So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 41400
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 26 Jahre alt, weiblich, Pille zur Verhütung. Problem: seit mehreren Monaten unregelmäßige Verdauung. Wegen streptokokken im Juli, Antibiotikaeinnahme. Gewichtsverlust von 5 kg. Magen- Darmspiegelung September 2021 erfolgt, war unauffällig. Seit Darmspiegelung schlimmere Verdauungsstörungen. Auch Juckreiz hin und wieder am Po. Nehme ein Probiotikum seit 4 Wochen. Stuhlgang seit längerer Zeit hellbraun, war früher immer eher dunkel. Ganz unregelmäßig Stuhlgang. Verstopfung / Durchfall wechselt. Blähbauch. Blähungen. Sono abdomen und großes Labor soweit unauffällig. Momentan beim HNO Arzt Haemophilus parainfluenzae diagnostiziert worden. Habe ich schon seit September. Bekomme ich irgendwie nicht los. Bräuchte endlich jemanden der mir weiterhelfen kann. (War schon so viel am abklären)…/ zum einen stört mich der Keim, zum anderen meine Darmflora. Haben sie eine Hilfe?
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Das klingt eher nach einer Nahrungsmittelintoleranz. Wurde die ausgeschlossen? Auch gegen Sorbitol?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo Herr Dr. Gehring, vielen Dank für Ihre Antwort. Eine Nahrungsmittelintoleranz wurde noch nie angesprochen. Da ich bisher immer alles ohne Bedenken vertragen habe. Geregelte Verdauung usw.
Die Beschwerden fingen 3 Wochen nach meiner 2. Covid Impfung an. Ich weiß nicht ob das einen Zusammenhang hat.
Manchmal vermute ich selbst einen Pilz in meinem Körper. Wegen diesem Jucken ab und zu.
Wie glauben Sie bekomme ich meine Gesundheit/Verdauung wieder ins Lot?
Bzw. Auch diesen Haemophilus parainfluenzae? Die Zunge ist immer so weißlich/gelblich belegt. Abends reinige ich die Zunge dann immer.

Pilze im Darm sind normal, hätte man auch gefunden, wen man den Stuhl mal untersucht hat (hat man? Muss ja auch sein wegen Würmern und Salmonellen) und verursachen sowas nicht. Nur, wenn sie bei HIV-krnaken in riesigen Mengen auftreten.

Mit der Impfung sehe ich keinen Zusammenhang, die kann das nicht.

Ich rate dringend eine Stuhluntersuchung und eine auf Laktose-, Fruktose- Gluten- Weizen und Sorbitolintoleranz! Das machen Gastroenterologen, und da es sich nicht um Allergien, sondern nur um Unverträglichkeiten handelt, entwickeln die sich oft schleichend.

Bis dahin würde ich FODMAParme Diät essen (www.fodmaps.de).

Die HNO- Frage stellen Sie bitte einem HNO- Arzt. Normalerweise bedeutet der Nachweis solcher Keime im Abstrich keineswegs, dass man daran auch erkrankt ist. Die Mundhöhle ist neben dem Analbereich der keimverseuchteste Ort des menschlichen Körpers.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Stuhl wurde untersucht im November. Keime wurden nicht gefunden. Calprotectin war auch im Normbereich.Vielen Dank für ihre Einschätzung.
dHätten Sie zusätzlich eine Empfehlung für ein gutes Darmprobiotika?
Meine Verdauung lässt momentan wie gesagt zu wünschen übrig. Und bis ich einen Termin beim Gastroenterologen habe, wäre es gut, wenn ich iwas einnehmen könnte, was ein wenig hilft.
Der tägliche Kampf mit dem Stuhlgang bereitet schon Kopfschmerzen. Vor allem wenn er 2-3 Tage wieder ausbleibt und dann große Mengen ausgeschieden wurden.
Die Stuhlentleerung erfolgte vor einem halben Jahr immer ohne Probleme & ohne dass ich mir Gedanken machen musste.
Jetzt habe ich teilweise nach jedem Stuhlgang schon Angst vorm
Nächsten, da es wieder schwer werden könnte, verstopfend oder durchfallartig.Ich werde sie auf jeden Fall danach bewerten!
Besten Dank im Voraus
Ramona Lautenschlager

Omni Biotic 6 ist ein gutes Mittel. aber wenn Sie eine FODMAP- oder andere Unverträglichkeit hätten, würden auch Probiotika nichts helfen.

Dr. Gehring und 4 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke.

Gern!