So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. David.
Dr. David
Dr. David, Dr. Med.
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 247
Erfahrung:  Facharzt für Rheumatologie/ Immunologie und Innere Medizin
113914215
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. David ist jetzt online.

Ich habe einen Bandscheibenvorfall und Tramal hilft nicht.

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe einen Bandscheibenvorfall und Tramal hilft nicht. Was kann ich noch nehmen. Die Schmerzen sind unerträglich. Kann nicht sitzen oder laufen
Fachassistent(in): Bitte nennen Sie mir Ihr Alter, Geschlecht und Medikamente, die Sie einnehmen.
Fragesteller(in): 41, Novalgin Tramal IBU Frau
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Arzt wissen sollte?
Fragesteller(in): nein vlt. das es LW5S1 ist
Guten Tag, mein Name ist Dr. David, ich bin Internist und Rheumatologe mit vielen Jahren Berufserfahrung und möchte Ihre Frage gerne beantworten. Zunächst einige Rückfragen:
Seit wann bestehen die Schmerzen? Ist im MRT eine Nervenwurzelbedrängung beschrieben? Haben Sie motorische Ausfälle (Schwäche der Muskulatur) bemerkt? Wurde bereits eine periradikuläre Therapie (PRT) durchgeführt?
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Guten Tag Dr. David, die Schmerzen bestehen 4 Wochen. Ich war im Krankenhaus da ich die Schmerzen nicht mehr aushalten konnte. Es wurde ein MRT gemacht und der LW5S1 hat den Bandscheibenvorfall und drückt auf dem Nerv. Kortison habe ich mir nicht spritzen lassen, da sämtliche Chefärzte von der Inneren Medizin und Anästhesisten davon abrieten. Da ich sehr schnell Entzündungen bekomme. Dann wurde ich wieder entlassen. . Meine Symptome sind das ich nicht sitzen kann da die Schmerzen sehr stark sind. Ebenso beim laufen habe ich sehr starke Schmerzen so das ich es nicht bzw. fast gar nicht belasten kann. Der Schmerz zieht runter in den Po. Oberschenkel links hat nichts, dafür wieder das Knie und die Kniekehle. Ab der Wade ist es leicht pelzig. Es zieht weiter in den Fuß und die Hälfte des Fußes ist taub und ich kann mich nicht auf die Zehenspitzen stellen. Rechtes Bein ist das Knie wieder und das Fußgelenk knickt beim laufen einfach um.
Ich bekomme
2 - 2 - 2 Novalmin 500mg
1 - 1 - 1 Ibuprofen 800mg
1 - 1 - 1 Celecoxib
1 - 1 - 1 Daxemethason
1 - 1 - 1 Ortoton
Physiotherapie mit FangopackungenNach dem Krankenhaus hatte ich noch starke Schmerzen. Danach Dann ist sie zum Glück gerutscht und da war es erträglich. Habe dann auch nicht mehr so viele Tabletten genommen. Aber jetzt sitzt sie wieder richtig auf dem Nerv.
Das blöde ist, das selbst das nicht hilft. Das sind so viele Tabletten die ja auch sehr auf dem Körper gehen und helfen nur 1/5. Die Schmerzen sind leider 24 Std da. Selbst beim liegen hat man Schmerzen.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Die Schmerzen sind unerträglich und nicht mehr zu ertragen.
Die Symptome die sie jetzt beschreiben sind ein neurochirurgischer Notfall. Wenn der Nerv nicht zügig entlastet wird droht eine dauerhafte Lähmung. An dieser Stelle sollte nicht weiter herumgedoktort werden sondern Sie sollten sich unmittelbar in Behandlung begeben. Hierzu sollte das Krankenhaus eine Wirbelsäulenchirurgie oder Neurochirurgie vorhalten. Verweisen Sie bitte auf Ihre Unfähigkeit zum Zehenspitzenstand. Das ist das entscheidende Warnsignal!
Sie können gerne Rückfragen. Ich kann Ihnen auch behilflich sein ein Krankenhaus in Ihrer Region herauszusuchen. Dafür bitte Ihre Postleitzahl hier schreiben.
Alternativ können Sie natürlich auch die Rettung verständigen. Die bringen Sie automatisch in ein geeignetes Krankenhaus.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Ich war schon im Leopoldina Krankenhaus und die haben mich wieder nach Hause geschickt und meinten ich soll es mit Physio versuchen. Das wäre sehr nett wenn sie mir jemanden empfehlen könnten. Ins Leopoldina Krankenhaus Schweinfurt möchte ich nicht mehr. Ich wohne in 97526 Sennfeld.
Ich habe mir überlegt auch nach 97080 Würzburg zu fahren. Würde auch einen weiteren Weg auf mich aufnehmen in der Hoffnung dieses mal einen sehr guten Arzt zu bekommen der mir auch hilft und nicht einfach nach Hause entlässt. Oder wenn sie weiter weg ein sehr gutes Krankenhaus empfehlen können, dann auch dorthin.
Zum Glück habe ich Krankenkasse mit 100% Chefarzt
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Die Rettung hat mich das letzte mal noch nicht mal abgeholt. Ich soll mit Taxi kommen. Dann war ich 10 Stunden in der Notaufnahme und da wurde mir Tramal gegeben und sie haben mich wieder nach Hause geschickt,. Am nächsten Tag waren die Schmerzen wieder voll da und dann bin ich wieder ins Krankenhaus und dieses Mal stationär. Aber dadurch das ich das Kortison nicht nahm, sagte der Arzt ich bin dann bei ihnen fehl am Platz und wurde entlassen. Darum möchte ich nicht mehr dorthin
Okay. Allerdings hatten Sie da wahrscheinlich noch nicht die motorischen Ausfälle oder doch?
Das Uniklinikum Würzburg hat eine gute Neurochirurgie meines Wissens. Allerdings kann ich die Empfehlung gegen eine Periradikuläre Therapie ebenfalls nicht ganz nachvollziehen. Es sei denn es ist bekannt dass sie an einem Ort nicht gut gemacht wird.
Wollen wir vielleicht kurz telefonieren? Man kann da einige Dinge einfach zügiger besprechen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Doch die Ausfälle hatte ich dort am meisten. Während dem Aufenthalt war ich nur noch im Bett gelegen und konnte gar nicht mehr laufen. Sie meinten das sie nicht operieren wollen da mein Blutbild nicht passte. Das heißt, ich habe zu dem Zeitpunkt 4 Wochen schon Thrombose Spritzen genommen und das Blut sei zu flüssig gewesen bzw. die Wundbildung wäre dadurch angegriffen.
Kunde: hat geantwortet vor 27 Tagen.
Das komische ist, eine Woche nach dem Krankenhaus ging es mir wieder besser. Hatte wenig Schmerzen und konnte alles wieder machen. Laufen, sitzen, Physio fast ohne Schmerzen. Auch die Pelzigkeit am Fuß ging um die Hälfte zurück. Hatte auch nur noch 2 Schmerzmittel genommen, aber jetzt, sitzt er wieder direkt auf dem Nerv.
Okay. Verstehe. Abschließend nochmal zum Thema PRT: ich denke das ihnen das etwas zu Unrecht madig gemacht wurde. Wenn nicht operiert werden kann oder soll ist eine gut gemachte PRT wirklich sehr hilfreich. Also ich würde mich im diesem Sinne an die Uni Würzburg mit der Bitte um Behandlung wenden. Entweder PRT oder OP. Dieser Medikamenten Cocktail ohne Effekt ist einfach kein Zustand.Über eine positive Bewertung zwischendurch wäre ich dankbar. Sie wissen vielleicht, dass ich sonst nicht beteiligt werde an dem was Sie an JustAnswer gezahlt haben. Ich stehe für Rückfragen trotzdem zur Verfügung.
Haben Sie meine letzte Nachricht erhalten?
Dr. David und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.