So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Fachärztin
Kategorie: Medizin
Zufriedene Kunden: 37002
Erfahrung:  Notfallmedizin,Psychosomatik,Innere- und Allgemeinmedizin
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Medizin hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau Dr. Gehring, bitte entschuldigen Sie

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Dr. Gehring,bitte entschuldigen Sie vorab, dass ich nochmals Kontakt suchen muss.Ich hatte letzte Woche mein Check Up und habe gestern die Auswertung erhalten.
Im Befund steht ein Wert Blutsenkung BSG, welcher wenn man Ihn sich beschreiben lässt, scheinbar als Laie besorgniserregend ist. Können Sie mir bitte eine kurze Erklärung dazu geben, ob das wie man es erliest ein Anzeichen für eine bösartige Erkrankung ist.Check UP: männl. 42 J. 2017 Lungenembolie
BSG Wert 1. Stunde 38 mm 2. Stunde 75 mm (kein Infekt o.ä.)
CRP normal
Triglyceride 1,73 mmol
non HDL 5,69 mmol
alle anderen Werte in der Norm
Biochemie/Proteinanalytik i.O
Röntgen Thorak i.O.
Echokardiografie i.O
Lungenfuntion i.O.
Ultraschall Bauch i.O.Vielen Dank

Guten Tag,

Das ist tatsächlich interessant, weil es eine deutlich erhöhte Blutsenkung ist, bei der man auch eine CRP- Erhöhung erwarten würde. Nun ist der Wert normal, so dass eine Entzündung als Ursache im Grunde ausgeschlossen ist. Natürlich gibt es auch bösartige Erkrankungen, die die BSG erhöhen, aber dann hätten Sie ja irgendwelche Beschwerden oder pathologische Befunde in Ihren Untersuchungen haben müssen. Auch hat man bei Krebserkrankungen meist eine deutlich höhere BSG (>80/h).

Es gibt tatsächlich Menschen, die ohne fassbare Ursache eine auch dauerhaft erhöhte BSG haben. Da Schlimmes derzeit so gut wir ausgeschlossen ist, würde ich den Wert in ein paar Wochen wiederholen. Mehr kann man zunächst nicht tun. Bitte vergessen Sie aber die urologische Krebsvorsorge nicht.

Ich hoffe, Ihre Frage hinreichend beantwortet zu haben. Falls etwas unklar geblieben ist, stehe ich über den Button „Experten antworten" zur Verfügung. Über eine positive Bewertung Ihrerseits (Anklicken von 3-5 Bewertungssternen ) für meine Ausführungen würde ich mich sehr freuen, denn nur dann erhalte ich einen Teil Ihres angezahlten Honorars für meine Hilfe. Ich wünsche Ihnen das Allerbeste!

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Sehr geehrte Frau Dr. Gehring,vielen Dank für Ihre ausführliche Erläuterung. Ich habe noch 2 Fragen:
Ich habe noch einen erhöhten Wert gefunden GAMMA GT 1,46 kat/l
Kann eine Erhöhung der BSG auch durch meine Medikamente entstehen (Venlafxin und Eliquis)?
Bedeutet eine BSG Erhöhung immer etwas gravierendes oder kann es auch etwas banales die Erhöhung einleiten?Vielen Dank Vorab
mfg Kühn

Sorry, das ist keine kostenlose Nachfrage, sondern eine neue, und es ist Sonntag! Sie haben nicht einmal meine erste Beratung durch eine freundliche Bewertung honoriert. Bitte stellen Sie Ihre Frage darum neu ein. Danke.

Dr. Gehring und weitere Experten für Medizin sind bereit, Ihnen zu helfen.