So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an A. Vent.
A. Vent
A. Vent, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 1738
Erfahrung:  Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten, mit Erfahrung in Ästhetischer Dermatologie, Chirurgie und Proktologie
112444309
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
A. Vent ist jetzt online.

Guten Morgen, ich habe am letzten Dienstag, also vor sechs

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, ich habe am letzten Dienstag, also vor sechs Tagen eine Venenverödung am vorderen Unterschenkel bekommen. Es war eine Flüssigkeit, kein Schaum. Beim Spritzen hat es schon ziemlich gebrannt. Zwei Tage danach ist mir dann aufgefallen, dass der Unterschenkel um das Schienbein herum dezent geschwollen war. Ich habe die ganze Zeit außer in der Nacht Stützstrumpf getragen. Nun ist der Unterschenkel aber angeschwollen. Auch in der Nacht hat das Bein etwas geschmerzt. Die erste Verödung war völlig unkompliziert, allerdings an einer anderen, etwas weiter außen gelegenen Stelle. Die Ärztin kann mich heute nicht anschauen, da sie OP Tag hat. Ich habe erst morgen einen Termin dort. Was kann ich tun, damit die Schwellung zurückgeht? Ich mache schon Umschläge mit Retterspitz, scheint aber nicht so effektiv zu sein.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): Ich bin 52 Jahre alt, weiblich, treibe viel Sport und nehme nur abends einen leichten Blutdrucksenker.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): meine Frage ist eher, ob ich mich heute bewegen darf, auch Sport machen kann, und eventuell ein Antiphlogistikum einnehmen sollte. Ich möchte nichts falsch machen, um den Zustand nicht zu verschlechtern.
Guten Tag, vielen Dank ***** ***** Anfrage.
bin Ärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten und helfe Ihnen gern weiter.
Ein Antiphlogistikum können Sie auf jeden Fall einnehmen, sowie Voltaren Creme auftragen und eine Heparin Salbe (beides rezeptfrei).
Allerdings sollte noch heute eine Thrombose ausgeschlossen werden, das wäre eine gefürchtete Kompliaktion bei Verödungen. Das Risiko ist natürlich klein, da Sie Stützstrümpfe tragen, aber nicht ausgeschlossen. Zum Ausschluss sollte ein Ultraschall gemacht werden. D Dimere sind nach einem Eingriff sowieso erhöht.Falls Sie keine Rückmeldung haben, bitte ich Sie um eine pos. Bewertung von 3-5 Sternen oder ein Danke, ***** ***** Experten ein Teil des Honorars zugeordnet wird.
Gute Besserung!
Herzliche Grüsse
Dr. med. Vent
A. Vent und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.