So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schürmann.
Dr. Schürmann
Dr. Schürmann, Dr.med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 5896
Erfahrung:  Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin mit über 30 Jahren Berufserfahrung, davon 22 Jahre in eigener Praxis. Stetige Fortbildung um eine kompetente Beratung sicherzustellen.
76282548
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Schürmann ist jetzt online.

Hallo! Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter,

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo!
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): ich habe den Verdacht auf eine obere Beinvenenthtombose
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich bin 32 Jahre, weiblich

Guten Tag,
Ich bin Dr. Schürmann, Internist mit über 30 Jahren Berufserfahrung und werde mein Bestes tun um auch Ihnen zeitnah & kompetent zu helfen!

Wer hat diesen Verdacht geäussert? Welche Symptome liegen vor ? Was wurde bisher untersucht und therapiert?

Ich kann mich leider erst später im Laufe des Tages wieder melden. Bis dahin bitte ich um Ihre Geduld. Vielen Dank!

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Guten Tag Dr. Schürmann,
den Verdacht auf ein Venenproblem äußerte heute mein Orthopäde.
Die Symptome wegen welcher ich da war würden darauf schließen.
Ich hatte bereits im September aus heiterem Himmel morgens beim aufstehen heftige, stechende Schmerzen im Fuß. Im Laufe des Tages wurden dieser besser und ich dachte nichts weiter.
Am nächsten Tag wieder das selbe.
Da ich eh einen Termin beim Hausarzt hatte schilderte ich am 3. Tag dieser meine Beschwerden.
Sie behandelte mich daraufhin mit Voltaren. Dies zeigte leider keinerlei Wirkung. Nach 4 Wochen anhaltender Beschwerden ging ich wieder zum Hausarzt mit Überweisung zum Orthopäden. Diesen Termin hatte ich heute.
Ich kämpfe auch immer wieder mit starken Wassereinlagerungen, Schwellungen und Schmerzen im rechten Fuß und zudem sieht man an der Fußinnenseite zwischen Sprunggelenk und Fußdecke deutlich eine dunkle Linie.Viele Grüße

Danke für Ihre Rückmeldung

Falls die Schwellung nur einseitig sein sollte ist eine Beinvenenthrombose prinzipiell möglich.

Sie sollten jetzt sehr kurzfristig von einem Angiologen untersucht werden, damit diese mittels Duplexdoppler eine Thrombose ausschliessen oder bestätigen kann. Vorab könnte Ihr Hausarzt mit einem Kompressionsverband und Heparinspritzen versorgen. Damit wären Sie sofort auf der sicheren Seite.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ja die Schwellung ist einseitg. Ebenso wie die Wassereinlagerungen.
Mir ging es jetz vor allem eben darum wie schnell ich handeln sollte. Frühestmöglich Termin beim Facharzt ist Mitte Dezember und das kommt mir bei meinem Verdacht doch als sehr langer Zeitraum vor.
Ich werde morgen meine Hausärztin kontaktieren.
Vielen Dank für Ihre Hilfe

Bis Dezember kann die angiologische Untersuchung tatsächlich nicht warten.

Ihre Hausärztin könnte vor den bereits genannten Sofortmassnahmen erst einmal einen D-Dimer Schnelltest durchführen, Ist dieser negativ ist eine Thrombose extrem unwahrscheinlich.

Würden Sie bitte an eine positive Bewertung durch das Anklicken von 3 bis 5 Sternen (ganz rechts oben auf dieser Seite) denken? Unabhängig davon antworte ich Ihnen gerne auf Ihre Rückfragen. Herzlichen Dank! Ihr Dr.Schürmann

Dr. Schürmann und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.