So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Christoph P...
Dr. Christoph Pies
Dr. Christoph Pies, Arzt
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 3699
Erfahrung:  Niedergelassener Arzt at Urologische Gemeinschaftspraxis
62108749
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Christoph Pies ist jetzt online.

Hallo, aufgrund von Druckschmerzen (bei bekannter Zyste -

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, aufgrund von Druckschmerzen (bei bekannter Zyste - seit ca.1/2 Jahr) war ich beim Urologen, Sonodiagnose mögliche Stauniere. Danach CT durchgeführt. Ergebnis: Zystoide Läsion am Unterpol der linken NIere von 14mm Durchmesser, relativ eiweißreich und hyperdens mit Dichtewerten um 49HE, ähnlich auch nach Kontrastmittelgabe, keine Harnabflussstörung. Beurteilung durch Radiologen: Verdacht auf komplizierte Zysze, relativ echoreich am Unterpol der linken Niere, Verlaufskontrolle angeraten. Momentan habe ich einen leichten Druckschmerz in die linke Flanke ausstrahlend, behindernd vor allem beim liegen, bin Linksschläfer auf linker Seite schlafen momentan fast nicht möglich. Wie kann ich weiter vorgehen? Schmerztherapie? Danke ***** ***** MfG Torsten
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 53, männlich, zugehörige Medikamente: keine, momentan läuft ansonsten eine Probiotikakur für den Darm mit Symbioflor, OmniLactis 10 und L-Glutamin 3000, Vitamin D
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): In diesem Zusammenhang: leicht vergrößerte Prostata, aber noch im altersgerechten Rahmen, manchmal bleibt Restharn in Blase zurück beim urinieren, keine Konkremente in Niere und Blase sichtbar (Sono/CT)

Guten Tag! Die von Ihnen beschriebene sehr kleine Zyste (14 mm) macht sicher keine Flankenschmerzen. Hier ist vor allem die Kontrolle auf verdächtige Veränderungen notwendig. Flankenschmerzen sind nur durch eine Entzündung oder einen Harnstau erklärbar. Daher sollten Sie nochmals den urin kontrollieren lassen und einen Ultraschall durchführen lassen. Bei Fieber müssten Sie auch am Wochenende in ärztliche Behandlung, ansonsten Anfang der Woche. Ihnen alles Gute, bei Rückfragen gerne melden, ansonsten herzlichen Dank für eine Bewertung durch Anklicken von 3-5 Sternen oben rechts, Dr. Christoph Pies

Dr. Christoph Pies und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Fieber habe ich keins. Also dann nochmal zum örtlichen Urologen. Gibt es eigentlich Hausmittel für Schmerzen in der Nierengegend? Wärme? Bestimmte Teesorten? Vielen Dank für Ihre Informationen. Bste Grüße Torsten Teschner

An pflanzlichen Mittel wird meist „Nieren- und Blasen Tee“ empfohlen. Hier besteht eine durchspülende und entzündungshemmende Wirkung. Gegen Schmerzen helfen Mittel wie Ibuprofen oder diclofenac… wenn man an der Niere keine plausible Erklärung findet, muss man auch den Rücken abklären…