So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 41358
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Anzahl der intraepitheliale lymphozyten ist massiv erhöht

Diese Antwort wurde bewertet:

Anzahl der intraepitheliale lymphozyten ist massiv erhöht nach Corona Infektion im November. Der Arzt vermutet Zöliakie. Kann die Erhöhung der intraepitheliale lymphozyten auch andere Ursachen haben?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 33 weiblich
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Die Erhöhung dieser Lymphozyten ist zunächst nur als allgemeine entzündliche Reaktion zu werten. Ob eine Zöliakie vorliegt, kann man ganz einfach durch Bestimmung der Gliadin- Antikörper im Blut herausfinden. Welche Symptome haben Sie denn?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich hatte seit der Coronainfektion Ende November nach dem Essen Magenschmerzen und Aufstoßen sowie Blähungen. Ich war geimpft. Meine Kinder (2 und 4) hatten sich in der Kita angesteckt und ebenfalls bis heute Symptome. Aufgrund meiner Symptome wurde eine Magenspiegelung Ende Dezember durchgeführt und dabei festgestellt dass sie intraepithelialen Lymphozyten massiv erhöht sind. Nun habe ich Pantoprazol bekommen und soll auf Gluten verzichten. Meine Frage wäre ob es noch andere Ursachen für die massive Erhöhung der intraepitheliale lymphozyten geben könnte als Zöliakie zumal der Darm entzündet ist, aber nicht verändert (Marsh Typ 1 steht im Bericht). Ein Bluttest wurde auch gemacht. Der steht aber noch aus. Was wäre denn zu empfehlen wenn es keine Zöliakie wäre. Geht dass dann von alleine wieder weg? Meine Kinder haben ja die gleichen Symptome und Pantoprazol ist erst ab 12 zugelassen
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Lymphozytäre Duodenitis steht als Diagnose im Krankenhaus Bericht der Magenspiegelung

Ok, danke. Marsh 1 ist noch nicht so eine starke Veränderung der Zotten, aber ein hohe Anzahl von intraepitheialen Lymphos ist schon sehr typisch für Zöliakie. Es kann aber z. B. durch (schräge) Probeentnahme ein falsches Schnittbild entstehen, das zu Fehleburteilungen führt.

Pantoprazol hilft nicht gegen Zöliakie, also haben Sie das vielleicht, weil auch noch eine simple Gastritis oder Duodenitis vorliegt. Die würde dann unter Panto abheilen.

Ihre Kinder brauchen darum auch kein Pantoprazol, sondern sollten mit Ihnen mal versuchsweise glutenfrei leben.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Sie haben meine Antwort gelesen.

Unsere schnelle Hilfe ist deswegen möglich, weil einige von uns in diesen angespannten Zeiten auch noch arbeiten, während andere frei haben. Bitte danken Sie das mit einer freundlichen Bewertung oder beenden Sie unseren Beratungsdialog wenigstens mit einem "Danke", denn nur damit erhalten wir einen Teil Ihrer Anzahlung als Honorar. Danke!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke

Ich danke ***** *****ür die Rückmeldung!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.