben und ob sich bei Beginn etwas außergewöhnliches zeigte (Krankheiten, andere Ernährung, Auslandsaufenthalt, ...) Frage Nr. 3: Seit wann nehmen Sie Pro- Symbioflor und hat sich darunter etwas geändert? Pro Symbioflor ist nicht pflanzlich. Es handelt sich um Darmkeime: Escherichia Coli und Enterococcus faecalis, welche normalerweise die Verdauung regulieren und manchmal nach Durchfalkrankheiten fehlen oder nach Antibiotikabehamdlung. Eine begrenzte Zeit der Anwendung über wenige Wochen ist gut, andauernde Anwedung eher nicht. Es wäre gut, wenn Sie mir genau miteilen könnten, was sie in den letzen 3-7 Tagen gegessen und getrunken haben (soweit Sie sich erinnern können). Dabei sind alle Bestandteile wichtig, die Mengen nr grob. Z.B. gestern morgen 1 Tasse Kaffee mit ca 50 ml Vollmilch, 1 Volkornbrötchen mit Honig, mittags ein grüner Salat mit Fertigdressing aus dem Supermarkt, 1 Diätcola und abends Brokkolipfanne mit Olivenöl, Pnienkernen, Sardellen und Tomaten, Tofu, Pffefer, Salz, Fondor, dazu 1 Glas Chianti usw....

Vielleicht fällt mir dann was ein.

MfG

Dr. Meske

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sehr geehrte Frau Dr Meske, danke ***** ***** sich Zeit nehmen für mein Anliegen.
Nach der Geburt erstes Kindes vor 18 Jahren fing mein Problem an. Anfangs wurde Reflux und Hiatus Hernie diagnostiziert. Mit Pantoprazol und Ernährung umstellen hatte ich es im Griff und nur Max. Ein mal im Jahr musste ich eine Packung nehmen. Mit drauf folgenden Jahren rutsche mein Problem in den Darm. Mein Hausarzt hatte bei mir Ultraschall der Innere Organe gemacht: Leber, Bauchspeicheldrüse, Galle. Er hatte nichts auffällig gefunden. Obwohl ich Fettstuhl habe und zunehmend Krämpfe im Oberbauch. Die Gase und laute Darmgeräusche sind so unangenehm und belästigend. Ich muss mich verstecken. Bei der Arbeit kann ich kaum noch aushalten. Ich weiss nicht mehr weiter. Meine Psyche leidet darunter. Könnten Sie mir bitte sagen welcher Arzt kann mein Mikrobiom untersuchen. Wo kann ich mein Stuhlgang untersuchen lassen?
Ich trinke nur Wasser ohne Kohlensäure, 2 Kaffee ohne Zucker, Haferflocken mit 1,5% Fett lactosefrei Milch. Mittags meistens Salat ohne Dressing. Vollkornbrot, selten mageres Fleisch. Versuche nur Pflanzliche Fette zu essen. Und alles Zuckerfrei. Schon länger ernähre ich mich so, nur in Weihnachtszeit nehme ich selbstgebackene Kekse :-) Trotzdem bekomme ich starke Blähungen die nach faule Eier riechen. Ich befürchte es könnte Fehlbesiedlung mit falschen Bakterien sein. Ich habe gehofft dass gesunde Ernährung hilft mit der Zeit, aber es wird nicht besser :-(
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
220;brigens ich habe versucht auch glutenfrei und Lactosefrei über Wochen mich zu ernähren, hat aber nicht ein bisschen sich verbessert. Blähungen sind immer da. Mein Stuhlgang ist relativ ok, eher fest. Ab und zu Verstopfung. Mit pro symbioflor ist es weicher geworden (seit Anfang Januar)
Ich nehme Iberogast gegen Völlegefühl ab und zu und pflanzliche Verdauungshilfe wie Artischocke wenn ich doch etwas fettreiche gegessen habe (Weihnachtszeit). Sonst nur Supplements gg. ständige Müdigkeit

Sehr geehrte Kundin,

nehmen Sie noch Pantoprazol? Das kann nämlich Darmprobleme machen.

Wenn Sie nachgewiesene Fettstühle haben, kann es sein, dass Ihre Bauchspeicheldrüse zu wenig extrinsische Enzyme macht. Hat Ihr Hausarzt denn auch die Bauchspeicheldrüsenaktivität bestimmt, z.B. Lipase, Amylase, Diastase? Das würde ich zuerst empfehlen. Das Biosom des Darmes ist ein ungeheuer komplexes Konstrukt, dass leider meist keine Rückschlüsse auf Krankheiten zulässt. Nachdem sich die Schulmedizin lange lustig gemacht hat über das Biosom, wird es nunmehr zunehmend untersucht mit sehr widersprüchlichen Ergebnissen. Jeder Mensch hat offensichtlich ein anderes, das sich auch nach Ernährung ändert und sehr empfindlich ist auf Medikamente und Krankheiten. Aktuell scheint es so, dass eine "Rundumtestung" der vorhandenen Darmkeime mit Unterscheidung in gute und böse Keime nicht wirklich zielführend ist, aber sehr teuer. Vielleicht ist es bereits zielführend "Pankreatin" 10.000 bis 40.000 einzunehmen über eine Weile, wenn wirklich Fettstühle und Mangel an exokrinen Pankreasenzymen festgestellt wurden. Ich rate zur Testung der exokrinen Pankreasfunktion und einer konventonelle Stuhluntersuchung über Ihren Hausarzt in einem konventionellen Labor, Stuhlkultur : Bakterien und Pilze, Zöliakiemarker, Calprotectin Normalerweise passt sich die Darmflora rasch der Ernährung an, deshalb ist eine Ursache der anhaltenden Probleme evtl. im Darm selbst zu suchen. Darmspiegelung mit Probennahme bei V.a. entzündliche Veränderungen? Oft sind alle Ergebnisse unaufällig und das weist auf ein reizdarmsyndrom hin. Dann wäre die genaue Untersuchung des Biosoms sinnvoll, um genau die richtigen Bakterien, wenn möglich zuzuführen. Einzelne Labore möchte ich nicht nennen, da ich keine umfangreichen Erfahrungen habe und Werbung nicht gemacht werden darf auf Justanswer. Sie finden aber jede Menge Hinweise über Labore, welche das Biosom untersuchen im Internet, wenn Sie unter dem Stichwort "Darmdysbiose" fors*****, *****n gibt es auch Arztpraxen, welche sich damit beschäftigen. Vielleicht ist eine in Ihrer Nähe. Ich selbst habe nur vereinzelt positive Effekte gesehen mit der Methode der "Stuhltransportation" nach Biosomproblem in Folge Bakterienerkrankung des Darms. Aber auch die Stuhltransporation (gereinigter Fremdstuhl wird in den Darm eingesetzt)ist eine experimentelle Behandlung, welche nicht regelhaft eingesetzt wird.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Meske

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen lieben Dank für Ihre Antwort sehr geehrte Frau Dr. Meske.
Ich nehme kein Pantoprazol. Schon lange nicht mehr. Was ich lediglich nehme gegen Reflux ist Gaviscon ein Beitel vorm schlafen gehen wenn ich nicht schlafen kann weil die Säure in die Speiseröhre kommt im Liegen.
Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich vor zwei Jahre eine Darmspiegelung gemacht habe. Diagnose war Reizdarmsyndrom. Sonst unauffällig. Bekommen habe ich Mebeverin. Nach einem Monat habe ich gelassen, da ich keinerlei Verbesserung merkte.
Ich hoffe ich ferstehe richtig: Sie meinten mein Hausarzt könnte mir Überweisung geben für die Laboruntersuchungen meines Stuhles ? Sind diese Labortests möglich über die gesetzliche KK zu verechnen?
Ich finde im Internet viele Labore die verschiedensten Biosom Tests anbieten.
Ich wäre bereit das zu zahlen, aber wird dann dieser Test vom Hausarzt anerkannt? Oder zu welchem Spezialisten soll ich mit dem Ergebnis hin um die entsprechende Therapie zu bekommen?

Hallo,

die Darm - Dysbioseuntersuchung zahlen die Kasen nicht. Die Kosten müssen Sie selbst übernehmen. Meiner Erfahrung nach bieten die Labore, welche die Untersuchung machen auch entsprechende Therapien an. Ich habe damit aber eher weniger Erfahrungen. Das kam 5x vor bei meinen Patientien, diese hatten immer schon die Laboruntersuchung dabei einschließlich der Hinweise, was zu tun wäre. Der Hausarzt kann über die GKV bei ernsthaftem Verdacht Stuhl in einem Regellabor untersuchen lassen auf Bakterien, Pilze, Viren, Fettanteil. Zudem kann man auch über die GKV die Pankreasenzyme untersuchen lassen. Da Sie aber schon viel hinter sich haben und die Diagnose Reizdarmsyndrom besteht, denke ich eher, dass die Darmdysbiose abgeklärt könnte auf Eigenkosten. Bisher habe ich leider dadurch auch keine rictigen Erfolge gesehen. Mit Darmproblemen beschäftigen sich die Gastroenterologen, Alternativmedizin betreiben sie aber eher selten. Die Alternativmedizin wird da nicht bezahlt.

Viel Erfolg

Dr. Meske

Dr.med.S.Meske und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Vielen herzlichen Dank für Ihre Antworten und Ihre Zeit Frau Dr. Meske. Sie haben mir schon viel damit geholfen. Liebe Grüße ****

Keine Ursache, ich hoffe, Sie erhlten Linderung.

MfG

Dr. Meske