So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 41358
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Fachassistent(in): Hallo. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): habe Osteoporose und von meinem Arzt acalsta 1x jährlich als therapieempfehlung bekommen. Möchte das Medikament wegen den Nebenwirkungen nicht einnehmen. Habe auch Angst eine Kiefernektose zu bekommen, da ich Lichen habe und meine Schleimhäute dadurch anfällig sind. Haben sie da eine Idee?
Fachassistent(in): Wie lange leiden Sie schon daran? Gibt es etwas, das die Symptome zu verbessern oder zu verschlechtern scheint?
Fragesteller(in): die Diagnose wurde vor 2 Jahren gestellt. Habe dann vitamin D und Kalzium genommen und auf die Ernährung geachtet.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): auch bin ich mir sehr unsicher was die Milchprodukte anbelangt . Sind diese empfehlenswert oder nicht

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Kiefernekrosen sind extrem selten, und Bisphosphonate wie Aclasta sind sind schon eine extrem gute Therapie gegen Osteoporose! Die kann unbehandelt sehr schmerzhaft werden. Wenn Calcium und Vitamin D nicht gereicht haben: Welche Werte wurden denn bei der Knochendichtemessung erhoben?

Magermilchprodukte sind empfehlenswert, aber nicht in zu hohem Maße, weil auch sie den Cholesterinspiegel erhöhen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
L2-3,8 L3-2,8 L4-2,5
Hals links -2,1 Hals rechts -2,1
Habe mir auch vor kurzem eine Vibrationsplatte gekauft,gehe 3 x ins Fitness Studio mache Yoga und gehe wenigstens 1std spazieren.

Oh, das ist aber schon ausgeprägt bis 3,8, trotz Ihrer bisherigen Therapie! Dann schlage ich vor, dass Sie eine sanfte Bisphosphonattherapie mi z. B. Alendronat machen, Da nimmt man eine Tablette die Woche, und kann bei schlechter Verträglichkeit einfach damit wieder aufhören.

Wenn Sie spontane Deckplatteneinbrüche Ihrer Lendenwirbel bekommen, haben Sie dauerhaft Schmerzen und Bewegungseinschränken, das würde ich nicht riskieren.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und 3 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja danke für die Antwort aber ich bin noch nicht dazu bereit, da ich eine solche Behandlung schon 2x nach 4 Wochen abgebrochen habe. Ich suche nach Alternativen

Ich verstehe, aber die Alternativen haben Sie schon alle: Bewegung, Vitamin D und Kalzium.