So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5512
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Kind 6 Jahre hat einen Lorazepamgehalt von 7,32ug. Ihm wurde

Diese Antwort wurde bewertet:

Kind 6 Jahre hat im Bluttest einen Lorazepamgehalt von 7,32ug. Ihm wurde nie etwas verabreicht. Die Kinderärztin möchte nun das Jugendamt einschalten. Kann es ein falsches Ergebnis sein? Laut Laborbericht wird Lorazepam ab einem Wert von 30 bis 100 festgestellt
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 6, männlich, keine Medikamente
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Auch bei Pipqmperon wurde <10 festgestellt. Wie kommt das zustande?

Guten Tag,

ich bin Ärztin mit langjähriger Erfahrung und möchte Ihnen weiterhelfen. Die logischste Erklärung wäre, daß das Kind irgendwo die Tabletten gefunden und etwas davon eingenommen hat. Gibt es Ihrem Haushalt oder Haushalten, in denen das Kind zu Besuch ist, solche Tabletten ?

Verwechslungen von Laborbefunden kommen durchaus vor. Insofern können und sollten Sie darauf bestehen, die Laboruntersuchung zu wiederholen, vor allem dann, wenn Sie nichts finden, wo das Kind die Tabletten unbeaufsichtigt hätte einnehmen können und Ihnen auch nichts dazu sagen kann.

Was den Bereich 30 bis 100 angeht: Schicken Sie mir über die Büroklammer gerne den Laborbefund. Damit ist sicher der Bereich gemeint, in dem die Wirkung erzielt wird. Wenn der Spiegel im Blut zu gering ist, können Medikamente nicht die gewünschte Wirkung entfalten.

Für den Fall, daß Sie nicht mehr schreiben, hier schon einmal unser organisatorischer Hinweis:

Fortsetzung:

Wenn Ihnen meine Antwort weiterhilft und Sie keine Rückmeldungen mehr haben, klicken Sie bitte oben in der Leiste 3 bis 5 Sterne an oder schreiben Sie das Wort DANKE ***** ***** nächste Zeile. Nur mit einer solchen Bewertung kann das System uns Experten einen Teil des eingezahlten Honorars zuordnen. Vielen Dank.

Alles Gute !

Mit freundlichen Grüssen Dr.med. A. Hoffmann

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Wie gehen wir nun vor? Muss die Kinderärztin einem weiteren Test zustimmen oder kann sie auf das Jugendamt beharren? Er hat keinen Zugriff auf diese Medikamente
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ist das ein positiver Test? Beim Pipamperon steht auch <10 dran und die Ärztin meinte, der sei negativ.

Das weitere Vorgehen ist eine juristische Frage. Da es um Verletzung der Fürsorgepflicht geht, wird die Kinderärztin sich wahrscheinlich nicht davon abhalten lassen, das Jugendamt einzuschalten, weil sie da auch Ihre Vorschriften hat. Da es um die Fürsorgepflicht geht, ist das für Sie natürlich ein ernstes Thema. Das wichtigste ist, daß Sie der Kinderärztin sehr energisch deutlich machen, daß Sie nicht bereit sind, diesen Befund hinzunehmen und sich dagegen wehren werden, da Sie keinerlei Anhaltspunkte finden, wo das Kind die Tabletten herhaben kann.

Überlegen Sie nochmal, ob Sie das Kind ständig beaufsichtigen - oder ist er in Schule, Kindergarten etc., wo es Lücken gibt, die man Ihnen nicht anlasten kann ? Versuchen Sie zu verlanlassen, daß die Bestimmung wiederholt wird. Wenn man selbst bezahlt, kann man auch direkt in ein Labor gehen und Blut abnehmen lassen. Es empfiehlt sich, daß Sie einen Fachanwalt für Medizinrecht einschalten, einmal um die Ernsthaftigkeit Ihres Anliegens klar zu machen, zum anderen, um alles richtig zu machen. Hier einige Beispiele, wonach Sie schauen sollten:

Kanzlei für Medizinrecht » Anwälte für Arztfehler » Behandlungsfehler (fa-patientenanwalt.de)

Online- und Telefonanwältin Christa Luise Schillmann berät Sie (rechtsanwalt.jetzt)

Arzthaftung 24 • Hilfe bei ärztlichen Behandlungsfehlern • Es ist Ihr Recht!

Es kommt noch folgendes Problem hinzu: bei Wiederholung des Testes mit negativem Ergebnis kann man zu zwei verschiedenen Schlüssen kommen: entweder das Labor hat Blutröhrchen verwechselt oder das Kind hatte zwei Tabletten eingenommen (und dann keine mehr), die sich jedoch einige Tage später nicht mehr nachweisen lassen. Wie das geklärt wird, muß man wirklich mit einem Juristen besprechen.

Was Pipamperon betrifft: da gibt es keinen genauen Wert. Kleiner 10 kann genausogut 0 bedeuten. Daher ist Pipamperon nicht nachweisbar.

Lorazepam dagegen hat einen konkreten Wert, womit die Substanz nachgewiesen ist.

Denken Sie bitte zuletzt noch an die Bewertung.

Hautaerztin und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antworten.
Eine Frage hätte ich noch:
Kann man bei dem Wert eingrenzen, wann das Kind die Medikamente zu sich genommen haben muss?

Danke für die Sterne. Ich melde mich etwas später wieder.

Guten Tag nochmal, sorry für die Verspätung. Hier finden Sie die Nachweismöglichkeiten für Lorazepam mit zeitlichen Bezügen:

Wie lange bleibt Lorazepam in Ihrem System? | Be Able (agencebeable2.com)