So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 37683
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo ich habe auf Grund einer vorerkrankung eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo ich habe auf Grund einer vorerkrankung eine impfbefreiung muss der arbeitgeber das akzeptieren ich arbeite im mobilen Pflegedienst
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 52 Jahre weiblich Atorvastatin fluoexetin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Hatte krebs Zysten auf der leber suchterkrankung Arthrose Hauptschlagader Problem Venen Erkrankung probofol allergie chronische Gastritis chronische blasenprobleme

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Nein, das muss er nicht. Diese Erkrankungen sind natürlich kein Grund für eine Impfbefreiung, sondern erst recht ein Grund, sich impfen zu lassen! Aber selbst, wenn Sie einen echten Grund (Allergie) hätten, dürfte der Arbeitgeber zum Schutz seiner vulnerablen PatientInnen von Ihrer Weiterbeschäftigung absehen. Das sollte er auch besser, weil er, wenn Sie den Tod eines Patienten mit verschulden, weil Sie ihn angesteckt haben, mit verantwortlich ist.

Guten Tag,

Gern war ich für Ihre Frage da. Sie haben meine Antwort gelesen und ich hoffe, sie war für Sie hilfreich. Dann bitte ich nun wenigstens um ein freundliches „Danke“ als Rückmeldung oder (besser noch) um ein Feedback in Form einer positiven Bewertung. Ohne diese erhalte ich keinen Cent Ihres angezahlten Honorars, was hoffentlich nicht in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie noch weitere Informationen benötigen, zögern Sie bitte nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen. Schreiben Sie sie einfach und die Textbox und drücken Sie den "Antworten"- Button.

Mit vielem Dank für Ihre Nutzung von JustAnswer,

Ihre Dr. Gehring

Kunde: hat geantwortet vor 15 Tagen.
Lieber Herr Dr.Gehring , Danke ***** *****ür Ihre Antwort und Einschätzung.

Sehr gern geschehen. Danke für Ihre Rückmeldung!

Dr. Gehring und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.