So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5923
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Chronische bluthochdruck nach 1.schwangerschaft,

Diese Antwort wurde bewertet:

Chronische bluthochdruck nach 1.schwangerschaft, schwangerschaftsplanung im sommer,
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 31,w, bisoprolol 2,5 mg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Wie hoch ist die wahrscheinligkeit für Schwangerschaftsvergiftung, macht es bei Frauen mit vorbestehenden Hyportenie Sinn eine präeklampsie screening durchzuführen
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
ASS Einnahme auch bei Chronischen Bluthochdruck möglich?

Guten Abend,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Die Wahrscheinlichkeit eine Praeeklampsie muss im Hinblick auf ihre Vorgeschichte mit bis zu 20 % in der nächsten Schwangerschaft geschätzt werden. Sicherlich ist es daher indiziert die Vorsorge mit niedrig dosiertenm ASS (150 mg) durchzuführen. Diese Therapie verträgt sich auch bestens mit jeglicher Blutdrucktherapie. Diese sollte in der Schwangerschaft vorzugsweise mit Presinol (500-1000 mg täglich)erfolgen . Niedrig normale Blutdruckwerte (120 zu 80 mm HG) sollten hierbei angestrebt werden.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Also sollte diese Screening garnicht gemacht werden um zu entscheiden ob die Einnahme von ASS erforderlich ist?
Laut meiner FA ist Bisoprolol während der SS unproblematisch.

Aus meiner Sicht würde das Screening bei der Entscheidungsfindung helfen. Bisoprolol kann tatsächlich auch in der Schwangerschaft gegeben werden, das sicherste blutdrucksenkende Medikament ist jedoch das schon erwähnte Presinol.

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Meine letzte Frage wäre das laut viele Internetseiten heißt es das die Ass Einnahme bei Patienten die schon vor der SS bereits Bluthochdruck haben keinerlei positive Einfluss auf die Risikominimierung hat. Stimmt das?

Ich würde es eher so formulieren:

Ein schon vor der Schwangerschaft erhöhter Blutdruck begünstigt die Entwicklung einer Präeklampsie in der Schwangerschaft. Gegen diese kann niedrig dosiertes ASS in gewissen Grenzen vorbeugend wirken. Aus meiner Sicht ist die Indikation daher gegeben. Natürlich behält das letzte Wort der behandelnde Arzt vor und während der Schwangerschaft.

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.