So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 36954
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Hallo, meine Arbeit kostet mich alle Kraft. Ich kann nichts

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, meine Arbeit kostet mich alle Kraft. Ich kann im Haushalt nichts erledigen, wenn ich Heim komme. Alles tut weh.
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 56 Jahre, weiblich, Medikamente:Ramipril 5mg 1-0-1-0, Opipramol 50mg, 1-0-1-0
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Habe beginnende Arthrose im li. Knie, Schmerzen in re. Hüfte, Probleme mit den Füssen

Guten Tag,

Ich bin Dr. Gehring, Ärztin für Innere- und Allgemeinmedizin mit 38 Jahren (notfall-)medizinischer Erfahrung. Gerne berate ich Sie heute, aber Sie haben gar keine Frage dazu gestellt?

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Was kann ich selbst tun? Der Orthopädie gibt mir höchstens eine Schmerzspritze, wenn es ganz schlimm wird, dann ist es ein paar Tage besser. Alles deutet bei mir auf Fibromyalgie hin. Bei Stress verschlimmern sich die Beschwerden(ich muss sehr schnell und unter Zeitangaben arbeiten). Viele Grüsse E. Richter

Ja, es passt zu Fibromyalgie, darum haben Sie wahrscheinlich auch das Opipramol. Hier muss man viel selber machen, aktive Krankengymnastik, progressive Musekelentspannung nach Jacobson, autogenes Training, Yoga, Meditation oder eine Kombination daraus. Jeder muss da seine eigene Methode finden.

Schnelles Arbeiten unter Zeitdruck ist natürlich gar nicht günstig für Sie, ich würde auch die Möglichkeiten eines Job- oder Abteilungswechsels ausloten.

Medikamentös behandelt man Fibromyalgie nicht, außer mit Schmerzmitteln bei Bedarf und evtl. Antidepressiva. falls aber noch keine Polymalgia rheumatica durch den Hausarzt ausgeschlossen wurde (da sind die Entzündungswerte sehr hoch, daran erkennt man sie), sollte das unbedingt noch erfolgen, weil die mit Kortison gut behandelt werden kann.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.