So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Vent.
A. Vent
A. Vent, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5905
Erfahrung:  Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, mit Erfahrung in Ästhetischer Dermatologie, Chirurgie, Notfallmedizin und Proktologie
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A. Vent ist jetzt online.

Wenn man den Verdacht hat, eine Fibromyalgie entwickelt zu

Diese Antwort wurde bewertet:

Wenn man den Verdacht hat, eine Fibromyalgie entwickelt zu haben:
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): ..zu welchem Facharzt sollte man und haben Sie erste Hilfe-Maßnahmen? Ernährung z. B., bin 54, weiblich, nehme Foster (Asthma), ab und an Tavor (PTBS), Ibu ca. 2 x Woche (Ex-Leistungssportlerin- 2 Jahre gedopt..). Vielen Dank!
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): MGUS noch (eigentlich vierteljärhlich zu untersuchen). Und die Beschwerden setzten kurz nach der 2. Impfung ein, Muskelhartspann und Schmerzstörung hatte ich vorher...aber das ist jetzt nochmal ganz anders..
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Habe noch eins vergessen: habe ausgeprägte Histaminintoleranz (hatte nach OP 2015 auch schon anaphylaktischen Schock und bekomme bei falschem Essen sofort Migräne, vertrage auch kaum Alkohol noch. Danke!
Guten Abend, gern helfe ich Ihnen weiter.
Bis die Diagnose Fibromyalgie gestellt wird, braucht es einige Untersuchungen bei verschiedenen Fachärzten, denn die Diagnose wird per Ausschlussverfahren gestellt. D.h. wenn sonst alles ausgeschlossen wird, wird die Diagnose Fibromyalgie gestellt.
Erste Anlaufstelle ist der Hausarzt, dann Neurologe, Rheumatologe und ggf. Psychotherapeut.
Massnahmen, die Sie bereits selbst ergreifen können sind Ausdauertraining und Entspannungsübungen.
Hier finden Sie eine sehr gute Zusammenfassung:
https://www.netdoktor.ch/krankheiten/fibromyalgie/Für Rückfragen bin ich gern da.
Es wäre schön, wenn Sie noch auf mind. 3-5 Sterne klicken oder Danke ***** ***** sonst wird uns Experten trotz getaner Arbeit kein Honorar zugeteilt. Für Sie verursacht dies keine Kosten.
Herzliche Grüsse und alles Gute!
Dr. med. Vent
A. Vent und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank für die schnelle und informative Antwort. Viele Grüße, Daniela L.