So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 8592
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Seit 18 Monate habe ich eine chronische

Kundenfrage

Seit 18 Monate habe ich eine chronische Nasennebenhöhlenentzündung, die mittlerweile so stark ist, dass ich nachts aufstehen muss, weil ich keine Luft durch die Nase bekomme. Vielen Dank für eine Rückmeldung.
Fachassistent(in): Wie lange haben Sie diesen Zustand? Haben Sie Atemprobleme?
Fragesteller(in): Seid 18 Monaten
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Hals-Nasen-Ohrenärztin dacht es sei eine Allergie, jedoch hat sich dies durch Tests nicht bestätigt. Sie rät zu einer OP, da die Nasenscheidewände gekrümmt sind. Jedoch waren diese vor 18 Monaten auch gekrümmt.
Gepostet: vor 11 Monaten.
Kategorie: Medizin
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 11 Monaten.

Guten Tag,

ich bin Hautärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Unsere HNO Ärztin ist nicht online, daher schreibe ich Ihnen.

Das erste ist: Allergien kann man nicht alle mit Testungen erfassen. Es gibt auch falsch negative Ergebnisse. Daher lohnt sich auch ein Behandlungsversuch mit cortisonfreien Allergietabletten, Loratadin, Cetirizin (bis zu 4 x 1 wenn keine Herzthythmusstörungen vorliegen) und Fenistiltropfen für nachts gibt es rezeptfrei. Stärkere wie Fexofenadin und Rupafin sind rezeptpflichtig. Das empfehle ich Ihnen auf jeden Fall noch zu testen.

Das zweite: Welche Symptome haben Sie ? Schleim, gelb, grün oder klar ? Wurde einmal Blut abgenommen und die Entzündungswerte geprüft ?

Womit genau haben Sie bisher behandelt ? Haben Sie schon naturheilkundliche und Hausmittel intensiv genutzt ?
Mit freundlichen Grüßen Dr. med. A. Hoffmann

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 10 Monaten.

Guten Abend,

Sie haben die Antwort erhalten und konnten Sie für sich nutzen. Leider kann mich die Hälfte des von Ihnen eingezahlten Honorars nicht erreichen, da von Ihnen noch ein DANKE ***** ***** nächsten Zeile oder 3 bis 5 Sterne - anzuklicken oben in der Leiste - fehlen. Ich ersuche Sie um Erledigung.

Wenn Sie den Dialog fortsetzen möchten, können wir das gerne tun. MFG