So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 41502
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe seit 6 Wochen eine Magenschleimhaut

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich habe seit 6 Wochen eine Magenschleimhaut Entzündung die bis heute (mit Medikamente) nicht weg gehen will. Die Schmerzen sind nicht immer da!! Habe auch eine Magenspiegelung gemacht und das ERgebnis der Biobsie war okay. Entzündung festgestellt worden und die Magenöffnung schließt sich nicht richtig! Was kann ich nun tun. Mein Arzt weiß auch nicht mehr weiter! Es ist mit ganz viel Übelkeit dabei
Fachassistent(in): Welche Medikamente nehmen Sie täglich ein? Sind Sie allergisch gegen jegliche Medikamente?
Fragesteller(in): Ich habe keine Allergie. Espahntenol oder so.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): und etwas gegen die Übelkeit

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute.

Welches Medikament haben Sie wann am Tag genommen?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Ich habe es jetzt gerade nicht bei mir. Aber es heißt glaube ich Espanthenol!!! immer morgens

Esomeprazol? Wieviel mg und wie lange vor dem Frühstück?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
40 und eine Stunde vor dem Frühstück

Eigentlich alles richtig gemacht. Wir sehne es aber häufiger, dass die Leute mit Esomeprazol nicht so gut klar kommen. Ich würde den Säureblocker nicht so hoch dosieren, weil Sie damit extrem schlecht verdauen können (dann sind ja 80% der Säure weg!), was die Übelkeit erklärt. Ich würde mal 2 Wochen versuchen, mit 20 mg Omeprazol auszukommen, wird es dann nicht besser, 20 mg Pantoprazol.

Extrem wichtig ist auch die Diät: Nicht fett, scharf, heiß, scharf gebraten oder zu sauer, Vorsicht mit Kaffee, Alkohol und Kohlensäure.

Iberogast könnte gegen die Übelkeit helfen, die aber mit der neuen Medikation schnell besser werden sollte.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Vielen Dank, ***** ***** es mal!!

Gern geschehen und viel Erfolg!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.