So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.med.S.Meske.
Dr.med.S.Meske
Dr.med.S.Meske, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1034
Erfahrung:  Internistin, Erfahrung seit 1980 in Praxis, Kliniken der Maximalversorgung, Rehabilitation, Sozialmedizin und Verkehrsmedizin
114778414
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr.med.S.Meske ist jetzt online.

Hallo zusammen Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo zusammen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 36, männlich, ab und an aspirin oder ibu
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): abgeschlagen seit 4 wochen, nach größerer zahnbehandlung. entzündung im kiefer, deshalb wurde backenzahn gerissen. zudem booster impfung bekommen. leichtes herzstechen. blutdruck 150 zu 95
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
bin sportlich und ernähre mich gesund. habe aber mittlerweile große angst, dass mir ernsthaft was fehlt. habe nach der boosterung zwei woche pause eingehalten und wegen der zahnbehandlung zusätzlich eine woche ibu genommen. habe tage da geht es besser aber teilweise einfach richtig matt und ängstlich. hab kein fieber, normalen urin, kein husten oder sonstiges, keine atemwegserkrankungen und normalen stuhlgang.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
boosterung war ende november und zahnbehandlungen erstreckten sich über 8 wochen (7 behandlungen) mit zahnextraktion am 6. dezember. erste beschwerden traten mitte dezember auf nach sportlicher betätigung

Guten Tag. Mein Name ist Dr. Sylvia Meske und ich werde mich um Ihr Anliegen kümmern.

Bitte warten Sie mit einer Rückfrage meine erste ärztliche Antwort ab.

Danke

Sehr geehrter Kunde,

ich würde dazu raten, sich beim Hausarzt die Entzündungswerte bestimmen zu lassen. Nach einer größeren Kiefer-, Zahnbehandlung bei Entzündung kann es durchaus sein, dass sich noch Entzündungsherde vor Ort befinden und evtl. auch eine Entzündungsreaktion im gesamten Körper hervorgrufen haben. Das ist nicht zu vernachlässigen, weil es sich um Bakterien handeln kann, welche über die Blutbahn auch an den Herzklappen Absiedelungen erzeugen könnten und dadurch Herzprobleme. Der Hausarzt könnte dann auch ein EKG machen und den Blutdruck überprüfen. Erste Laborwerte wären wie folgt sinvoll: CRP, Elektrophorese, kelines Blutbild, um allgemein Entzündung festzustellen. Wenn Sie bislang noch kein Antibiotikum bekamen und sich lokal im Mundbereich geschwollene Stellen finden, sollte der Zahnarzt schnellstmöglich aufgesucht werden, um evtl. lokal einen Abfluss für die Entzündung zu schaffen, lokal Entzündungshemmende Substanzen zu spritzen oder ein Antibiotikum zu verodnen. Bei anhaltenden Herzproblemen ist es sinnvoll, mit dem Hausarzt zu besprechen, ob als erste Maßnahmen ein Kardiologe (Herzspezialist) ein Herzecho macht. In einem Herzecho kann man z.B. entzündliche Ablagerungen auf den Herzklapen sehen. Ich denke, eine Impfreaktion ist nach der abgelaufenen Zeit eher unwahrscheinlich. Der Blutdruck kann jetzt auch durch die Sorge erhöht sein. Bitte ASS und Ibu nicht an demselben Tag einnehmen, das sind wirkidentische Substanzen, da häufen sich nur die Nebenwirkungen. Ibuprofen ist sinnvoll bei Entzündungen bis maximal 2400 mg tgl. (in der Dosis verscheribungspflichtig), sollte evtl. 3-5 Tage regelmäßig genommen werden, z.B. 3 x 200mg (nicht verschreibungspflichtig). Bitte Beipackzettel beachten.

Konnte ich Ihnen eine sinnvolle Auskunft geben? Dann bite ich um eine Bewertung zwischen 3-5 Sternchen, nur in diesem Fall wird meine Beratung entlohnt.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Sylvia Meske

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Ich werde versuchen am Montag einen Termin bei meinem Hausarzt zu bekommen.
Was raten Sie mir, wenn zum Beispiel das Herz stechen seitlich links neben brustwarze stärker werden würde. soll ich bis montag aspirin nehmen oder eher nichts? im mundraum ist soweit alles gut abgeheilt aber lt zahnarzt war es schon eine große entzündung welche ausgeschabt wurdemeine Vermutung ist, dass sich das ganze weiter verbreitet hat.empfehlen Sie irgendwelche Hausmittel oder sonstige Arznei?könnt ihr das ganze auch von einem eingeklemmten Nerv kommen? Letztendlich glaube ich verschlimmert sich mein allgemeinzustand wegen der angst, dass es was schlimmes sein könnte.ich habe auch schon an eine herzmuskelentzündung gedachtzudem hatte mein vater mit 60 jahren eine größere bypass op, was mich natürlich auch immer beschäftigt, da es ja auch erblich bedingt ist. bei ihm war es noch kein herzinfarkt aber er hatte ein schlimmes druckgefühl im brustbereich. ich denke nicht das meine leichten beschwerden, such schon dahingehend sind. danke

Hallo, Herzstiche neben der Brustwarze sind meistens keine "HERZ-Bescherden sondern eher muskuläre Natur oder Reizungen eines Zwischenrippennerven. Eine Herzmuskelentzündung ziegt sich durch Schwäche, Belastungsschwäche, Fieber, schlechtes Algemeinbefinden und zwar zunehmend. Herzbeschwerden sind eher Druck unter Brust, Brennen oder DRuck aufsteigend in die Kiefergegend oder den linken Arm. Solten Sie solche Zeichen bekommen, rate ich dazu den hausärztlichen Notdiesnt zu rufen. ASS würde nicht empfehlen. Das Medikanent hat im Bezug auf Wikrsamkeit zu oft Nebenwikrungen in Form von Magenschleimhautreizung. Ibuprofen 200 ist besser veträglich. Auf jeden Fall diese Entzündungshemer nur nach einer kleiner Mahlzeit nehmen oder "Magenschutz" in Form von Pantoprazol (auch rezeptfrei ind er Aüpotheke erhältlich) 1 x tgl. einnehmen ( auch dabei bitte Beipackzettel beachten. Hausmittel helfen eher nicht.

MfG

Dr. Meske

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
mein problem ist, dass ich ende januar beruflich in die USA muss.
meinen sie mein hausarzt kann mir bis dahin helfen, damit ich mich nicht mehr so schlapp und ängstluch fühle. hab jetzt wirklich bis auf abgeschlagenheit, angst, bluthochdruck 150/95 und das seitlich beschriebene stechen keine symptome. auch der appetit ist da und ich ernähre mich äußerst gesund. hab noch nie geraucht und trinke selten mal was.zur beruhigung wäre allerdings jetzt alkohol mal rechtdanke für ihre hilfe

Hallo,

ich denke, Ihr Hausarzt kann Ihnen bis dahin helfen.

Der Stress, in wenigen Wochen in die USA zu müssen kann zudem ausreichen, dass Sie einen hohen Blutdruck haben und ein schlechtes Allgemeinbefinden. Wichtig ist es, dass Sie nicht im "Hamsterrad drehen". Gehen Sie unbedingt (gut verpackt) raus um z.B. schnell zu gehen und Dehn- und Atemübungen zu machen, evtl. auch einen Fitneesparcours drausßen nutzen. Ein geregelter Tagesablauf mit tagsüber mäßiger Bewegung, Kreislauf aktivierende mäßig warme und leicht kühle Duschen oder kalte Armbäder sind nützlich und können nicht schaden. Gehen Sie nur müde is Bett, schlafen Sie in kühlen Räumen und mit Frischluftzufuhr (gut bedeckt), Nutzen Sie in den Stunden vor dem Schlafen keine aufregenden Medien und meiden Sie dann auch berufliche Tätigkeit. Vielleicht hilft es ein interessantes aber nicht zu aufregendes Sachbuch im Bett zuz lesen. Teilen Sie Ihre Sorgen mit einem Menschen Ihres Vetrauens. - Nicht in dem Sinn, gute Ratschläge zu bekommen, sondern sich mitzuteilen und das Gedankreisen los zu werden. Hilfreich sind auch Gespräche, die ablenken, über ein gemeinsames Hobby z.B. Das Trinken von beruhigenden Tees ist sinnvoll, Hopfen z.B. oder Melisse, es gibt auch gute Beruhigungstees in Drogerien und Apotheken als Mischungen.

MfG

Dr. Meske

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
naja ich reise sehr viel und ich freue mich da auch sehr darauf, daher denke ich dass schon mein stressiger job vor weihnachten und die zahnbehandlungen und auch gleichzeitige boosterung zu dem ganzen unheil geführt haben.
ich habe vor ein paar tagen veruscht mal sport zu machen, mich aber nicht getraut den puls über 140 zu lassen, weil ich ein ungutes gefühl hatte.
ich hoffe so sehr, dass ich nicht ernsthaft erkrankt bin. mit meiner ehefrau kann ich über all diese dinge wunderbar reden, aber natürlich macht sie sich jetzt auch schon sorgen. heute früh wars zum Beispiel echt extremn und ich kam bis mittag wegen der beschwerden nicht aus dem bett. aufgrund ihrer antworten glaube ich gehts mir jetzt etwas besser. die zahnbehandlung hab ich auch ewig rausgezögert, deswegen waren diese entzündungen eben so stark. nach einem ruck im oktober nahm ich das ganze in angriff und jetzt gehts mir so miserabl. da merkt man man wieder was wichtig ist und stellt sein leben gleich komplett auf "gesund" um. ich hoffe es wird alles gut

Sehr gehrter Kunde,

ich hatte auch nicht von Sport gesprochen sondern eher von anregender Bewegung ;-), wobei ein Puls von 140/min je nach Sportintensität auch nicht unnormal ist.

Es freut mich, wenn es Ihnen etwas besser geht. Weiterreichende Vorschläge hätte ich auch erst mal nicht. Versuchen Sie das Ihnen sinnvolle durchzuführen, ich denke, Sie haben her eine allgemeine Schwächung von Körper und Geist durch diverse Stressoren, denn eine ernsthafte ERkranung. Wenn die Beschwerden für Sie zunehmen, ist es dennoch sinnvoll, dann den hausärztlichenNotdienst einzuschalten, der eben eine körperliche Untersuchung machen kann. Das ist eine Klasse besser, als online- Beratung. Ich würde vorschlagen, wir beenden vorerst das Gespräch. Falls Sie neue Fragen haben, bitte eine neue Frage stellen.

Gute Besserung, viel Erfolg in Amerika und mit freundlichen Grüßen

Dr. Sylvia Meske

Dr.med.S.Meske und 2 weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.