So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5926
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Seit 36 Stunden habe ich extrem starken und kontinuierlichen

Kundenfrage

Seit 36 Stunden habe ich extrem starken und kontinuierlichen Schwindel. Beim aufstehen mit Erbrechen. Gestern morgen dachte ich, ich hätte den Alkohol nicht vertragen. Aber es wird nun nach 36 Stunden so gar nicht besser . Bloß nicht bewegen…
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Alter 55. W. Ozempik (was ich die Woche vergessen habe zu nehmen). Tomapyrin bei Kopfschmerzen. Hin und wieder 1/2 zopiklon und 20mg. Fluoxetine.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Habe seit 10 Jahren ME (Myalgische Enziphalomyelitis) und 2011 Morbus Hodgkin
Gepostet: vor 17 Tagen.
Kategorie: Medizin
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 17 Tagen.

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Schlaganfall?
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 17 Tagen.

Typische Schlaganfallsymptome wären halbseitige Gefühlsstörungen und Lähmungen, sowie Sprachstörungen. Dies alles liegt bei Ihnen nicht vor, weshalb die ersten Verdachtsmomente nicht in Richtung Schlaganfall gehen.

Die Abhähgingkeit der Schwindels von Lageänderungen des Kopfes lässt an den häufigen Lagerungsschwindel denken.

Schwindel zählt darüber hinaus zu den häufigen Nebenwirkungen von Ozempic.

Ich empfehle eine HNO ärztliche Untersuchung, um den Verdacht auf einen Lagerungsschwindel abzuklären. Die Therapie würde ggfs über Lagerungsübungen erfolgen. Findet sich diese Ursache nicht , muss die Therapie mit Ozempic überdacht werden.

Kommte man auch hier nicht weiter müsste mittels MRT nach einer Durchblutungsstörung im Hirnstamm gesucht werden.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Ich habe das Ozempik bereits vor 2 Wochen abgesetzt. Und der Schwindel ist richtig heftig, wie Achterbahnfahrt seit 38 Stunden. Notarzt 14:00 gerufen. Leider noch nicht da. Bin am überlegen ins Krankenhaus zu fahren. Komm aber kaum hoch, kann mich nicht anziehen. Es ist wirklich heftig.
Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
MRT oder erst Blutuntersuchungen?
Experte:  Dr. Schürmann hat geantwortet vor 16 Tagen.

ozempic ist dann nicht die Ursache. Die schwindeldiagnose (wahrscheinlich Lagerungschwindel) erfolgt durch die körperliche Untersuchung beim hno Arzt und nicht über MRT oder Blutuntersuchung.

Alleine können Sie in dem Zustand keinesfalls ins Krankenhaus fahren!25.11