So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. David.
Dr. David
Dr. David, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 424
Erfahrung:  Facharzt für Rheumatologie/ Immunologie und Innere Medizin
113914215
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. David ist jetzt online.

Hallo! Mein Freund nimmt seit einem Monat täglich 50mg

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo! Mein Freund nimmt seit einem Monat täglich 50mg Prednison. Trotzdem hat er immer noch wahnsinnige Schmerzen in den Armen, obwohl der Muskelwert seit der Einnahme wieder auf Normalwerte gesunken ist. Warum gehen die Schmerzen nicht weg?
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 52 Jahre, männlich, Prednison 50mg 1x täglich morgens
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Er ist Landwirt und arbeitet mit Rindern / Milchviehbetrieb
Guten Tag mein Name ist Dr. David, ich bin Internist und Rheumatologe mit vielen Jahren Berufserfahrung und möchte Ihre Frage gerne beantworten.
Welche Diagnose wurde denn gestellt?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Guten Tag! Leider ist man zu keiner klaren Diagnose gekommen. Es wurde Polymyositis vermutet. Eine Muskelbiopsie ist nicht gemacht worden, der Termin wurde wegen Corona storniert. Da die Schmerzen aber bereits seit April 2021 bestehen und den Alltag sehr beschwerlich machen, hat der Neurologe jetzt Kortison verschrieben. Der CK Wert ist bereits nach einer Woche von fast 600 auf 270 gesunken und auch der LDH Wert ist nicht mehr so hoch. Allerdings sind die Schmerzen in Armen und Schultern unverändert stark, wenn nicht sogar stärker geworden.
Ich verstehe. Letztlich erhält er hohe Prednisolon Dosen ohne dass eine Diagnose gestellt wurde. Es ist daher schwer einzuordnen wie die Beschwerden nun sein sollten. Aber bei eigentlich allen rheumatischen Ursachen inklusive der Polymyositis geht eine Therapie mit Prednisolon und ein Abfall der CK Werte auch mit einer Beschwerdebesserung einher. Ich denke daher die Beschwerden sollten ernst genommen werden und die Diagnose hinterfragt. Waren Sie denn in einer neurologischen oder in einer rheumatologischen Klinik? Die Muskelbiopsie ist wahrscheinlich zur Diagnose Sicherung häufig unverzichtbar.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Wir waren in der Muskelsprechstunde im Krankenhaus in Ulm. Die Biopsie ist wohl nach Einnahme von Kortison nicht mehr aussagekräftig. Die Kontrolle erfolgt jetzt über den Hausarzt und den Neurologen.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Was könnte es denn sein wenn es nichts rheumatisches ist?
Ja, das ist das Problem am Cortison. Bitte verstehen Sie es nicht so dass es nichts rheumatologisches ist. Aber es ist eben nicht bewiesen. Die Antikörper waren ja wahrscheinlich auch unauffällig? Es könnte eben eine neurologische Erkrankung, eine Medikamentennebenwirkung eine Durchblutungsstörung oder ähnliches dahinter stecken. Andererseits sind diese Dinge durch die Neurologen im der Muskelsprechstunde wahrscheinlich bedacht worden. Ist denn besprochen worden wie das Prednisolon reduziert werden soll uns wer die weitere Betreuung übernimmt?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Das Kortison soll mindestens ein Jahr lang genommen werden bis es ausgeschlichen wird. In der Miskelsprechstunde sind neurologische Störungen ausgeschlossen worden und die Muskeln waren auch unauffällig. Alles sehr unbefriedigend, aber man findet nichts.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Antikörper waren unauffällig
1 Jahr 50 mg? Oder soll es über ein Jahr ausgeschlichen werden?
War eigentlich das CRP erhöht?
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nein, es soll erst nach einem Jahr ausgeschlichen werden. Erst waren 75mg im Gespräch.
Ohne Diagnose? Bitte holen Sie sich eine zweite Meinung bei einem Rheumatologen! Ich kann das hier online nicht machen, aber es erscheint mir kein sinnvolles Konzept so. Und nach einem Jahr Cortison in dieser Dosis hat er böse Nebenwirkungen zu erwarten!
Im Zweifelsfall sollte die Dosis eben ausgeschlichen werden und wenn die CK Werte steigen muss man eben Diagnostik machen.
Bitte nutzen Sie die Möglichkeit eine Bewertung abzugeben. Hierdurch entstehen keine Mehrkosten, doch nur so wird ein Teil des Zahlbetrags an mich weitergeleitet!
Ich stehe Ihnen garantiert weiterhin für Rückfragen zur Verfügung.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Einschätzung. Wir werden versuchen zeitnah einen Termin bei einem Rheumatologen zu bekommen.
Gern, bis dahin würde ich in jedem Fall reduzieren um 5mg /Woche mindestens.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ok, dann werden wir das machen. Die Schmerzen werden sowieso eher schlimmer als besser, seit er das Kortison nimmt.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Ich gebe selbstverständlich eine Bewertung ab. Danke nochmal!
Gern, ich wünsche alles Gute!
Dr. David und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Danke