So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. David.
Dr. David
Dr. David, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 676
Erfahrung:  Facharzt für Rheumatologie/ Immunologie und Innere Medizin
113914215
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. David ist jetzt online.

Hallo! Ich habe eine kurze Frage. Ich hatte 2020 ein Event

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!Ich habe eine kurze Frage. Ich hatte im Februar 2020 ein Event das mich immer noch beschäftigt.
Ich saß in einer Cocktail Bar mit meiner Frau und habe mein drittes Bier getrunken.
Plötzlich fingen leichte Schmerzen in meinem oberen Bauch an. Dieser wurde innerhalb von 2 Minuten immer stärker und ich habe fast mein Bewustsein verloren. Es wurde mir komplett Schwarz vor Augen und ich konnte kaum noch was hören. Ich muss dazu sagen das ich zu diesem Zeitpunkt eine diät gemacht habe und nur 1400 kcal am tag gegessen habe.Dann musste ich mich nach diesen 2 Minuten ohne Vorwarnung übergeben. Danach haben die Schmerzen im Bauch direkt aufgehört und mir ging es wieder sehr gut. Ich hatte nur kalten Schweiß über meinem Körper und war noch ein wenig benommen.Ich hatte 3 Wochen vor diesem Event sehr krasse Schmerzen im Oberbauch die ca 8 Stunden gehalten haben. Außerdem hatte ich 2 Wochen nach diesem Event nochmals diese krassen schmerzen welche wieder ca 8 Stunden gehalten haben.Ich habe mich daraufhin 3 Wochen spätert untersuchen lassen und mein Cholerstin checken lassen und ein EKG machen lassen. Hier waren alle Werte normal(durch 2 Ärtze bestätigt). Es wurden Gallensteine bei mir endeckt, jedoch sagte man mir das diese "still" wären und nicht so aussehen würden als ob diese probleme verursachen da die Wand nicht verhärtet sei. Ich habe trotzdem 5 Monate später zur Sicherheit nochmal ein Belastungs EKG machen lassen in dem auch alle Werte normal waren.Nun lese ich jedoch immer wieder das ein EKG eigentlich sehr unzuverlässig sein soll wenn es darum geht einen Herzinfarkt zu erkennen. Ich möchte einfach nur wirklich sicher stellen das mein Herz in Ordnung ist. Ich habe Sorge das dies vielleicht doch ein Herzinfarkt war und dieser nun unentdeckt bleibt und schaden anrichtet.Was würden Sie als Experte mir hier raten? Sehen Sie ein EKG und ein Belastungs EKG als wirklich zuverlässig an? Was war dieser merkwürdige Anfal den ich hatte?Vielen Dank
Guten Tag mein Name ist Dr. David, ich bin Internist mit vielen Jahren Berufserfahrung und möchte Ihre Frage gerne beantworten.
Die Symptomatik spricht nicht für einen Herzinfarkt oder eine Durchblutungsstörung des Herzens. Viel mehr für eine vegetative Reaktion. Erklären kann ich den Anfall allerdings auch nicht. Wenn es nicht nocheinmal auftritt braucht es aber keine weiteren Untersuchungen. Ein EKG ist um einen abgelaufenen oder einen akuten Herzinfarkt zu sehen Ein wichtiges Instrument. Aber es ist tatsächlich nicht sehr sensitiv. Auch die Belastungs EKG Untersuchung ist nicht besonders sensitiv. Da hängt es aber davon ab bis wieviel Watt belastet wurde? Außerdem: wie alt sind Sie? Rauchen Sie? Hatten Sie Herzinfarkte in der Familie?
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Hallo Herr Dr. David!Erstmal vielen Dank für Ihre Antwort. Es gab keinen Herzinfrakt in meine Familie. Ich war zu dem Zeitpunkt 33 Jahre alt, Raucher und habe ca 86 kg gewogen bei einer größe von 1,78cm. Ich habe das EKG mal im Anhang gepackt das 5 Monate nach diesem Event gemacht wurde weil ich nicht weiß wie ich die WATT Zahl erhauslesen kann.Vielen Dank!
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
P.S: Bitte nicht wundern, das ist in Indonesisch da ich in Asien wohne. Danke!
Leider ist da auch keine Wattzahl angegeben. Es wurde nach Herzfrequenz belastet. Sehr sensitiv ist das eher nicht. Insgesamt erscheint mir die Wahrscheinlichkeit für das Vorliegen einer Herzkranzgefäßerkrankung aber sehr unwahrscheinlich und ich denke, dass das nicht ihr Problem ist. Eher denke ich an Probleme mit dem Magen, Gastritis oder Reflux. Aber das ist online natürlich schwer zu sagen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Mein Vater hat seit seinen 20er Jahren Reflux und Gastritis Probleme und nimmt diesbezüglich medizin. Ist das erblich? Das würde gut in das Bild passen. Ich danke ***** *****!
Nein nicht erblich. Aber es gibt Bakterien die das verursachen können. Helicobacter pylori. Das sollte geprüft werden wenn Sie weiterhin Oberbauchschmerzen haben. Auch wenn es nur solche Anfälle sind.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
Auf Helicobacter pylori hab ich mich bereist prüfen lassen, das ist jedoch bei mir nicht der Fall. Diese krassen Bauchschmerzen sind auch verschwunden. Es treten lediglich noch ca alle 6 Monate leichet Bauchschmerzen auf. Könnten es vielleicht doch die Gallensteine sein?Danke ***** *****
Gallensteine äußern sich eher wiederkhrend nach dem Essen. Ich denke Sie dürfen jetzt erstmal abwarten.Bitte nutzen Sie die Möglichkeit eine Bewertung abzugeben. Hierdurch entstehen keine Mehrkosten, doch nur so wird ein Teil des Zahlbetrags an mich weitergeleitet!
Ich stehe Ihnen garantiert weiterhin für Rückfragen zur Verfügung.
Dr. David und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 11 Monaten.
super danke Ihnen!