So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. David.
Dr. David
Dr. David, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 676
Erfahrung:  Facharzt für Rheumatologie/ Immunologie und Innere Medizin
113914215
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. David ist jetzt online.

Hallo und guten Morgen! Fachassistent(in): Guten Morgen. Wie

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo und guten Morgen!
Fachassistent(in): Guten Morgen. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): ich habe trotz Sport und Bewegung sehr große Probleme abzunehmen. Zusätzlich gibt es im Blutbild auffällige Werte, auf die mein Hausarzt nicht eingeht.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Mein HDL ist regelmäßig deutlich unter dem Minimalwert und liegt zwischen 43 und 45
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): zusätzlich liegt Cholesterin bei 188 bis 207, also immer um den oberen Grenzwert. Triglyceride bei bis zu 294 nun ernähren wir uns aber frisch gekocht und vegetarisch, so dass ich eigentlich keine Ernährung für derartige Werte habe.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Datei angehängt (TLM1PZS)
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich bin 46 Jahre alt, männlich und nehme keine Medikamente ein.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Vegetarische Ernährung ist nicht notwendigerweise fettarm! Nutella ist vegetarisch, Käse ist es auch (das sind nur Beispiele), und offensichtlich nehmen Sie zu viele Fette dadurch (oder durch Anderes wie Süßigkeiten oder Alkohol) auf. Ich würde mir mal die App Yazio runterladen und nachhalten, wie viele Kalorien Sie am Tag wirklich aufnehmen.

Der niedrige HDL ist genetisch bedingt, bei Männern ist das oft so. Wenn Sie weniger Sport trieben, wäre er noch niedriger. Da das LDL aber noch gut in der Norm liegt, besteht bis auf fettärmere Ernährung kein Handlungsbedarf.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ergänzend noch: meine Leber ist im Ultraschall auffällig, wohlgemerkt ohne Alkoholkonsum.

Sie essen mit Sicherheit zu fett. Haben Sie noch eine Frage zu meinen Ausführungen? Ich würde gern offline gehen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Was ist das denn für eine dumme Antwort! Haben sie mal meine Hinweise gelesen? Wie kann man sich von Gemüse zu fett ernähren?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Liebe Frau Gehring, über Ihre pauschale Rückmeldung muss ich mich doch sehr wunder. Macht den Anschein, Sie haben meine Hinweise nicht gelesen. Würde ich mich tatsächlich fettreich ernähren, würden mich die Werte nicht wundern!
Vielmehr treibe ich Sport und ernähre mich vegetarisch und frei von tierischen Fetten, also keine Milch oder Käse.
Vielleicht können Sie dazu eine etwas differenziertere Antwort geben?

Nun, das "dumm" fand ich schon ziemlich unhöflich, denn Sie schrieben von vegetarisch (wo Milchprodukte durchaus enthalten sein können!) und nicht von veganer Ernährung. DIE ist ohne Milchprodukte.

Nun sind die Fettspiegel auch genetisch bedingt, 80% des Cholesterins stellt die Leber selber her. Hier ist darum kein Handlungsbedarf, so hoch sind die Werte ja nicht. Aber auch vegane Produkte wie z. B. Nutella oder Nüsse sind sehr fett- und kalorienhaltig. Insofern ist mein Rat, mit Yazio sowohl die Kalorien nachzuhalten (wenn Sie Gewichtsprobleme haben, stimmt die Relation von Essen und Verbrauch nicht), als auch die Fette. Dann wissen Sie, wo Sie ansetzen müssen. Sinken die Triglyceride trotzdem nicht, ist auch hier eine genetische Komponente anzunehmen. Dann kann man mit Ausdauersport noch ein bisschen erreichen.

Sie haben erneut meine fachlich korrekte Hilfe wortlos negativ bewertet.

Mir scheint, dass Sie gar keine fachlich korrekte Hilfe, sondern irgend ein Geschwurbel haben wollen, das Ihren Vorurteilen entgegen kommt. Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Leben Sie wohl.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sie haben 3 Sterne von mir bekommen. Was denken Sie denn? Dass ich Ihnen für Ihre Oberflächlichkeit volle Punkte vergebe? Bisher habe ich keine Information erhalten, die mich in irgendeiner Form weiterbringt bzw. welche ich nicht schon selbst recherchieren konnte. Sie stellen einfach Annahmen auf, ohne weitere Fragen zu stellen. Ich schreibe von Sport und Bewegung und Sie schlagen mir als Lösung Sport vor. Wirklich, da haben Sie eigentlich auch keine 3 Sterne verdient. Vielleicht hinterfragen Sie erst einmal Ihre Arbeitsweise und heben diese auf 5 Sterne Niveau, bevor Sie sich dazu bei Ihren Kunden auslassen.

Bei allem Respekt: Sie haben 2 Sterne vergeben und übersehen, dass ich Ihnen mit Yazio eine hervorragende App empfohlen habe, mit der Sie selber die Schwachstelle in Ihrer Ernährung finden können. Außerdem war Ihnen offensichtlich nicht viel über die Cholesterinbiosynthese in der Leber bekannt. Das las ich aus Ihrer Fragestellung.

Leben Sie wohl.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Wie gesagt, alles nicht neues. Ich nutze bereits seit geraumer Zeit fddb, sonst wäre die Frage nicht entstanden. Alles Weitere ab hier ist Zeitverschwendung.
Guten Tag mein Name ist Dr. David, ich bin Internist und Rheumatologe mit vielen Jahren Berufserfahrung und möchte Ihre Frage gerne beantworten.Haben Sie noch Interesse an einer Antwort? Ich würde mich mal versuchen, da ich mich beruflich regelmäßig mit Gewichtszunahme beschäftige.Hierzu bräuchte ich aber noch einige Auskünfte. Wie ist die Fettverteilung am Körper? Wieviel Kilogramm haben Sie in welcher Zeit zugenommen? Wann und wie oft wiegen Sie sich? Wieviel Kalorien nehmen Sie zu sich pro Tag? Wieviel Prozent der Kalorien Kohlenhydrate?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Hallo Herr David,
gerne gebe ich Ihnen Auskunft dazu:
1. Das Fett verteilt sich auf der Brust, im Bereich der Achselhöhlen/Latissimus und am Bauch.
2. Nachdem ich mit exzessivem Radfahren aufhören musste (100 bis 150 km auf dem MTB pro Woche) habe ich gut 15 Kilo innerhalb von 1/2 Jahr zugenommen.
3. Ich wiege mich unregelmäßig, wenn aber morgens nach dem Aufstehen.
4. Ich habe im Q4/21 mit Fddb ein Ernährungstagebuch geführt und im Schnitt etwa 1800 kcal am Tag zu mir genommen, dabei aber auch am Tag ø etwa 500 "Aktivitätskalorien" verbraucht (getrackt mit Garmin fenix6x). Tatsächlich ist der Anteil an Kohlehydraten am Tag mit 60-65% sehr hoch, Fette bei ca. 25% und Proteine bei ca. 15%Kohlehydrate und speziell Zucker sind ein wesentliches Problem, denke ich. Hier entsteht regelrechter Heißhunger. Komme mir da schon vor wie in einer Sucht.Hilft Ihnen das weiter? Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung!Danke ***** ***** Grüße
Die Einschätzung zu den Kohlenhydraten teile ich. Hierzu passt auch die Leberverfettung. Allerdings ist Ihre gesamte Kalorienzufuhr bemerkenswert gering. Hatten Sie während Q4 eine weitere Gewichtszunahme bemerkt? Die Gesamtbilanz muss ja negativ gewesen sein. Wie ist denn Ihr BMI überhaupt?Die Blutfette hängen übrigens nur bedingt mit der Ernährung zusammen. Aber das Entscheidende (für kardiovaskuläre Erkrankungen) ist der LDL Wert und der war bei Ihnen doch recht gut!
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nun ich habe ich November/Dezember versucht über mehr Sport und geringfügig weniger Ernährung mein Gewicht zu reduzieren. Zwischenzeitlich hat es auch zu einer leichten Gewichtsreduzierung geführt (um 2 Kilo über 6 Wochen). Habe dann zum Jahresende wegen einer Mandelentzündung auf Sport verzichtet und sofort wieder alles zugenommen.
Mein BMI liegt derzeit um 30.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe in der Vergangenheit bereits eine Zuckerentwöhnung versucht, bzw. versucht die Kohlehydrate zu reduzieren. Mir fällt es allerdings sehr schwer beispielsweise auf Nudeln zu verzichten und habe beispielsweise bei einem Gemüseeintopf ein durchgehendes Hungergefühl.
Ich verstehe. Es ist ja so: wenn man es schafft sich negativ zu bilanzieren nimmt man ab. Aber es kann, gerade wenn man vorher viel Sport gemacht hat auch ein Sparprogramm aktiviert werden, was dazu führt, dass selbst aktive Menschen einen sehr geringen Grundumsatz haben. Der Verzicht auf Kohlenhydrate wird immer gepredigt und das hat seinen Grund. Die Kohlenhydrate lösen immer wieder Hunger aus. Allerdings gibt es innerhalb der Kohlenhydrate große Unterschiede. Es sind vor allem die kurzkettigen die Probleme machen (vor allem Zucker in allen Formen, Weißmehl). Haben Sie es schon mit Vollkorn versucht? Auch wichtig ist: nehmen Sie in irgendeiner Form kalorienhaltige Getränke zu sich?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, das Thema ist mir geläufig. Weißmehl käme nur bei gekauften Nudeln ins Spiel. Wir machen unsere Nudeln jedoch selbst, mit Hartweizengries. Brot esse ich persönliche nur Brot aus geschrotetem Korn. Kalorienhaltige Getränke: Keine, selbst aufgesprudeltes Wasser manchmal mit Saft versetzt.
Also bleibt doch nur der harte Weg des Zuckerverzichts. Gibt es Möglichkeiten, diesen zu erleichtern? Die Leber zu "entgiften" bzw. zu reinigen? Ich habe von Kurkuma, Ingwer etc. gelesen, finde die Mixturen jedoch eher nicht so lecker.
Ja, es bleibt wohl nichts anderes. Ihre Schilddrüsenwerte sollten Sie übrigens allerdings mal prüfen lassen. Bezüglich irgendwelcher Naturheilprodukte: es gibt keine nachgewiesene Wirksamkeit. Daher aus meiner Sicht auch nicht empfehlenswert. Zum Zucker: Es ist wie bei allen "Süchten", man weiß heute man sollte alle (gesunden) Hilfsmittel einsetzten, die man kennt. Gesundes Snacks bereithalten, einen Apfel essen (Vorsicht aber sonst mit viel Obst), vielleicht zur Not mal einen Bonbon, einmal langsam bis 50 zählen, autogenes Training (sehr wirksam wenn man es erlernt hat), andere Ablenkungen, Sport (natürlich!). Irgendwann wird das was am Anfang noch schwer war zur Gewohnheit (ca. 60 Tage). Und sicher dankt es auch die Leber.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Waren auf dem Blutbild keine Schilddrüsen-Werte? Davon war ich ausgegangen, da ich im Dezember mehrfach auffälligen Puls/Herzrasen hatte. Schilddrüsenwerte wären angeblich iO und Stress die Ursache.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Obst ist ein echtes Problem. Es gibt eigentlich kaum frisches Obst, welches ich mag. Von Äpfeln bekomme ich allergische Reaktionen.
Ah doch. Hatte ich überlesen. TSH war gut. Also Schilddrüse okayAbschließend einige Empfehlungen, obwohl sie sich tatsächlich schon ganz gut informiert haben.
- negative Kalorien Bilanz anstreben, Achtung reduzierter Grundumsatz bei Ihnen
- möglichst tägliches leichtes Ausdauertraining
- Zur Steigerung des Grundumsatz Muskeltraining ganz wichtig
- nicht zu warm anziehen, ein bißchen frieren steigert den Grundumsatz
- Zucker stark reduzieren (siehe oben), auch sonst wenig kurzkettige KH
- Viel trinken, nur ohne Kalorien
- Um Frustration vorzubeugen und eine realistisch Einschätzung zu haben, nur einmal die Woche wiegen zur gleichen Uhrzeit nach dem Toilettengang
Haben Sie noch Fragen? Sonst nutzen Sie bitte an dieser Stelle die Möglichkeit eine Bewertung abzugeben. Hierdurch entstehen keine Mehrkosten, doch nur so wird ein Teil des Zahlbetrags an mich weitergeleitet!
Ich stehe Ihnen garantiert weiterhin für Rückfragen zur Verfügung.
Dr. David, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 676
Erfahrung: Facharzt für Rheumatologie/ Immunologie und Innere Medizin
Dr. David und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Vielen Dank für den wirklich guten Austausch!

Gern, alles Gute!