So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 37683
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, hatte vor einem guten Monat eine kleine OP zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, hatte vor einem guten Monat eine kleine OP zur Exzision eines Lipoms am Hals (rechte Seite). Von der Kanüle hatte ich dann eine oberflächliche Phlebitis und auch der linke Oberarm tut seit dem weh.
Fachassistent(in): Wie lange leiden Sie unter Schmerzen? Haben Sie Taubheitsgefühle oder Kribbeln?
Fragesteller(in): Seit 1 Monat, Taubheit nicht. aber ich wache z.t. Nachts von den Schmerzen auf das aber erst seit wenigen Tagen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Arzt mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich hatte vor 5 Jahren einen BSW im Nacken, der tut auch etwas weh deswegen habe ich es erst mal mit viel Dehnen versucht
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Der Schmerz ist am linken Oberarm an der Unterseite, eher ein ziehender Schmerz.

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute

Weder die Phlebitis, noch die kleine OP erklären diese Beschwerden, die tatsächlich am ehesten von der BWS herrühren. Ich würde mich in der kassenärztlichen Notfallambulanz melden und mir z. B. Diclofenac aufschreiben lassen, bei starken Schmerzen wäre auch eine Kortisonspritze gerechtfertigt. Auf den Rücken würde ich Wärme tun und sanfte Gymnastik machen.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich erneut über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über ein abschließendes freundliches „Danke“, aber lieber noch eine positive Bewertung (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Beratung würde ich mich sehr freuen, denn nur damit erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Kann es sein, dass die HWS bzw. der BSV dort durch die Intubierung bei der Vollnarkose verschlechtert bzw. Neu getriggert wurde ? Denn die Beschwerden gingen da los.
Genügt eine einmalige Spritze oder glauben Sie eine längere Behandlung wird notwendig ?
Habe auch etwas das Gefühl, dass es ausstrahlt und sich ausbreitet.
Spüre auch gelegentlich und punktuell Druckschmerzen im Oberschenkel-Oberseite und -Unterseite und in der Leiste / Schambein.

Nein, man kommt überhaupt nicht in die Gegend der BWS, und beim Intubieren kann man höchstens die HWS ärgern. Wir brauchen oft 3 Spritzen in 3 Tagen, und ich vermute, Sie werden auch mehr Gymnastik machen müssen, zumal der untere Rücken auch mal Probleme macht. Aber dann sollte es schnell besser werden.

Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Der Bandscheibenvorfall war an der Halswirbelsäule, habe mich oben mit BSW vertippt

Dann kann es durch die Intubation durch die Überstreckung des Kopfes schlimmer geworden sein.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
Vielen Dank,
Ich versuche mir nun Diclofenac zu organisieren und werde nach dem 1.1. Versuchen einen Neurologen zu erreichen.

Alles Gute dafür!