So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5931
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Erhöhter Dheas wert Angst nebennierentumor, hypophysentumor

Diese Antwort wurde bewertet:

erhöhter Dheas wert Angst nebennierentumor, hypophysentumor wie ausschließen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 35 weiblich keine
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): nein
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vor ca. einem halben Jahr hatte ich bei einer Blutuntersuchung einen zu hohen DHEA-S Wert 434 (60,90 - 337)Das hat mich damals nicht weiter beunruhigt.Allerdings musste ich nun wieder eine Blutuntersuchung machen lassen, wo auch dieser Wert untersucht wurde. Alle Werte sind in Ordnung, nur der DHEA-S Wert ist wieder zu hoch Wert 398 (45 - 270) also fast doppelt so hochDas beunruhigt mich sehr und ich bin nun auf Nebennierenrindentumor, Hypophysentumor und Leberzirrose gestoßen.Nun bin ich komplett in Panik, daher ich in der Vergangenheit schon sehr viele MRTs machen lassen musste, kann ich nun nicht schon wieder ein MRT von Bauch und Gehirn machen lassen, zumal ja beide Untersuchungen erneut mit Kontrastmittel durchgeführt werden würden.Ich bin nun komplett hysterisch und weiß nicht was ich tun soll. Ist dieser Wert beunruhigend. Kann ich so einen Nebennierenrindentumor oder Hypophysentumor ausschließen, müsste der Wert vlt noch höher sein, damit es gefährlich wäre?

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ja bitte!

Könnten Sie die Laborbefunde bitte hier hochladen?

Warum wurde überhaupt DHEAS untersucht?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Warum genau diese Werte auch bestimmt wurden, kann ich Ihnen nicht sagen! Der Endokrinologe hat diese auf die Überweisung geschrieben.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Leider habe ich keinen Scanner und es fehlen noch ein paar Werte, somit kann ich das pdf nicht downloaden.
Aber wie gesagt, alle anderen Werte waren in Ordnung, außer zu wenig Ferritin 17 (20-190)
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Die Werte und Referenzwerte von DHEA-S waren damals 434 (60,90 - 337) und jetzt 398 (45-270)

Irgendeinen Grund muss es ja gegeben haben. Wegen welcher Beschwerden sind Sie zum Endokrinologen gegangen?

Könnten Sie bitte noch die Einheit dazu sagen (ug/l oder umol/l)?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
damals weil ich viel Gewicht abgenommen habe (dürfte aber an einer Ernährungsumstellung gelegen haben)
jetzt weil ich öfter Bauchschmerzen habe und eine Thermografie zur Gesundheitsvorsorge machen ließ
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ug/dl
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Haben Sie meine Antworten erhalten?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ich sitze nun schon seit über einer Stunde am PC und erhalte keine Antwort! Ist das hier nur Geldmacherei?

Wir beraten parallel zahlreiche Kunden, deshalb dauert es mit den Antworten leider manchmal. ein wenig.

Zur Sache:

Es handelt sich also zunächst einmal um einen Zufallsbefund und ist allein von daher weniger bedeutsam. Die Erhöhung ist noch nicht all zu ausgeprägt, so dass man sich sicher keine Gedanken in Richtung Tumor machen muss.

Um ein MRT, das Sie jetzt erst einmal nicht wünschen, zu vermeiden , könnte man die Nebennieren mit dem Ultraschall anschauen und ACTH im Blut bestimmen, um einen eventuellen Hinweis auf einen Hypophysentumor zu erhalten. Ist dies alles in Ordnung ist es ausreichend das DHEA S Wert in ca. 1 Monat noch einmal zu kontrollieren. In der Zwischenzeit können Sie noch einen Gynäkologen aufsuchen, um die Eierstöcke checken zu lassen.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Alles klar! Entschuldigen Sie, ich dachte schon, ich wäre in eine Geldfalle getappt!
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Es wurde auch ein Bauch-Ultraschall gemacht. Allerdings war der DHEA-S Wert da noch kein Thema, daher weiß ich nicht, ob bei einem Routine Bauch-Ultraschall routinemäßig die Nebennieren geschallt werden? Nieren wurden geschallt. Aber Nebennieren? Wissen Sie das vlt, ob diese bei einem Bauch-Ultraschall automatisch mitgeschallt werden? Außerdem glaube ich gelesen zu haben, diese im Ultraschall nicht wirklich sehen zu können? Routineuntersuchung beim Gynäkologen war ich auch erst, das war in Ordnung.Was ist dieser ACTH-Wert? Könnte ich diesen nachträglich beim Labor anfordern?
Mich beunruhigt ist nur, dass der DHEA-S Wert nun schon das 2. Mal erhöht war. Kann das auch einfach "normal" sein?
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Außerdem wollte ich fragen, ob man diese Werte vergleichen kann, oder ob das nicht möglich ist, weil ja andere Referenzbereiche (aufgrund unterschiedlicher Labore) angegeben sind?

Danke für Ihre Rückmeldung

Beim normalen Bauchultraschall werden immer auch die Nieren und die Nebennierenregion angeschaut. Grössere Tumoren der Nebennieren würde man hierbei unbedingt sehen können. Es ist allerdings richtig , dass die Nebennieren im Ultraschall generell nicht sehr gut zu sehen sind.

Das ACTH ist ein in der Hypophyse gebildetes Hormon, das die Hormonproduktion in der Nebenniere, also auch des DHEAS steuert. Wäre es sehr zu hoch ,wäre das ein Hinweis auf einen Hypophysentumor.

Nachbestellen kann man diesen Blutwert nicht, das das (Blut-) Serum tiefgefroren ins Laborkommen mus. Es ist also eine erneute Abnahme beim Endokrinologen erforderlich.

Die mässiggradige DHEAS Erhöhung durchaus auch noch als eine Normvariante angesehen werden.

Ein Kontrolluntersuchung (Blutentnahme zur selben Tageszeit wie bei den Voruntersuchungen!) sollte wegen der Vergleichbarkeit im Verlauf beim selben Labor untersucht werden.

Eventuelle weitere Verständnisfragen kann ich gerne wieder ab morgen beantworten. Ansonsten danke ***** *****ür eine positive Bewertung meiner Antworten.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.