So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5395
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt in Urologischer Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Seit 1 Woche versuche ich mit Tee und Wärmekissen meine

Kundenfrage

Seit 1 Woche versuche ich mit Tee und Wärmekissen meine Schmerzen beim Urin lassen zu bekämpfen; ohne Erfolg. Ich habe beim Wasserlassen am Ende des Vorgangs sehr starkes ziehen und einen heftigen Schmerz.
Fachassistent(in): Ist der Zustand chronisch oder akut?
Fragesteller(in): akut
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich hatte vor Jahre einmal die gleichen Symptome in schwächerer Form, die ich mit Körnerkissen und Tee schnell in den Griff bekam.
Gepostet: vor 10 Monaten.
Kategorie: Medizin
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Sorry, aber ich komme hier nicht weiter.
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 10 Monaten.

Guten Tag! Wie alt sind Sie? Sind Sie männlich oder weiblich? Freundliche Grüße, Dr. Christoph Pies

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich bin weiblich, 65 Jahre
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ehrlich gesagt möchte ich nicht, ohne eine Nachricht, eine Überweisung vornehmen
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 10 Monaten.

Dann sollten Sie eine urinkontrolle beim Hausarzt oder Urologen durchführen lassen und ggf ein Antibiotikum erhalten. In Ihrem Alter steckt meist ein Hormonmangel der Scheide dahinter. Daher ist ich ein Kontrolltermin beim Frauenarzt sinnvoll. Des Weiteren kann ich Ihnen folgende Tipps geben:

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Da hätte ich auch gleich zu einem Arzt gehen können. Vielen Dank, ***** ***** 5,00 Euro sinnvoll anlegen konnte.
Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 10 Monaten.

Wenn Sie keine Herzerkrankung haben, trinken Sie mindestens 2,5 Liter Flüssigkeit am Tag. Es sollten etwa 1,5 bis 2 Liter Harn pro Tag ausgeschieden werden.

Schützen Sie sich vor Unterkühlung und Nässe.

Bei Harndrang sollten Sie möglichst sofort zur Toilette gehen, Sie sollten nicht mit der Bauchmuskulatur pressen und nicht in angespannter Hockstellung Wasser lassen.

Vermeiden Sie Stuhlverstopfungen, am besten durch reichliches Essen von Obst und Gemüse.

Nach jedem Stuhlgang säubern Sie sich, indem Sie sich mit dem Toilettenpapier von vorne (Scheide) nach hinten (After) abwischen.
Gehen Sie nach jedem intimen Zusammensein innerhalb von 15 Minuten zum Wasserlassen und trinken Sie reichlich Flüssigkeit.

Waschen Sie Ihren Intimbereich nicht übertrieben häufig, insbesondere nicht mit Seife, Desinfektionsmitteln oder Intimsprays, Sie schaden so dem Säureschutzmantel der Haut.

Die beste Reinigung für den Intimbereich ist ein Sitz- oder Wannenbad im warmen Wasser.

Das tägliche Wechseln von Baumwollunterwäsche ist sinnvoll.

Unterwäsche aus Kunstfasern ist nicht emfehlenswert.

Eine wirksame Vorbeugemethode ist das regelmäßige Trinken von „Cranberry-Saft“ (Preiselbeere), ca. 1 Glas täglich, in Drogerien und Reformhäusern erhältlich. Es gibt auch andere Zubereitungsformen wie Granulat oder Kapseln

Andere unterstützende pflanzliche Mittel helfen bei der Durchspülung des Harntraktes.

D-Mannose 1 x 2 g in 200 ml Wasser täglich bindet die Bakterien und schwemmt sie so aus

Nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt kann eine niedrig-dosierte Langzeit-Antibiose über circa 50 Tage sinnvoll sein.

Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts, Dr. Christoph Pies

Experte:  Dr. Christoph Pies hat geantwortet vor 10 Monaten.

Warum sind Sie so aggressiv? Ich möchte sie sich beraten? Was genau erwarten Sie denn von dem Portal ?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.

Ich bin nicht aggressiv, sondern ich habe Ihr Portal aufgesucht, da ich keine Zeit für lange Wartezeiten bei einem Arzt/Urologen oder Frauenarzt habe. Trotz meines Alters führe ich noch ein Unternehmen, was in diesen Zeiten nicht ganz einfach ist. Ich dachte Sie könnten mir ein Antibiotika verschreiben. Der Fehler liegt nicht bei Ihnen, sondern bei mir. Ich hatte mir keine Gedanken darüber gemacht, dass ein Arzt einfach ein Antibiotikum verschreibt. Der Fehler liegt nicht bei Ihnen, sondern bei mir. Die Hausmittelchen habe ich alle schon seit einer Woche durchgeführt. Mit Ihrer freundlichen Beratung ist mir leider nicht geholfen. Also mach ich mich auf den Weg in eine Praxis. Trotzdem vielen Dank für Ihre Antworten. Bitte seien Sie so nett und löschen meine Daten. Danke ***** ***** Gute für das neue Jahr *****